Tötungsdelikt in Weilerbach – Fahndung nach Daniel M. beendet
Alle Delikte waren offenbar Beziehungstaten

Der Polizeihubschrauber unterstützt die Einsatzkräfte aus der Luft
5Bilder
  • Der Polizeihubschrauber unterstützt die Einsatzkräfte aus der Luft
  • Foto: Polizeipräsidium Westpfalz
  • hochgeladen von Ralf Vester

Update, 11.03., 14 Uhr in neuem Artikel:

Fahndung der Polizei zum Tötungsdelikt in Weilerbach beendet


Weilerbach. 
Der Tatverdächtige Daniel M. ist noch immer auf der Flucht. Die Polizei fahndet derzeit intensiv in den Bereichen Katzweiler, Sambach, Hirschhorn und Rodenbach. Der 38-Jährige dürfte zu Fuß unterwegs sein. Er könnte Unterstützung suchen und deshalb Personen ansprechen. rav/pol

Weilerbach. Inzwischen gibt es ein neues Fahndungsfoto der Polizei, das den Tatverdächtigen Daniel M. im September 2020 zeigt. rav/pol

Weilerbach. Offenbar hat der massive Einsatz der Polizeikräfte am späten gestrigen Abend im Bereich von Sambach nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Nach wie vor ist der Tatverdächtige Daniel M. auf der Flucht bzw. noch nicht aufgefunden. Die Polizei fahndet weiterhin mit einem großen Kräfteaufgebot intensiv nach dem 38-Jährigen und bittet die Bevölkerung um weitere Hinweise. rav/pol

Sambach. Derzeit scheint sich bei der Fahndung nach Daniel M. alles auf die Ortschaft Sambach zu fokussieren. Es ist die Rede davon, dass die Polizei dort die Stürmung eines Hauses plane. rav

Weilerbach. Aufgrund von Hinweisen hat die Polizei die Fahndung nach dem tatverdächtigen Daniel M. auf den Bereich Sambach im Kreis Kaiserslautern ausgeweitet. Es ergeht noch einmal die eindringliche Bitte der Polizei, dass die Bewohner in ihren Häusern bleiben sollen. Wer mit dem Pkw unterwegs ist, soll den Bereich möglichst weiträumig umfahren. Polizeikräfte sind im Einsatz. rav/pol

Weilerbach. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion steht nun fest, dass der Tod der beiden Opfer zwar durch Gewalteinwirkung, nicht aber durch Schussverletzungen eingetreten ist.Nach ersten Ermittlungen ergibt sich ein Tatverdacht gegen den 38-jährigen Sohn der Frau, Daniel M.. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Verdächtigen läuft. Er ist noch immer flüchtig. Der Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ist weiterhin nicht bekannt. Die Einsatzkräfte setzen die Fahndungsmaßnahmen im Bereich Rodenbach fort. Dabei ist neben Personenspürhunden auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. rav/pol

Weilerbach. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei  sind auf das Waldgebiet südlich von Rodenbach ausgeweitet worden. Der Polizeihubschrauber unterstützt die Einsatzkräfte aus der Luft. Die Polizei bittet die Bevölkerung, speziell diesen Bereich unbedingt zu meiden. rav/pol

Weilerbach. Die Polizei setzt auch heute die Suche nach Daniel M. fort. Der 38-Jährige ist Tatverdächtiger von Brandstiftungen in Mackenbach und Erzenhausen. Dort hatten am Sonntagabend ein Carport, eine Garage und eine angrenzende Scheune gebrannt. Personen wurden nicht verletzt. M. wird auch in Verbindung mit einem Tötungsdelikt in Weilerbach gebracht. In einem Gehöft waren am Dienstagmorgen zwei Tote aufgefunden worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei allen Taten um Beziehungstaten. Die Polizei hat derzeit keine Anhaltspunkte für eine besondere Gefährdung der Bevölkerung. Allerdings ist anzunehmen, dass sich M. in einer psychischen Ausnahmesituation befindet. Der Aufenthaltsort des 38-Jährigen ist nicht bekannt. Er befindet sich weiter auf der Flucht. Auch Hinweise aus der Bevölkerung führten bislang nicht zur Ergreifung des Mannes. Die Polizei fahndet mit starken zivilen und uniformierten Kräften im Bereich der Verbandsgemeinde Weilerbach mit Hochdruck nach dem Tatverdächtigen.

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten weiterhin die Öffentlichkeit um Mithilfe:
Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den 38-jährigen Daniel M. aus Weilerbach. M. ist etwa 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Er hat braune, leicht lockige Haare, die Schläfen sind grau meliert. Zuletzt war er mit einer dunkelgrünen Cargo-Arbeitshose und einer dunkelgrauen Softshelljacke bekleidet. Er trug schwarze Arbeitsschuhe. Wer weiß, wo sich der Gesuchte aufhält oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2999 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. pol

Weilerbach. Die Polizei hat für Fragen und Hinweise auf dem Dorfplatz in Weilerbach polizeiliche Ansprechstelle eingerichtet. Die Kollegen sind vor Ort präsent und für alle ansprechbar. Aktuell bestehe keine konkrete Gefahr für Unbeteiligte, dennoch sei weiterhin erhöhte Vorsicht geboten. rav/pol

Weilerbach. Laut Augenberichten steht ein Polizeihubschrauber inzwischen auch im Raum zwischen Rodenbach und Siegelbach seit geraumer Zeit am Himmel. Offenbar wurde die Suche auch bis dorthin ausgeweitet. Die Polizei bittet zudem, in der Region keine Anhalter mitzunehmen. rav/pol

Weilerbach. Die Suche nach dem Tatverdächtigen Daniel M. ist bis dato erfolglos geblieben. Auch am späten Abend und noch bis in die Nacht hinein war ein massives Polizeiaufgebot vor Ort, das mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers nach dem 38-Jährigen fahndete. Die Suche wurde bereits am frühen Morgen wieder intensiviert. Der Polizeihubschrauber kreist nach Augenzeugenberichten nach wie vor über dem Areal zwischen Rodenbach und Weilerbach. Da der mutmaßliche Täter sehr wahrscheinlich bewaffnet ist und sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindet, bittet die Polizei die Bevölkerung in der Umgebung nach wie vor um erhöhte Wachsamkeit. rav/pol

Weilerbach. 
Nach den derzeitigen Erkenntnissen richtet sich ein Tatverdacht gegen den 38-jährigen Familienangehörigen Daniel M. Sein aktueller Aufenthalt ist nicht bekannt. Daniel M. steht ebenfalls im Verdacht, in der Nacht vom 7. auf den 8. März in Mackenbach und Erzenhausen zwei Brände gelegt zu haben. Dabei entstand hoher Sachschaden; verletzt wurde niemand.

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten die Öffentlichkeit um Mithilfe: Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 38-jährigen Daniel M. aus Weilerbach. Der Verdächtige ist etwa 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Er hat braune, leicht lockige Haare, die Schläfen sind grau meliert. Zuletzt war er mit einer dunkelgrünen Cargo-Arbeitshose und einer dunkelgrauen Softshelljacke bekleidet. Er trug schwarze Arbeitsschuhe. Wer weiß, wo sich der Gesuchte aufhält oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2999 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. rav/pol

Weilerbach. Noch immer ist die Polizei mit etlichen Einsatzkräften vor Ort und arbeitet mit Hochdruck an der Suche nach dem Tatverdächtigen. rav/pol

Weilerbach: Die Polizei teilt mit, dass die Fahndungsmaßnahmen in Weilerbach mittlerweile auch auf Rodenbach ausgeweitet wurden und bittet die Bevölkerung auch hier, wenn möglich zu Hause zu bleiben. rav/pol

Weilerbach. Die Verbandsgemeinde Weilerbach hat inzwischen eine Pressemitteilung herausgegeben:
"Der Täter wird noch gesucht. Männliche Person, 1.75 m groß, kurzes, lockiges Haar, grüne Arbeitshose, dunkle Softshelljacke, normale Statur. Hinweise übernimmt jede Polizeidienststelle oder die Polizei in Kaiserslautern unter der 110. Für die Bürgerinnen und Bürger von Weilerbach besteht derzeit keine konkrete Gefahrenlage. Die Kinder können von den Eltern aus den Einrichtungen abgeholt werden. Die Einsatzführung liegt bei der Polizei. Für Presseinformationen wurde eine mobile Pressestelle an der L 356 zwischen Hirschhorn und Weilerbach (Höhe Mückenhof) eingerichtet. Ansprechpartner ist Herr Erfort, Tel. 0631/369-1081. Das Polizeipräsidium ist mit einem Verbindungsbeamten in der Verbandsgemeindeverwaltung vertreten. Es wird gebeten, jede nicht notwendige Fahrt nach Weilerbach zu vermeiden."rav/pol

Weilerbach. Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem flüchtigen Täter um einen 38 Jahre alten Mann, der im Verdacht steht, seine 60-jährige Mutter und deren 65 Jahre alten Lebenspartner erschossen zu haben. Fundort der Leichen war das Gehöft Mückenhof kurz hinter dem Ortsausgang von Weilerbach an der L356 in Richtung Hirschhorn. Informationen, wonach die Flucht des mutmaßlichen Täters inzwischen beendet worden sei und der 38-Jährige womöglich zudem in Verbindung mit den kürzlich gelegten Bränden in der Verbandsgemeinde Weilerbach stehe, sind indes seitens der Polizei noch unbestätigt. rav/pol

Weilerbach. Die Polizei teilt mit, dass die Landesstraße L356 zwischen Weilerbach und Hirschhorn aufgrund des Großeinsatzes derzeit gesperrt ist.uck/pol

Weilerbach. Aufgrund zahlreicher Gerüchte und Spekulationen in den sozialen Medien bittet das Polizeipräsidium Westpfalz darum, diese nicht zu verbreiten. uck/pol

Weilerbach. Die Polizei bittet Personen, die sich zurzeit in Weilerbach aufhalten, unbedingt in ihren Gebäuden zu bleiben. Die Polizei fährt verstärkt Streife.rav/pol

Weilerbach. Die Polizei hat in einem Wohnhaus bei Weilerbach zwei Leichen aufgefunden. Die Fahndung nach einem Tatverdächtigen läuft. Die Polizei erhöht ihre Präsenz in Weilerbach. rav/pol

Hubschrauber über Weilerbach

Weilerbach. Augenzeugen berichten von schwer bewaffneten Polizisten eines Sondereinsatzkommandos, die derzeit einige Straßen abriegeln. Ein Polizeihubschrauber kreist bereits seit geraumer Zeit über Weilerbach.uck

Weilerbach bei Kaiserslautern. Eilmeldung: Aktuell läuft ein Großeinsatz der Polizei in Weilerbach. Genaueres gab die Pressestelle des Polizeipräsidiums Westpfalz auf Nachfrage noch nicht bekannt. Es kann zu Verkehrsbehinderungen durch Straßensperrungen kommen. rav/uck/pol

Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

54 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Steffen Schmiedtke, Fachmann für Leistungsfragen beim Jobcenter Stadt Kaiserslautern

Grundsicherung für Selbstständige
Unverschuldet in Not geraten

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Geschäftsschließungen und Kontaktbeschränkungen sind zahlreiche Gastronomen, Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer unverschuldet in eine Notsituation geraten. Ohne Einnahmen können viele ihre laufenden Kosten nicht mehr decken. Oft bleibt nur die Beantragung der Grundsicherung beim Jobcenter als letzte Möglichkeit, um diese Krise irgendwie zu überstehen. “Wenn ich mein Geschäft schließen muss, habe ich...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig
8 Bilder

Kaiserslautern: Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Fliesen zum guten Preis-/Leistungsverhältnis

Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern. Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig. Egal, ob Holzoptik, Betonoptik oder XXL-Fliesen in großem Format, in seiner Ausstellung bietet Fliesenleger Andreas Schulz seinen Kunden einen großen Lagerbestand an Wand- und Bodenfliesen - von günstigen Sonderangeboten bis hin zu namhaften Designer-Produkten und das in einem guten Verhältnis...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Neben CBD-Öl, Cremes und Salben auf CBD-Basis bietet Adam Kleszcz in seinem neuen Shop in Bruchmühlbach-Miesau im Landkreis Kaiserslautern auch CBD-Kekse für Hunde, Katzen und Pferde sowie Schwarzkümmelöl, Spiruletten, OPC und Manuka-Honig an.
6 Bilder

CBD K Town in Bruchmühlbach-Miesau
So kann CBD helfen

CBD K Town. Hanfprodukte und Cannabis-CBD-Produkte liegen derzeit voll im Trend und werden mittlerweile in vielen Formen angeboten. Mit seinem neuen Shop “CBD K Town”, der am 6. Januar in der Kaiserstraße 109A in Bruchmühlbach-Miesau eröffnet wurde, hat sich Adam Kleszcz auf den Verkauf hochwertiger Hanfprodukte und CBD-Produkte spezialisiert. Neben CBD-Öl, Cremes und Salben auf CBD-Basis gehören auch CBD-Kekse für Hunde, Katzen und Pferde zum Sortiment des Ladens im Landkreis Kaiserslautern...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Ab sofort findet man im E-Center Jahke in Ramstein Unverpackt von ecoterra.
7 Bilder

Jetzt neu im E-Center Jahke in Ramstein
Unverpackte Lebensmittel kaufen

E-Center Jahke. Ab sofort können die Kunden im E-Center Jahke in Ramstein Bio-Lebensmittel unverpackt einkaufen und damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten, denn bei der Aktion wird auf Produktverpackungen verzichtet. Neben Grundnahrungsmitteln wie Nudeln und Reis gibt es in den Unverpackt-Regalen auch Superfoods und Süßigkeiten. Selbstverständlich findet man im E-Center Jahke auch alles fürs gelungene Ostermenü: von frischem Fisch und Osterbraten bis hin zu einer riesigen...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen