Karlsruher Sammler bestückt große Ausstellung / Verlängert bis Dezember
Viele Donalds dürfen auf Reise gehen

Viele Objekte aus der Privatsammlung des Karlsruher Donald-Duck-Sammlers Martin Wacker sind in der Ausstellung des Stadtarchivs im Stadtmuseum Leinfelden-Echterdingen zu sehen. Hier haben sie viel Platz, sich zu zeigen.
14Bilder
  • Viele Objekte aus der Privatsammlung des Karlsruher Donald-Duck-Sammlers Martin Wacker sind in der Ausstellung des Stadtarchivs im Stadtmuseum Leinfelden-Echterdingen zu sehen. Hier haben sie viel Platz, sich zu zeigen.
  • Foto: Harald Wacker
  • hochgeladen von Jo Wagner

Geschichte. „Klatsch“, „Klatsch“: Wenn das kein Anlass ist, dass geklatscht wird! In der Ausstellung „Entenhausen war in Stetten – 70 Jahre Ehapa-Verlag Deutschland“ geht’s um die Verlagsgeschichte, die eng mit den beliebten Figuren – und der Stadt Leinfelden-Echterdingen verbunden ist. Denn 1951 bekam der Verlag des Dänen Egmont Harald Petersen einen deutschen Ableger: Der Verlag in Stetten, bei Echterdingen und der heutigen Landesmesse, hatte die Rechte an Disney-Comics und erwarb in den 60ern auch die Rechte an „Asterix“, später auch an „Lucky Luke“. Doch 2000 erfolgte der Umzug in die Bundeshauptstadt – aber dennoch wird im Ländle auf bunte und unterhaltsame 70 Jahre zurückgeschaut, mit einer sehenswerten Ausstellung (bis 29. August) des Stadtarchivs im Stadtmuseum. Klare Ansage, dass neben den Panzerknackern, der Maus, "Obelix" und "Lucky Luke" dort auch "Donald Duck" mit seiner Familie präsent ist – in allen möglichen Facetten. Kein Wunder also, dass auch Donald da Beifall klatscht.

Teil der Karlsruher Sammlung zu sehen
Dass das Stadtarchiv übrigens die Ausstellung im Stadtmuseum macht, ist mehr eine nette Hintergrundgeschichte: Als „Ehapa“ nach Berlin umzog, wurde das Stadtarchiv gebeten, die vielen alten und neuen Zeitschriften und Comics des Verlags zu ordnen, zu katalogisieren und für den Umzug zu verpacken. Im Gegenzug dafür erhielt das Stadtarchiv die Dubletten der vorhandenen Comics, „Lustigen Taschenbüchern“ und Zeitschriften. So gibt’s jede Menge schöne und seltene Originale der Jahre 1955 bis 2001: „Wir können aus dem Vollen schöpfen“, betonen die Ausstellungsmacher.

Ein echter begehbarerer Tresor für "Onkel Dagobert"
Damit die Ausstellung im Stadtmuseum aber nicht zu „flachwarenlastig“ wird, so das Stadtarchiv, gibt’s dazu viele Objekte aus der Privatsammlung des Karlsruher Donald-Duck-Sammlers Martin Wacker. Neben seinem Liebling "Donald Duck" hat er auch Objekte zu dessen "Onkel Dagobert", der „reichsten Ente der Welt“, gesammelt, und die gibt’s an einem ganz besonderen Platz: im alten, begehbaren Tresor der ehemaligen Echterdinger Sparkasse. Schließlich war das Museumsgebäude von 1937 bis 1968 eine Bank.

Der Tresorraum wurde zum „Duckschen Geldspeicher“ – und auch das gefällt sicher Donald, schließlich putzt er den ja regelmäßig für seinen Onkel – meist mit einem lautmalerischen „Ächz“ oder „stöhn“: Das ist übrigens ein Inflektiv, eine infinite und unflektierte Verbform, die zudem auch an die Übersetzerin Erika Fuchs erinnert, die viele Jahre lang die Comics von Carl Barks ins Deutsche übersetzte – und gewissermaßen als Weiterentwicklerin des „Inflektivs“ gilt, die zu Ehren von Frau Fuchs scherzhaft auch „Erikativ“ genannt werden.

„Dass ich an dieser Stelle einen Teil meiner Sammlung ausstellen darf, erfreut mich ganz besonders“, so Wacker, der als Schülerzeitungsredakteur den „Ehapa“-Verlag kennenlernen durfte – und so in die Welt des Donalds eintauchte. Das hat ihn nicht mehr losgelassen, und längst sind die Ducks Teil seiner großen Sammelleidenschaft. Dabei zeigt jedes Objekt – analog der Comics – immer nur einen bestimmten Moment, durchaus mit einem Standbild im Film vergleichbar. „Zack“, „Uff“ könnte jetzt in der Sprechblase stehen, denn rund 800 Objekte aus Wackers großen Bestand sind in der Ausstellung zu sehen.

Infos: Der Besuch ist zunächst nur virtuell möglich, später auch real, www.stadtarchiv.leinfelden-echterdingen.de - und direkt zum virtuellen Rundgang geht's hier: https://www.leinfelden-echterdingen.de/Startseite/Kultur/Stadtmuseum.html

2019 war bereits ein Teil der sehenswerten Sammlung auch in Karlsruhe zu erleben:

3.800 Besucher wollten in zwölf Tagen Donald sehen
Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Haben die Küchenvielfalt im Angebot im Blick: Verkaufsleiter Attila Yelki (links) und Wilhelm Gamer, Abteilungsleiter Küchen.
5 Bilder

Wohnträume werden wahr
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe trendig und modern

Karlsruhe. Hier wird jeder fündig. Vor zwei Jahren neu gestaltet, bietet das Einrichtungshaus XXXLutz Mann Mobilia mit mehr als 34.000 Quadratmetern auf sechs Etagen alles, was das Herz begehrt. Die Produktauswahl ist beeindruckend deckt jeden Raum im häuslichen Umfeld und jeden Einrichtungsstil ab und macht das Einkaufen mit seinem ansprechenden Ambiente auch zum ästhetischen Genuss. Ausbildung im Fokus „Da ist es sehr wichtig, dass wir auch ausgezeichnet ausgebildete und geschulte...

LokalesAnzeige

Stadtbibliothek Karlsruhe
Enter ↲ Digitale Bildung für alle.

Die STADTBIBLIOTHEK KARLSRUHE bietet ein vielfältiges DIGITALES ANGEBOT. Zu finden im APPLE APP STORE und GOOGLE PLAY STORE. Das Online-Portal ONLEIHE stellt digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen sowie E-Learning-Kurse zum Ausleihen zur Verfügung (Onleihe App). OVERDRIVE ist ein fremdsprachiges Angebot: E-Books und E-Audios in verschiedenen Sprachen mit dem Schwerpunkt Englisch (Libby App by OverDrive). Der Filmstreaming-Dienst FILMFRIEND beinhaltet deutsche und internationale...

RatgeberAnzeige
Große Auswahl an Markenfahrrädern bei Eicker Bikes
13 Bilder

Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes
Partner für’s Rad

Fahrrad. Ob durch die Stadt, zum Einkaufen, in der Natur, die Berge hinauf und hinunter, oder für den täglichen Weg zur Arbeit – das Fahrrad liegt im Trend! Und das richtige Fahrrad vom Kinderfahrrad bis zum E-Mountainbike findet man in Karlsruhe bei Zweirad Eicker, beziehungsweise: Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes! 1.500 Fahrräder in zwei Filialen in Karlsruhe Bis zu 1.500 Fahrräder stehen in den beiden Filialen von Eicker Bikes an der Neureuter Straße und der Pulverhausstraße zur...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Büromitarbeiter der PPS Presse- und Post- Service GmbH Karlsruhe. V.l.n.r. Jürgen Bank (Leitung Außendienst), Sylvia Kunzmann (Bezirksdatenpflege und Reklamationsbearbeitung), Lutz Gebhard (Vertriebsleiter), Eva Minges (Zentrale und Reklamationsbearbeitung), Gerhard Messarosch (Geschäftsführer). Rechts hinten Götz Furrer, der als Dienstleister für die Zusteller-Stammdatenpflege und -Lohnabrechnung zuständig ist.
2 Bilder

PPS GmbH Karlsruhe bringt das „Wochenblatt“ in 262.000 Haushalte
„Die Zusteller sind unser Aushängeschild“

PPS Karlsruhe. „120 Jahre Vertriebserfahrung unter einem Dach“, so stellt Gerhard Messarosch, der Geschäftsführer der PPS Presse- und Post-Service GmbH Karlsruhe und Mannheim, sein Karlsruher Team vor. Die PPS in Karlsruhe sorgt zuverlässig dafür, dass die Wochenblätter zwischen Malsch südlich von Ettlingen und Malsch bei Wiesloch im Norden, dem Kraichtal im Osten und dem Rhein im Westen Woche für Woche im Briefkasten landen. 262.000 Haushalte werden so versorgt. Auch für die Prospektverteilung...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.