Überregionale Spende für das Hospiz in Landstuhl
„Christine-Schneider-hilft “ übergibt 1.000 Euro

Von links : Marcus Klein, Martina Mack, Christine Schneider, MdL, Adolf Geib  Foto: PS/DRK Müller
  • Von links : Marcus Klein, Martina Mack, Christine Schneider, MdL, Adolf Geib Foto: PS/DRK Müller
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Landstuhl. Die Landauer Landtagsabgeordnete Christine Schneider, MdL, übergab bei ihrem Besuch in Landstuhl 1.000 Euro für das Hospiz. Losgelöst von ihrer politischen Tätigkeit hat sie den Förderverein „Christine Schneider hilft“ gegründet. Der in der Südpfalz entstandene Förderverein will Menschen in Notsituationen oder schwierigen Lebenslagen eine Unterstützung oder notwendige Perspektiven bieten. Jedes Jahr kommen über 10.000 Euro für caritative Einrichtungen zusammen, die der Verein übergibt.
Bei einem gemeinsamen Gespräch im Hospiz sprach Christine Schneider mit DRK Einrichtungsleiterin Martina Mack, Marcus Klein und Adolf Geib über den Bedarf der lokalen Hospiz-Versorgung. Der Bedarf steigt, wie die vermehrten Anfragen nach der stationären Hospizversorgung zeigen. Die Öffentlichkeitsarbeit hat geholfen, das Versorgungs-Angebot bekannter zu machen, die Auslastung des Zehn-Betten-Hospizes in Landstuhl liegt aktuell bei 90 Prozent. Eine einhundertprozentige Auslastung ist unwahrscheinlich, da es den Angehörigen bis zu 36 Stunden möglich gemacht wird, sich von den Verstorbenen im Hospiz zu verabschieden. Christine Schneider lobte die erkennbar professionelle Arbeit des Hospiz-Teams, ein funktionierendes Netzwerk, das durch ehrenamtliches Engagement von mittlerweile 13 ehrenamtlichen Helferinnen unterstützt wird. In Kooperation mit den ambulanten Hospizdiensten, Ärzten, Apothekern und Pflegestützpunkten wird eine wichtige Aufgabe gemeistert. Marcus Klein, Vorsitzender des Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz, bedankt sich in Namen aller für die Spende des Fördervereins.
Ehrenamtliches Engagement wird stets eine wichtige Aufgabe bleiben. Dabei will der Förderverein auch neue Wege gehen, wie beispielsweise durch das Crowdfunding-Projekt der Volksbank Glan-Münchweiler e.G.: „Viele schaffen mehr“. Eine Klimaanlage für das Hospiz soll durch Spenden finanziert werden. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann dies tun unter: https://voba-glm.viele-schaffen-mehr.de/hospiz-klimaanlage. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen