30 Jahre Jugendfeuerwehr Ramberg wurde gefeiert
Helfen macht glücklich

Die Siegermannschaft der 17. Wanderrallye gehört der Jugendfeuerwehr Herxheimweyer an.
3Bilder
  • Die Siegermannschaft der 17. Wanderrallye gehört der Jugendfeuerwehr Herxheimweyer an.
  • Foto: vgv
  • hochgeladen von Jürgen Bender

Ramberg. Die Freiwillige Feuerwehr Ramberg konnte am Sonntag, 17. Juni, das 30-jährige Bestehen ihrer Jugendfeuerwehr mit einem großen Fest und der Austragung der 17. Wanderrallye feiern. Wehrführer Michael Rung begrüßte 15 Gruppen von zehn Freiwilligen Feuerwehren und freute sich besonders über die Teilnahme der Partnerwehr aus Mühlburg, die am Ende des Tages den zweiten Platz belegen konnte. Bei der diesmaligen Rallye mussten die Kinder und Jugendlichen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Der Siegerwanderpokal ging wie zuvor auch schon an die Jugendfeuerwehr Herxheimweyer. Viele befreundete Wehren kamen, um mit den Rambergern zu feiern, dafür dankte Rung. Und auch für den Einsatz vieler Helferinnen und Helfer des Festes sowie den ehrenamtlichen Funktionären, die das ganze Jahr über wichtige Arbeit im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr leisten. Ein besonderes Highlight bot die Freiwillige Feuerwehr Annweiler mit ihrer Drehleiter. Neben Ortsbürgermeister Jürgen Munz gratulierte auch Bürgermeister Christian Burkhart und sorgte mit seiner Eisspende für eine willkommene Abkühlung an diesem schwülwarmen Sommertag. „Helfen macht glücklich“, sagte Burkhart bei seiner Begrüßung, „Teil einer Gemeinschaft zu sein auch. Das ist der Baustein, den die Jüngsten in der Freiwilligen Feuerwehr von Anfang an erleben können. Und den sie dann mit in den Dienst in einer aktiven Wehr nehmen.“ Dass eine starke aktive Wehr auch in Zukunft dringend benötigt wird, steht außer Frage. „Deswegen ist die Jugendarbeit so enorm wichtig und deswegen werde ich die Freiwillige Feuerwehr in ihrer Arbeit nach Kräften unterstützen“, wird er nicht müde zu betonen. Die Jugendfeuerwehr in Ramberg befindet sich, nach einer kurzen Ruhezeit aufgrund fehlender Nachwuchsfunktionäre, mit dem Jugendfeuerwehrwart Elmar Hehrlein seit zwei Jahren wieder im Aufbau. Zehn Mitglieder stark ist sie inzwischen wieder und man hofft auf weitere Verstärkung in den nächsten Jahren. vgv

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen