Jahresempfang der Verbandsgemeinde Landstuhl gibt Ausblick auf ereignisreiches Jahr
„Kräftig anpacken und handeln“

Der Jahresempfang in der Hauptstuhler Multifunktionshalle war sehr gut besucht  Foto: Walter
  • Der Jahresempfang in der Hauptstuhler Multifunktionshalle war sehr gut besucht Foto: Walter
  • hochgeladen von Stephanie Walter

Hauptstuhl. Im Rahmen des Jahresempfangs der Verbandsgemeinde Landstuhl blickten Dr. Peter Degenhardt, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Landstuhl, und Hauptstuhls Ortsbürgermeister Gerald Bosch am vergangenen Sonntag auf das Jahr 2018 zurück und gaben einen Ausblick auf das Jahr 2019. Dieses wird vor allem im Zeichen der Fusion der VG Landstuhl mit der VG Kaiserslautern-Süd stehen.

Von Stephanie Walter

„Das Leben in dieser neuen Verbandsgemeinde Landstuhl mit ihren elf Ortsgemeinden und der Sickingenstadt Landstuhl wird ab 1. Juli 2019 noch bunter, noch vielfältiger, noch kreativer werden“, so Peter Degenhardt, der die zahlreichen Gäste in der Multifunktionshalle in Hauptstuhl begrüßte. Als wichtigste Akteure des Tages hob Degenhardt die vielen Vereine, Gruppierungen und Organisationen hervor. „Sie tragen das kulturelle, soziale und gesellschaftliche Leben unserer Verbandsgemeinde und dafür danke ich Ihnen“, so der Bürgermeister. Mit dem Sozialpreis der Verbandsgemeinde, der in diesem Jahr an das Café Kirchenkuchen in Landstuhl Atzel, Renate Stöber vom Schulsanitätsdienst und die Lionshilfe Westpfalz ging, und der neu eingeführten Jubiläums-Ehrenamtskarte wolle man den besonderen Stellenwert des Ehrenamts immer wieder hervorheben.
In diesem Rahmen ging ein besonderer Dank an alle Feuerwehrfrauen und -männer, die bei vielen hundert Einsätzen wieder durch Professionalität und echten Teamgeist überzeugt hatten. Um diese gute Arbeit zu unterstützen, sollen die Sanitäranlagen der Wehreinheiten Kindsbach und Bann generalsaniert werden. Darüber hinaus sei die Anschaffung von zwei Fahrzeugen für Mittelbrunn und Oberarnbach vorgesehen.
In seiner Rede gab Degenhardt auch einen Ausblick auf weitere geplante Investitionen. Nach der Sanierung der Steinalbhalle in Bann und der Sickingen-Sporthalle in Landstuhl soll in diesem Jahr die kleine Sporthalle an der Integrierten Gesamtschule Landstuhl saniert werden. Auch in Kindsbach soll die sportliche Situation mit einer Sanierung der Mehrzweckhalle verbessert werden.
Im Bereich Tourismus sei im vergangenen Jahr viel bewegt worden. Degehardt hob hier vor allem die Eröffnung der ersten ausgeschilderten und zertifizierten Mountainbikestrecke und die geplante Realisierung eines zertifizierten Wanderweges hervor. In diesem Zug bekräftigte Degenhardt auch nochmals seinen Einsatz gegen den Kerosinablass über dem Pfälzerwald, der die Tourismusarbeit erschwere.
Mit den zukunftsweisenden Worten „wir wollen kräftig anpacken und handeln“, gab Degenhardt das Wort an Gerald Bosch weiter, der sich ebenfalls viel Optimismus für die kommenden Herausforderungen wünschte. „Ich bin überzeugt, dass wir mit dem, was wir in den letzten Jahren für unsere Verbandsgemeinde und für unsere Gemeinden erreicht haben, sehr zufrieden sein dürfen“, so Bosch.
Er hob besonders die Anerkennung Hauptstuhls als Schwerpunktgemeinde im Rahmen der Dorferneuerung hervor. Um auch künftig eine attraktive Ortsgemeinde zu bleiben, habe sich der Gemeinderat für die Erschließung eines Neubaugebietes ausgesprochen. Zur Präsentation des Vorentwurfs des Dorferneuerungskonzeptes seien bereits zwei Termine im Februar und März geplant.
Mit dem Engagement seiner Bürger und der zahlreichen Vereine, darunter dem Musikverein Hauptstuhl, der für einen gelungnen Rahmen des Empfangs sorgte, sei man in der Ortsgemeinde sehr gut aufgestellt, so Bosch. Zusammen mit der guten Lage und Infrastruktur könne man mit viel Zuversicht ins neue Jahr starten. sw

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, (links) freute sich, Benjamin Heise die Zertifikats-Urkunde überreichen zu dürfen.

Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach
Benjamin Heise ist zertifizierter Ortho-K-Spezialist der WVAO

Ramstein-Miesenbach. Das überprüfte Qualitätsmanagement und die zahlreichen Ortho-K-Anpassungen weisen nach, dass Benjamin Heise, Inhaber von Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach, sein Handwerk versteht und Orthokeratologie bestens beherrscht. Nicht zuletzt sprechen auch die positiven Kundenbewertungen eine deutliche Sprache. Dafür erhielt er jetzt das Zertifikat der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, freute sich,...

Online-Prospekte aus Landstuhl und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen