Ettlingen: Wasenpark Ettlingen: Kunsrasen und Verdichtung des Bodens
„Wir danken“ OB Arnold und dem Gemeinderat für die Betonierung des Wasens!

2Bilder

ULi Ettlingen hat sich im Januar vehement im Gemeinderat gegen den Bau eines Kunstrasens aus 3 Gründen eingesetzt:
1. Der Bau ist zu teuer mit 300.000 Euro.
2. Der vorhandenen Naturrasen ist ausreichend.
3. Ein Kunstrasen wäre besser platziert an einer Schule, wie z.B. dem Schulzentrum oder im Sportpark Baggerloch.

Sehen Sie jetzt die Fotos vom Tag der Arbeit am 25. Mai 2018. Der Rasen ist auf ganzer Fläche fest verdichtet und Beton ist jetzt dort durch Beschluss und Wunsch von OB Arnold und Gemeinderat angesagt. In den entscheidenden Sitzung der Stadt-Gremien sagt CDU-Stadtrat Rainer Iben: „Durch die Kunstrasenschicht wird Wasser auf den Grund durchsickern.“ Wer dies glaubt, möge sich das ULi-Filmchen mit Schieflage zu einem „schiefen Projekt“ ansehen. Jetzt ist bereits die Bodenverdichtung mit Steinen und Verdichtungsmörtel rund 40 cm. Dann kommt noch ein Kunstrasen drauf, damit ja auch kein Grashalm mehr kommt. Was sagt noch SPD-Stadtrat Simon Hilner in öffentlicher Sitzung im Februar: „Herr Fedrow und Herr Geisbauer schämen Sie sich, wenn Sie hier den Kunstrasen ablehnen!“

ULi Ettlingen sagt „nein“ und gleichzeitig „ja“ zu sinnvollen und wirkungsvollen Jugendprojekten und der Wiederherstellung der natürlichen Grundlage für Tiere und Pflanzen.

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Vorschläge zu Verbesserungen oder ähnliche Situationen kennen, damit Abhilfe geboten wird.
Herzlichen Dank!
Ihre ULi Ettlingen
www.ULi-ettlingen.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen