Wer kann wilden Katzen einen Unterschlupf bieten?
Jakomo und Nero suchen gemeinsam ein neues Zuhause

Jakomo und seine Freunde suchen ein neues Zuhause.  Foto: PS
  • Jakomo und seine Freunde suchen ein neues Zuhause. Foto: PS
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Tiernotaufnahmestation. Eine ganz besondere Herausforderung kam letzte Woche auf die Tiernotaufnahmestation zu: Vier Ponys sollen ab sofort versorgt werden. Nero, Krümel, Jakomo und Kiba wurden durch das Veterinäramt sichergestellt, da sie vernachlässigt wurden, und müssen nun versorgt werden. Unser Foto zeigt „Jakomo“, er hat eine chronische Lungenerkrankung und muss nun auf Medikamente eingestellt werden. Aber sicherlich ist das für Tierfreunde kein Problem und jeder kann es umsetzen.
Wichtig ist, dass die vier Ponys nun ein neues Zuhause suchen. Jakomo wird nur zusammen mit dem ebenfalls über 20 Jahre alten Wallach Nero vermittelt.
Die beiden stehen schon immer zusammen und verstehen sich sehr gut. Ebenso wird der Fuchswallach „Krümel“ mit der kleinen Mini Shettie Stute zusammen vermittelt. Die Ponys sind Kinder gewöhnt und sehr lieb.

Neues Zuhause gefunden

Die Tiernotaufnahmestation hat es vergangene Woche geschafft, die kleine Mischlingshündin „Chriessy“ und ihre drei Welpen zu vermitteln. Ebenso sind vier Kaninchen umgezogen und zwei Meerschweinchen.

Tierbestand

Neu aufgenommen wurden diese Woche ein Hahn und fünf Hühner, für die wir aber schon ein neues Zuhause in Sicht haben. Aktuell betreuen die Tierschützer zwei Hunde, 14 Katzen, 17 Kaninchen, drei Meerschweinchen, drei Chinchillas, vier Ponys, ein Hahn und fünf Hühner.

Dringend gesucht

„Dringend suchen wir Plätze für wilde Katzen, die sich nicht anfassen lassen. Geeignet sind Pferdeställe, Hallen und weitere Plätze in denen sie ein warmes, geschütztes Plätzchen haben, gefüttert werden und einfach so leben können, wie sie es möchten ohne großartigen Menschenkontakt,“ informiert Simone Jurijiw. „Aktuell haben wir vier solcher Katzen bei uns“. gib
Kontakt

Wer sich für eines der zu vermittelnden Tiere interessiert, kann sich mit der Tiernotaufnahmestation, Friedrich-Ebert-Straße 12, Telefon 06233 28485, in Verbindung setzen.
Weitere Informationen gibt es auch unter www.frankenthaler-tierschutzverein.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen