Oberliga BaWü
TTC 95 Odenheim: Clevere Ettlinger entführen Punkte vor Rekordkulisse!

Tolle Atmosphäre beim Heimdebüt der Ersten des TTC 95 Odenheim
2Bilder
  • Tolle Atmosphäre beim Heimdebüt der Ersten des TTC 95 Odenheim
  • Foto: Foto: Marco Frank
  • hochgeladen von Ralf Wacker

Unter ganz besonderen Vorzeichen fand das erste Heimspiel der laufenden Oberligasaison statt. Der Auswärtssieg in Neckarbischofsheim und das Unentschieden in Kirchheim sorgten für eine wahre Euphorie! Nicht nur viele Odenheimer fanden den Weg in die Schulsporthalle; auch viele Tischtennisfans von auswärts zogen das Live-Feeling mit hochklassigem Sport z.B. der Sportschau im TV vor.
Vor Beginn der Begegnung freute sich unser 2. Vorstand Ralf Wacker, den Weltklassespeerwerfer Andreas Hofmann aus Kirrlach, seines Zeichens amtierender Vizeeuropameister und deutscher Meister mit einer Bestmarke jenseits der magischen 90 Meter, als Zuschauer begrüßen zu dürfen.
Einmal mehr war auch Ortsvorsteher Gerd Rinck unter den Anwesenden. Bisher stolz darauf, dass der TTC in seiner „Lieblingsklasse“, der Badenliga, aufgeschlagen hat, zeigte er sich angetan über das hohe sportliche Niveau in der Oberliga. Ein herzliches Willkommen verbunden mit einem großen Dank ging auch an alle Sponsoren und Unterstützer unseres Vereins, ohne deren großes Engagement eine solch lebendige und moderne Vereinsarbeit im Nachwuchs- und Erwachsenen-Bereich niemals möglich wäre.
Wie erhofft, holte unser Einserdoppel Ali Gözübüyük/Michael Pfeiffer mit einem sicheren 3-Satz-Sieg gegen Stephan Fischer/Christoph Füllner den ersten Punkt für Odenheim. Danach startete eine aus Odenheimer Sicht fast schon unheimliche Serie mit 5-Satz-Niederlagen: nicht nur die Doppel Christian Back/Michael Steidel und Sebastian Geisert/Sebastian Staat gingen auf diese Weise verloren. Auch der erste Durchgang des ersten Paarkreuzes sahen jeweils die Ettlinger Spieler im Entscheidungssatz vorn. Fast schon tragisch die Niederlage von Ali gegen Vaclav Frydrych. Nach einer scheinbar sicheren 2:0 – Satz-Führung und Satzausgleich durch den Ettlinger lag unsere Nr. Eins mit 7:4 im Entscheidungssatz vorn, ehe ihn eine im Ballwechsel erlittene Handverletzung sichtbar handicapte und er mit 8:11 doch noch unterlag. Auch Michael hielt sein Spiel gegen den favorisierten Daniel Weiskopf lange offen, um dann mit demselben Ergebnis wie Ali zu verlieren. In der Mitte teilte man sich die Punkte. Nachdem Christian Back den Angriffsschwung seines Gegners Christoph Füllner nicht entscheidend stören konnte, hielt sich Sebastian Geisert mit 3:1 Sätzen an Stephan Fischer schadlos. Mit ausgefuchster Taktik stellte im dritten Paarkreuz Michael Steidel dem Ettlinger Jonas Fürst überraschend ein Bein und glich damit die glatte Niederlage von Sebastian Staat gegen Norman Schreck aus. Kühne Optimisten des TTC 95 hofften dann vergeblich auf eine Wende im zweiten Durchgang des vorderen Paarkreuzes. Leider waren die Spiele von Ali und Michael eine Kopie des ersten Durchgangs. Wieder reichte Ali eine 2:0 Führung nicht zum Sieg und auch Michael scheiterte im finalen Satz. Unschwer zu erraten, wie auch die letzte Partie des Abends zwischen Christian Back und Stephan Fischer endete. Selbst der Ettlinger Routinier konnte sich nicht daran erinnern, mit seiner Mannschaft schon jemals sieben (!) Spiele im Entscheidungssatz gewonnen zu haben. Dies nur auf Glück oder Pech zu schieben, greift etwas zu kurz. Die Ettlinger waren in den entscheidenden Spielsituationen etwas abgezockter, was aber aufgrund ihrer Oberligaergebnisse der letzten Jahre auch kein Wunder ist. Unser Team hat spielerisch nicht enttäuscht, aber ordentlich Lehrgeld gezahlt. Die Odenheimer Fans hätten sich zwar einen anderen Spielverlauf gewünscht, hatten aber ein feines Gespür dafür, dass die Mannschaft alles gegeben hat. DANKE an die Fans für die wieder mal hervorragende Unterstützung und die tolle Atmosphäre im Odama Hexakessl!
Vorschau:
Am kommenden Sonntag steht die Auswärtspartie beim Mitaufsteiger aus Singen an. Die Hohentwieler haben bisher erst ein Spiel absolviert (und gewonnen). Im Vergleich zur Aufstiegssaison haben sie neben dem überragenden Adam Robertson mit Roman Rosenberg einen weiteren Hochkaräter im vorderen Paarkreuz aufzubieten, ihrem Neuzugang aus Kornwestheim und alten Bekannten aus Badenliga-Zeiten. Man ist also kein notorischer Schwarzseher, wenn man Odenheim lediglich als Außenseiter betrachtet. So gesehen, haben wir nichts zu verlieren und können frei aufspielen und weitere Oberligaerfahrung sammeln für die danach folgenden Aufgaben.
K.Pf.
*** News. Ergebnisse. Termine. - ttc95odenheim.de ***

Tolle Atmosphäre beim Heimdebüt der Ersten des TTC 95 Odenheim
Die Nr 1 des TTC 95 unterlag leider in beiden Einzeln knapp in fünf Sätzen
Autor:

Ralf Wacker aus Bad Schönborn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.