377 Kinder nahmen dieses Jahr teil
Besucherrekord bei der 32. Mini-Olympiade in Frankenthal

Viel Spaß hatten die Kids bei der Mini-Olympiade.
  • Viel Spaß hatten die Kids bei der Mini-Olympiade.
  • Foto: Stadt Frankenthal
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Frankenthal. Am 24. und 25. April 2019 fand die 32. Mini-Olympiade des Bereichs Schulen, Kultur und Sport der Stadtverwaltung Frankenthal in Zusammenarbeit mit der Herzsportgruppe des Ski-Club Frankenthal e.V. statt. Kinder zwischen vier und 12 Jahren hatten in der Sporthalle Am Kanal wieder die Möglichkeit, rund 30 sportliche Aktivitäten auszuprobieren. 377 Kinder nahmen in diesem Jahr teil – damit konnte der bisherige Besucherrekord von 314 Teilnehmern nochmals übertroffen werden.
Ziel der Veranstaltung war es, durch spielerisches Ausprobieren zum Beispiel beim Jonglieren oder Sackhüpfen, sportliches Interesse zu entdecken, Grenzen auszutesten und das eigene Selbstbewusstsein zu stärken.
Die Veranstalter bedanken sich bei allen kleinen und großen Olympioniken, die an beiden Tagen die Sporthalle gefüllt und erfolgreich die Olympiade durchgeführt haben. Besonderer Dank geht aber an das gesamte Team – bestehend aus Mitgliedern der Herzsportgruppe des Ski-Club Frankenthal e.V., das in diesem Jahr wieder mit Herzblut und viel Engagement unterstütz hat. Dabei sind rund 250 Helferstunden zusammengekommen.
Wer sich ebenfalls als Helfer engagieren möchte, kann sich den 16. und 17. April 2020 vormerken – dann findet die 33. Mini-Olympiade statt. Vormerken lassen kann man sich beim Bereich Schulen, Kultur und Sport unter 06233 89-527. ps

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen