HBG Bruchsal legt schon in Unter- und Mittelstufe Fokus auf Informatik
Programmieren leicht gemacht

2Bilder

Bruchsal (By). Spaß an Informatik zu vermitteln und gleichzeitig Kompetenzen im Bereich der Informatik in allen Jahrgangsstufen zu fördern lauten zwei unserer Ziele am HBG Bruchsal, denen wir im Schuljahr 2018/2019 wieder ein Stück näher gekommen sind.
So nahmen insgesamt 278 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Informatik-Biber teil. Davon erzielten 80 Schülerinnen und Schüler einen ersten, zweiten oder dritten Platz - ein in jeder Hinsicht toller Rekord, über den wir uns ganz besonders freuen! Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen“, so der BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl. „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft.“ Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können so Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst Begabungen erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden“, betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

Talent und Begeisterung zeigten auch die Schülerinnen und Schüler der Roboter-AG mit ihren erfolgreichen Teilnahmen an der First-Lego-League im Januar sowie am Robotik-Wettbewerb der Hopp Foundation im Juni. Die überaus erfolgreiche Teilnahme der beiden Schülerinnen Leonie Härtig und Lara Diehm mit jeweils zwei ersten Preisen in der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Informatik ist eine weitere erfreuliche Nachricht dieses positiven Wettbewerbsjahres.
Gleichzeitig endet dieses Schuljahr mit weitere Premieren. „Wir haben uns entschieden, dass Programmierkenntnisse in einem gewissen Umfang Bestandteil des Repertoires aller unserer Schülerinnen und Schüler sein sollten“, fasst Raoul Landt, MINT-Koordinator unserer Schule, unsere Bemühungen zusammen. In den Klassen fünf und sechs wurden Informatik-Inhalte im gleichnamigen Fach mit den Schülerinnen und Schülern praktisch umgesetzt. Zum Beispiel wurden in Klasse fünf mit dem Calliope spielerisch Programmierungen umgesetzt und erste Erfahrungen mit Mensch-Maschine-Interaktionen gesammelt. In Klasse sechs wurden Codierungen wie QR-Codes behandelt und anschließend durch die Schülerinnen und Schülern selbst ausprobiert.
Einmal eine Disko nach eigenen Wünschen bauen und gestalten? Dieser Traum wurde für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe wahr, der natürlich einige Herausforderungen bei der Planung und Umsetzung von Programmierungen mit dem Arduino bereithielt und für uns einen weiteren, neuen Baustein für die anwendungsorientierte Integration von Informatik in der Mittelstufe bildet.
In Klasse zehn wurde zum ersten Mal Informatik als zweistündiges, reguläres Fach unterrichtet, in dem die Schülerinnen und Schüler sprichwörtlich frische Informatik-Luft schnuppern konnten - als Drohnenpilotinnen und -Piloten mit der Programmiersprache Swift. Neben diesem Einstieg wurden als weitere Beispiele tiefergehende Programmierkonzepte als Vorbereitung für die Kursstufe besprochen und ausführliche Einblicke in das gesellschaftlich hochaktuelle Thema Daten, Datenschutz und Verschlüsselung den Schülerinnen und Schülern gewährt, so dass bei unseren Schülerinnen und Schülern auch in den kommenden Schuljahren eine fundierte Basis in der Informatik mit Abschluss von Klasse zehn gesetzt ist.

Autor:

Heisenberg-Gymnasium Bruchsal aus Wochenblatt Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Christian Sigg Geschäftsführer Special Olympics BW/ Florian Pfeifer CEO Café del Rey
3 Bilder

Soziales Engagement als Herzenssache von Café del Rey

Soziales Engagement als Herzenssache von Café del Rey: Kaffeepartner bei SV Sandhausen und Sponsoring bei Special Olympics Schritt für Schritt schreitet der Ausbau sozialen Engagements in diesem Sommer bei Café del Rey weiter voran: Bereits seit Firmengründung steht die soziale Komponente neben dem Angebot qualitativ hochwertigen Kaffees im Mittelpunkt und ist als zentraler Grundpfeiler der Firmenphilosophie kaum noch wegzudenken. So musste CEO Florian Pfeifer auch nicht lange überlegen, sich...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen