Kusel distanzierte sich von Rassismus
Für Demokratie und gegen Fremdenhass

„Kein Platz für rechte Parolen, so lautete das Fazit der Gegen-Kundgebung auf dem Koch’schen Markt  Foto: Horst Cloß
  • „Kein Platz für rechte Parolen, so lautete das Fazit der Gegen-Kundgebung auf dem Koch’schen Markt Foto: Horst Cloß
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Von Horst Cloß
Kusel. „Die Rechte“ hatte für letzten Donnerstag eine Kundgebung auf dem Marktplatz angekündigt, dann aber kurzfristig abgesagt. Die Gründe dürften egal sein. Andere Gruppierungen, die gegensätzliche Meinungen vertreten, ließen sich davon aber nicht beirren und führten ihre Veranstaltung auf dem Koch’schen Markt durch. Auch die protestantische Kirchengemeinde hatte zum Friedensgebet eingeladen.
Hier versammelten sich knapp über 100 überwiegend jüngere Menschen, sie machten bei „Gemeinsam gegen Neonazis und Rassismus - Für Toleranz und Demokratie“ deutlich, was menschliche Werte sind.
Zwei Rednerinnen der Anti-Rassismus-AG vom Siebenpfeiffer-Gymnasium Kusel wandten sich deutlich von den Parolen der „Rechten“ ab, ebenso weitere Redner. Der Beifall der Zuhörer machte mehr als deutlich, was die Bevölkerung über die Außenseiter der Gesellschaft denkt.
Auch Stadtbürgermeister Jochen Hartloff wandte sich gegen das abstruse Gedankengut, das von Mitgliedern der „Rechten“ verbreitet wird. Deren Kundgebung solle man nicht verbieten, weil Demonstrationen, solange sie friedlich verlaufen, zur Demokratie gehörten. Die Meinungsfreiheit sei schließlich ein hohes Gut, das es zu bewahren gäbe. Die Gegenveranstaltung habe auch gezeigt, dass für die „Rechten“ kein Platz in Kusel sei.

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, (links) freute sich, Benjamin Heise die Zertifikats-Urkunde überreichen zu dürfen.

Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach
Benjamin Heise ist zertifizierter Ortho-K-Spezialist der WVAO

Ramstein-Miesenbach. Das überprüfte Qualitätsmanagement und die zahlreichen Ortho-K-Anpassungen weisen nach, dass Benjamin Heise, Inhaber von Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach, sein Handwerk versteht und Orthokeratologie bestens beherrscht. Nicht zuletzt sprechen auch die positiven Kundenbewertungen eine deutliche Sprache. Dafür erhielt er jetzt das Zertifikat der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, freute sich,...

Online-Prospekte aus Kusel und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen