Unüberlegte Tierkäufe landen im Tierschutzverein
Keine Tiere über das Internet kaufen!

Lilli ist bereits 12 Jahre alt, sucht dennoch ein schönes neues Zuhause.  Foto: Tierschutzverein FT
  • Lilli ist bereits 12 Jahre alt, sucht dennoch ein schönes neues Zuhause. Foto: Tierschutzverein FT
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Frankenthal. Immer wieder werden Tiere einfach online gekauft. Bei denjenigen, die sich absolut sicher sind und vielleicht über diesen Weg nur den Kontakt zum Züchter suchen, mag das in Ordnung sein. Aber: Immer öfter landen Tiere im Tierheim, weil die Käufer sich die Sache nicht gut genug überlegt haben. Beispielsweise wenn die Kinder Tiere online kaufen und die Eltern davon nichts wussten. In dieser Woche sind auf diesem Weg gleich 4 Tiere zum Tierschutzverein Frankenthal gekommen.
Das erste Beispiel heißt „Lilli“. „Die 12 Jahre alte Wohnungskatze wurde auf Ebay gekauft und dann haben die Besitzer gemerkt, dass man eigentlich doch keine Katze halten möchte“, berichtet Simone Jurijiw. Lilli ist eine sehr liebe und ruhige Katze, sie muss noch kastriert werden, bevor sie abgegeben werden kann. Ein weiterer Fall: Eine Tochter kaufte im Internet drei Kaninchen. Als die Eltern den Kauf bemerkten, wurden die Tiere kurzerhand im Tierheim abgegeben.

Neu hinzugekommen

Neben den oben bereits beschriebenen Tieren, kam ein 4-jähriges schwarzes Kaninchen vom Tierheim Ludwigshafen zum Frankenthaler Tierschutzverein. Ein Kaninchen wurde im Nordring gefunden. Hier stellte sich heraus, dass es ausgesetzt wurde. Auch hier handelt es sich um ein Jungtier, dass ausgewachsen fern von einem Zwergkaninchen ist und bestimmt circa 4 bis 5 Kilo wiegen wird.

Fundtiere müssen ins Tierheim

Simone Jurijiw berichtet, dass es aktuell wieder Probleme mit Fundtieren gibt. „Wir möchten hier noch mal ausdrücklich drauf hinweisen, dass wenn man ein Tier in Frankenthal findet, dieses bei uns aufgenommen werden muss. Viele Menschen denken, ja, hab ich gefunden, behalte ich oder das Tierheim ist schlimm für die Tiere. Nein, so schlimm ist das nicht. Das behalten eines Fundtieres ist Unterschlagung einer Fundsache. Der Tierbesitzer hat sechs Monate Anrecht, sein Tier wieder zurückzuerhalten. Dies muss alles an einer sachkundigen Stelle zusammen laufen und diese sind wir für die Stadt Frankenthal. Unsere große Bitte an alle Tierbesitzer: bitte kennzeichnen Sie ihr Tier durch einen Mikrochip und lassen sie diesen auch in einem Tierregister registrieren. Nur so können wir gleich nach Einlieferung der Fundtiere, den Besitzer sofort verständigen“.

Neues/altes Zuhause gefunden

Diese Woche hat sich der Besitzer einer Katze, die seit drei Wochen im Tierschutzverein war durch einen Facebook-Aufruf gemeldet und auch seine Katze wieder abgeholt. Diese Katze war gechipt aber nicht registriert. „Als wir dann unsere Versorgungsrechnung vorstellten, denn ja, wir müssen ja in dieser zeit für Futter, Unterbringung und Tierarzt sorgen, war der Unmut von seitens des Besitzers groß“, berichtet Simone Jurijiw. „Den nächsten Unmut hatten wir mit dem Besitzer einer schwarzen Katze, die nicht kastriert und gechipt war. Die Katze kam als Notfall zu uns und musste sofort dem Tierarzt vorgestellt werden. Mit Mikrochip hätten wir sofort den Besitzer verständigen können - aber nein, hatte die Katze nicht - so verweilte sie auch fast 4 Wochen bei uns. Dieses Thema ist für Besitzer und Tierheim sehr ärgerlich und nervenaufreibend, aber am schlimmsten trifft des die Tiere, die bei uns oft unnötigerweise verweilen müssen“, so die Tierschützerin.
Der spezielle Kater Frank hat in dieser Woche auch eine Probestelle gefunden, wenn alles klappt, bleibt Frank ab sofort dort.

Tierbestand

Aktuell betreut der Frankenthaler Tierschutzverein einen Hund, 19 Katzen, 13 Kaninchen, eine Ratte und acht Tauben.

Wer sich für eines der zu vermittelnden Tiere interessiert, kann sich mit der Tiernotaufnahmestation, Friedrich-Ebert-Straße 12, Telefon 06233 28485, in Verbindung setzen.
Weitere Informationen gibt es auch unter www.frankenthaler-tierschutzverein.de. gib

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Achterbahn GeForce im Holiday Park Haßloch, dem großen Freizeitpark in der Pfalz, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometer pro Stunde. Aktuell kann man mit einem Rabattcode Geld beim Eintrittspreis sparen.
6 Bilder

Beim Eintritt sparen und Attraktionen entdecken
Rabattcode für den Holiday Park

Haßloch. Der Holiday Park, der große Freizeitpark in Rheinland-Pfalz, ist ein ideales Ausflugsziel für Familien, Action-Liebhaber, Achterbahnfreunde und viele mehr. Mehr als 45 Attraktionen und Fahrgeschäfte bieten Action, Spaß und Faszination für alle Altersklassen. Mit dem Gutscheincode "DEAL" erhält man jetzt 35% Rabatt auf den Einzeleintrittspreis. Aktuell ist eine Online-Reservierung für den Besuch des Parks notwendig. Seit 2020 ganz neu im Holiday Park: DinoSplashRaawrr! Der Haßlocher...

Online-Prospekte aus Frankenthal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen