Programmheft des Landes mit Veranstaltungen rund um Gedenktag
Gedenken an die NS-Opfer

Titelbild der Broschüre des Landtags: Stolperstein für Otto Scheuerbrand
  • Titelbild der Broschüre des Landtags: Stolperstein für Otto Scheuerbrand
  • Foto: QueerNet RLP
  • hochgeladen von Roland Kohls

Pfalz. Auch in der Psychiatrie in Klingenmünster wurden in der nationalsozialistischen Zeit Patienten zwangssterilisiert, sogenannte “unerwünschte„ Patientengruppen deportiert und ermordet. Beim jährlichen Gedenken in Klingenmünster zum „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ am Montag, 27. Januar, wird an die Verbrechen der NS-Psychiatrie erinnert, der Opfer gedacht und ein Zeichen gegen Stigmatisierung gesetzt. In einer Broschüre des Rheinland-pfälzischen Landtags sind mehr als 60 Veranstaltungen zusammengefasst, die an NS-Opfer erinnern. Das Programmheft für Rheinland-Pfalz ist jetzt erschienen. Gedenkstunden, Stadtführungen, Vorträge, Ausstellungen, Filmvorführungen, Lesungen und vieles mehr ist rund um den Gedenktag in Klingenmünster, Landau, Kaiserslautern und anderen orten geplant.
Seit 20 Jahren geben der Landtag Rheinland-Pfalz und die Landeshauptstadt Mainz gemeinsam das Programmheft heraus. „Noch nie war unser Programm so umfangreich“, sagten Landtagspräsident Hendrik Hering und der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling. Und noch nie war es angesichts von wachsendem Rechtsradikalismus und Antisemitismus so wichtig, auf allen Ebenen dagegen aufzustehen und die Demokratie zu verteidigen, sind sich beide einig. Die verschiedenen Veranstaltungen rund um den 27. Januar erinnern an das Schicksal der unzähligen Opfer der Nazi-Diktatur. „Im Erinnern, Gedenken und Nachdenken liegt die Kraft unserer Gegenwart. Seien wir wachsam, wehrhaft, solidarisch. Stehen wir füreinander ein, gegen Hass, Verrohung und Ausgrenzung“, schreiben Hendrik Hering und Michael Ebling in ihrem gemeinsamen Vorwort zur Broschüre. Ihr großer Dank gilt den vielen privaten und öffentlichen Initiativen, Einzelpersonen, Kirchen und Einrichtungen, die in der Gedenkarbeit aktiv sind und die Veranstaltungen organisiert haben.
Der 27. Januar als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter und gesetzlich verankerter Gedenktag. Er erinnert an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945. rk/ps

Informationen

Die Broschüre kann ab sofort als PDF auf der Homepage des Landtags unter www.landtag.rlp.de abgerufen oder als Broschüre kostenlos bestellt werden unter Telefon 06131/208 2311 oder per Mail an veranstaltungen@landtag.rlp.de.

Autor:

Roland Kohls aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.