Ausstellung in Kirrlach:
„Der Weg zum Glück“

„Der Weg zum Glück“ heißt die Ausstellung vom 21. Juni bis 26. Juli in den großen „Fuhrmannshallen“ in Kirrlach in der Gartenstraße 4. Mit der Präsentation von rund 25 markanten Werken gedenken die beiden Gründungsmitglieder und Aktivisten der „Kunststrategen Waghäusel“, Thomas Schuhmacher und Thomas Lambert, mit ihrem Team der 2018 verstorbenen Künstlerin Silvana Schwanzer. Auf der Einladung wird sie mit dem Satz zitiert: „Ich will den Menschen zeigen, dass die sanfte Liebe stärker ist als alles andere - dass sie die Welt verwandeln kann.“
Eineinhalb Jahre hat der einheimische Künstler Lambert seine Ausbildung als Malbegleiter im Ausdrucksmalen am Odenwald-Institut in Wald-Michelbach gemacht und dort die begnadete Viernheimer Künstlerin kennengelernt. Danach haben beide regelmäßig zusammen gemalt. So entstand auch die Idee, irgendwann eine gemeinsame Ausstellung zu starten. Dazu kam es aufgrund ihrer schweren Erkrankung aber nicht mehr.
Silvana Schwanzer Botschaft hieß: „Ein Leben braucht Wurzeln und Flügeln.“ Ihre Flügel waren immer die Kunst. Ein seelischer Einbruch kam, als ihr Ehemann 2007 plötzlich verstarb. Den Weg zurück ins Leben fand sie durch die Kunst, die ihr half, ihren Gefühlen einen Ort zu geben.
Einen Teil ihres Weges zeigt die Ausstellung „Der Weg zum Glück“. Ab der Vernissage am 21. Juni sind die Fuhrmannshallen samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Was sind die Kirrlacher Fuhrmannshallen? Thomas Schuhmachers Großvater und Vater waren Bahnspediteure, die sämtliche Pakete von der Bahnstadion zum Endkunden brachten. Früher wurden die Sendungen noch mit einem Pferdefuhrwerk gefahren. So kam es zu dem Necknamen „Fuhrmann“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen