Geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen in Lingenfeld

Bereits seit einiger Zeit wird über geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen in Lingenfeld bei der Ortseinfahrt der K 31 von Schwegenheim kommend diskutiert und beraten. Anwohner haben bereits bei der Verbandsgemeindeverwaltung und auch beim Landesbetrieb Mobilität Speyer vorgesprochen.
Der Landesbetrieb Mobilität hat in der Ratssitzung über ein Konzept zur Verkehrsberuhigung informiert, dass zunächst im Rahmen eines Verkehrsversuches den Einbau von Recycling - Elementen im vorhandenen Fahrbahnbereich vorsieht, diese ausgeführt als halbseitige Fahrbahnverengungen im Versatz.

Zwei Vertreter des Landesbetriebes Mobilität haben in der Sitzung des Ortsgemeinderates am 28.01.2020 ausführlich das Konzept zur Verkehrsberuhigung vorgestellt. Wann die beiden Fahrbahnverengungen installiert werden, könne das LBM noch nicht genau sagen. Die Elemente sollen noch vor den Sommerferien installiert werden, so Herr Hutzel vom LBM. 
Auf Nachfrage erklärte LBM-Vertreter Delb, dass der ursprünglich angedachte, kostenintensivere Minikreisel an der Kreuzung Schwegenheimer Straße/Im Strängel/Im Schlittweg vom Tisch sei. In diesem Fall wäre ein langes baurechtliches Verfahren notwendig, weil für den Kreisel Grundstücke gekauft werden müssten. Ortsbürgermeister Markus Kropfreiter machte deutlich, dass ein Minikreisel als Lösung zur Geschwindigkeitsreduzierung alles verzögern würde. Wir brauchen eine Lösung die schnell umgesetzt werden kann, sagte der Ortsbürgermeister. Der Rat sprach sich einstimmig bei einer Enthaltung für die Fahrbahnverengungen aus. Im weiteren Verlauf der Sitzung konnten die zahlreich anwesenden Bürger Fragen an die LBM-Vertreter stellen. Die von den direkten Anwohnern vorgebrachten Argumente wurden besprochen. Da es sich zuerst um einen Verkehrsversuch handelt, sind ggf. Anpassungen in der Zukunft möglich. Nach Aussage von Hutzel wird sich das ganze Verkehrsverhalten der Autofahrer an dieser Stelle ändern. 90 Prozent der Verkehrsteilnehmer benutzen diese Stelle regelmäßig und werden ihr Fahrverhalten entsprechend der neuen Situation anpassen, so seine Worte.
Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde von den Bürgern auch das Thema Germersheimer Str/ Hauptstr. angesprochen. Hutzel vom LBM erklärte, dass aufgrund derzeitiger gesetzlicher Regelung eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 kmh nicht zulässig sei. Ortsbürgermeister Kropfreiter wies darauf hin, dass hier die gesetzlichen Regelungen nicht sehr vorteilhaft sind. Ratsmitglied Denise Remm und er wiesen darauf hin, dass jeder bei sich anfangen können und was für die Verkehrssituation tun kann.

Autor:

Markus Kropfreiter aus Lingenfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen