Vortrag zur biblischen Archäologie von Prof. Dr. Peter Busch
Ein Christus und die viele Caesaren

„Ein Christus zwischen vielen Caesaren“ lautet der Vortrag von Dr. Peter Busch am 30. Oktober, 19.00 Uhr im Gemeindehaus Essingen, Schlossstraße 26. Er beleuchtet dabei das Neue Testament im Licht archäologischer Funde aus dem 1. und 2. Jahrhundert nach Christus. „Die Erfolgsgeschichte des Christentums wird in seiner Anfangszeit entschieden“, sagt der Leiter des Pfälzischen Predigerseminars der Evangelischen Kirche der Pfalz und Professor für Neues Testament an der Universität Heidelberg. Aus einer Handvoll Begeisterter irgendwo im Hinterland entwickelte sich eine Massenbewegung, die sich auf dem Nährboden des Imperium Romanum rasch ausbreitete. Dabei rang das Christentum um seine Identität: Es musste die jüdisch geprägte Herkunft bewahren, sich gleichzeitig aber der griechisch-römischen Welt öffnen. Dieses Ringen werde im Vergleich mit den Texten und der umgebenden materiellen Kultur, also den archäologischen Funden deutlich.
Der Vortrag gehört zu einer Reihe zur Biblischen Archäologie, die das Pfälzische Bibelmuseum in Neustadt mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Dekanat Speyer und dem Freundeskreis Biblische Archäologie in Mainz durchführt. Die Vortragsreihe findet an unterschiedlichen Orten der Pfalz statt.

Autor:

Michael Landgraf aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.