Rhenocoll gewinnt Wettbewerb
Entwicklung im Dienste des Umweltschutzes

Werner Zimmermann (2. v.r.) nimmt den Preis entgegen
  • Werner Zimmermann (2. v.r.) nimmt den Preis entgegen
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Kristin Hätterich

Konken. Bei der Weltklimakonferenz in Paris 2015 wurden von den Vereinten Nationen, New York, die 17 Ziele für die nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene festgeschrieben. Unter der Bezeichnung Substainable Development Goals gliedern sich die Bereiche in Maßnahmen zum Klimaschutz, erneuerbare Energie, Wasserversorgung Innovationen, Gesundheitsversorgung, Bildung, Frieden u.a.
Unter diesem Leitgedanken hat der VCI den Responsible Care (zu Deutsch: Verantwortliches Handeln) Wettbewerb 2018 ausgeschrieben. Dieser bot rheinland-pfälzischen Firmen die Möglichkeit der Öffentlichkeit zu zeigen, wie sie aktiv die Zielsetzungen für eine nachhaltige Entwicklung der UNO umsetzen.
Die Auszeichnung soll nicht nur Anerkennung für geleistetes Engagement sein, sondern auch Beispiele präsentieren, die verdeutlichen, dass Nachhaltigkeit auch ein Erfolgsfaktor ist. Den Akteuren soll der Rücken gestärkt, andere sollen durch diese Vorbilder motiviert werden.
Sieger im Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz wurde das westpfälzische Unternehmen Rhenocoll Werk , das in diesem Jahr sein 70. Firmenjubiläum feiert.
Rhenocoll beschäftigt sich mit der Entwicklung der Produktion, der Vermarktung und dem Vertrieb von Beschichtungen.
Für den erwähnten Projektgegenstand Geneseptoy hält Rhenocoll bereits weltweiten Patentschutz. Der naturbasierte Stoff verhindert Bakterien und Schimmelbefall u.a. auch in Farben und Lacken. Die Beimischung macht den herkömmlichen Einsatz chemischer Hilfsstoffe wie Metallionen oder Nervengifte dabei überflüssig und belastet weder das Raumklima noch die Natur.
Die Jury befand das Projekt der Firma vom wissenschaftlichen Standpunkt her sehr interessant, gerade unter dem Aspekt, dass der Schutz vor Umwelteinflüssen und Produktalterung für organisch basierte Werkstoffe – insbesondere auch für Holz - im Kernpunkt steht. Erreicht wurde dies auf rein biologisch basierten Rohstoffen, ohne umweltschädigende Ingredienzien. Das Produkt wurde als Zusatz für die Farbenproduktion entwickelt, kann aber auch im pharmazeutischen Bereich eingesetzt werden.
Innovationen forcieren Wachstum und Wohlstand, denn nur Unternehmen, die sich auf Neues einlassen können dauerhaft am Markt bestehen und ihre Marktposition sichern. Dieser Devise folgt das pfälzische Unternehmen Rhencoll seit Jahren und erhielt dafür in den vergangenen Jahren mehrere Auszeichnungen.
Die Preisverleihung erfolgte am 14. Juni 2018 in Ingelheim (ps)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen