Jubilare und Azubis bei der Kreissparkasse
Erfahrung trifft Neugier

Helmut Käfer (Vorstandsvorsitzender), Tim Petermann, Karina Rommel, Nico Bentz, Karin Emrich, Jürgen Seyler, Jennifer Stecklein, Susanne Lang, Jerome Ly Schmitt, Rigobert Sooß, Waldemar Siemens, Caroline Selzer, Kevin Haas und Ste-fan Eckert (Vorstandsmitglied)
  • Helmut Käfer (Vorstandsvorsitzender), Tim Petermann, Karina Rommel, Nico Bentz, Karin Emrich, Jürgen Seyler, Jennifer Stecklein, Susanne Lang, Jerome Ly Schmitt, Rigobert Sooß, Waldemar Siemens, Caroline Selzer, Kevin Haas und Ste-fan Eckert (Vorstandsmitglied)
  • Foto: Sparkasse
  • hochgeladen von Jürgen Link

Landkreis Kusel. Der 1. August ist bei der Kreissparkasse Kusel ein bedeutender Tag, da er für den Ausbildungsbeginn steht. Für die einen ist es der erste Schritt ins Berufsleben, für andere Mitarbeiter Anlass, ein Dienstjubiläum zu feiern. So trafen auch in diesem Jahr Erfahrung und Neugier bei einem gemeinsamen Termin mit dem Vorstand der Kreissparkasse Kusel zusammen.
Fünf Mitarbeiter  feierten am 1. August ihr Dienstjubiläum bei der Kreissparkasse Kusel. „Dass vier Mitar-beiter uns seit 40 Jahren und ein Mitarbeiter seit 25 Jahren die Treue halten, freut uns besonders und zeigt die Verbundenheit zum Arbeitgeber.“, so Helmut Käfer, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Kusel, im Rahmen einer kleinen Feierstunde.
Vier Mitarbeiter, die jetzt ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern konnten, begannen ihre Ausbildung am 1. August 979 bei der Kreissparkasse Kusel: Karin Emrich aus Pfeffelbach wurde nach ihrer Ausbildung im Bereich Unternehmenskunden eingesetzt. Dort ist sie seit nahezu 35 Jahren als Assistentin tätig.
Doris Schiffer aus Mühlbach hat sich als Angestellte den Wertpapieren verschrieben. Hier fand sie unmittelbar nach der Ausbildung ein Betätigungsfeld, dem sie bis heute treu geblieben ist.
Jürgen Seyler aus Langenbach war nach abgelegter Prüfung im Kundengeschäft im Südkreis tätig. Nach der Weiterbildung zum Sparkassenbetriebswirt 1986 wurde er in der Finanzberatung Waldmohr eingesetzt. Von dort wechselte er 1992 in die Interne Revision, wo er auch heute noch arbeitet.
Rigobert Sooß aus Waldmohr war nach der Ausbildung im Bereich Werbung/Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. Er legte 1989 die Prüfung zum Sparkassenbetriebswirt ab und wechselte 1992 in den Bereich Vermögenskunden. Hier war er zuerst in Kusel eingesetzt und seit 2011 ist er in Waldmohr Ansprechpartner.
Tim Petermann aus Kusel begann am 1. August seine Ausbildung bei der Kreissparkasse Kusel. Nach verschiedenen Stationen in der Nachbearbeitung hat er sich seit 2012 der modernen Technik verschrieben und sich zum Electronic-Banking-Berater weiter qualifiziert. In seiner Freizeit engagiert er sich im Fußball, mittlerweile insbesondere im Jugendbereich. Seit 2017 ist er stellvertretender Personalratsvorsitzender und Mitarbeitervertreter im Verwaltungsrat.
Helmut Käfer, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Kusel, und Stefan Eckert, Vorstandsmitglied, gratulierten den Jubilaren sehr herzlich. Mit einer Urkunde sowie einem Präsent bedankten sie sich für die gute Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen für die private und berufliche Zukunft.
Sieben junge Menschen starteten am 1. August 2019 bei der Kreissparkasse Kusel in einen neuen Lebensabschnitt. Caroline Selzer, als Duale Studentin; Karina Rommel, Nico Bentz, Kevin Haas, Waldemar Siemens und Jerome Ly Schmitt begannen ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann. Jennifer Stecklein absolviert ein einjähriges Praktikum im Rahmen der Fachoberschule Lauterecken/Wolfstein. Vier Kennenlerntage dienen zum Reinschnuppern und sollen ihnen den Start erleichtern. Während der Ausbildung werden Ihnen umfassende Kenntnisse in allen Bankgeschäften vermittelt.
„Die Kreissparkasse Kusel bietet eine abwechslungsreiche Ausbildung und gute Weiterbildungsmöglichkeiten. Den Mitarbeitern werden viele Seminare und Traineeprogramme angeboten, um die Kunden später bestmöglich beraten zu können. Schon früh haben wir gemerkt, dass der Kreissparkasse Kusel die Kunden aber auch die Mitarbeiter sehr wichtig sind.“, so die neuen Azubis bei den Kennenlerntagen.Diese Gelegenheit nutzten die „Neuen“ gerne, um von den „Routiniers“ erste Tipps für ihren beruflichen Werdegang zu bekommen. ps

Autor:

Jürgen Link aus Lauterecken-Wolfstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Altpapier verkaufen: Altpapierankauf bei AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau, Raum Kaiserslautern
4 Bilder

Altpapierankauf im Raum Saar-Pfalz
Altpapier verkaufen & Geld verdienen

AMK Rohstoffe. Wohin mit zu viel Altpapier? Was bringt das Sammeln von Altpapier? Kann ich es verkaufen? Wieviel Geld bekomme ich beim Altpapierankauf? Und wo bekommt man Geld für Altpapier? Diese Fragen beantworten die Abfallentsorgungsexperten von AMK Rohstoffe in Bruchmühlbach-Miesau in der Nähe von Kaiserslautern / Pfalz. Das junge Unternehmen mit Standort auf dem ehemaligen Grundig-Gelände in der Industriestraße 1, im Gewerbegebiet Spießwald hat sich auf Altpapierankauf spezialisiert. Für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fliesen im Raum Kaiserslautern: Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig
8 Bilder

Kaiserslautern: Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Fliesen zum guten Preis-/Leistungsverhältnis

Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern. Wer zwischen dem Saarland und Kaiserslautern nach Fliesen sucht, wird bei Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau sicher fündig. Egal, ob Holzoptik, Betonoptik oder XXL-Fliesen in großem Format, in seiner Ausstellung bietet Fliesenleger Andreas Schulz seinen Kunden einen großen Lagerbestand an Wand- und Bodenfliesen - von günstigen Sonderangeboten bis hin zu namhaften Designer-Produkten und das in einem guten Verhältnis...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
bunt statt blau

Corona-Pandemie: „bunt statt blau“ 2021 wird verlängert Junge Künstler in Kaiserslautern können noch bis 15. September beim Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit mitmachen Kaiserslautern 22. April 2021. Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ wird verlängert. Aufgrund des eingeschränkten Schulbetriebs mit Hybridunterricht und Homeschooling endet der Plakatwettbewerb nicht wie geplant am 30. April. Neuer Einsendeschluss ist der 15. September. Mit der Verlängerung der...

Online-Prospekte aus Lauterecken und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen