Natur- und Artenschutz in der Region Karlsruhe im Blick
Projekt "Bienen bei der Bahn"

Bienen an alten Streckenabschnitten
  • Bienen an alten Streckenabschnitten
  • Foto: Bahn, Pablo Castagnola
  • hochgeladen von Jo Wagner

Pfinztal. Natur- und Artenschutz steht auch bei der "Deutschen Bahn" im Blickpunkt. „Bienen bei der Bahn“ heißt das Projekt, in dem die DB aus ihrem Immobilienportfolio potenzielle Stellflächen für Bienenvölker identifiziert. Seit Oktober 2016 bietet die "DB" diese Flächen privaten Imkern für das Aufstellen von Bienenvölkern an. Große Nachfrage: Mehr als 1.400 Imker haben sich bislang beworben, insgesamt konnten ihnen bereits über 750 Flächen angeboten werden.

Das Projekt „Bienen bei der Bahn" läuft dabei auch in Pfinztal. Dort hat Imker Erwin Gärtner Bienenstöcke auf einem ehemaligem "DB-Gelände" stehen. "Die große Nachfrage zeigt, dass wir damit einen Nerv getroffen haben", so Andreas Gehlhaar, Leiter "DB Umwelt" und Mitinitiator des Projektes.

Viele der "DB"-eigenen Flächen sind ideal als Bienenrevier. Denn entlang von Schienenwegen und auf vielen, zum Teil brachliegenden Flächen des Konzerns haben sich unzählige Blütenpflanzen angesiedelt. Sie dienen den Bienen als wichtige Nahrungsquelle. Hier setzt das projekt an. Hintergrund: Seit 1985 sind allein in Europa die Bestände der Honigbienen um 25% zurückgegangen.

Infos: "Bienen bei der Bahn"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen