Hanns Petillon liest in der Nikolauskapelle
„Das Wunder von Bern“ aus FCK-Sicht

Hanns Petillon kommt nach Klingenmünster.
  • Hanns Petillon kommt nach Klingenmünster.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Endlich Stefan

Klingenmünster. Das „Wunder von Bern“ ist unvergessen. Nicht nur Zeitzeugen schwärmen vom ersten Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch eine deutsche Mannschaft in der Nachkriegszeit. Der Landauer Autor Hanns Petillon hat ein besonderes Buch über die sagenhafte WM von 1954 verfasst, aus dem er am Sonntag, 16. September, um 16 Uhr in der Nikolauskapelle bei Klingenmünster liest. Es heißt natürlich „Das Wunder von Bern“.
Bekanntlich haben die Fußballer des 1. FC Kaiserslautern beim Gewinn der Weltmeisterschaft eine herausragende Rolle gespielt. Ihre Sicht der Dinge und ihren Weg zum Finale in Bern stellt Petillon bei der „Zeitreise mit fünf Fußballweltmeistern aus Kaiserslautern“ in den Mittelpunkt. Fritz Walter, Otmar Walter, Werner Kohlmeyer, Werner Liebrich und Horst Eckel werden liebevoll porträtiert. Weitere Augen- und Ohrenzeugen kommen zu Wort.
Dass Hanns Petillon sein Leben lang FCK-Fan war, spricht aus jeder Seite seines Buchs. Er verrät auch, warum das so ist: Als Elfjähriger ist er dabei, als die Lauterer triumphal in die Pfalz zurückkehren. Er darf dem „großen Fritz“ die Hand geben. „Das war ein Händedruck, der mich endgültig an den 1. FCK bindet, ein magisches Band, das auch nach 60 Jahren hält und mich traurig sein lässt, wenn wir verlieren, und den Tag zu einem schönen Tag macht, wenn wir gewinnen…“
Der Autor liest in der Nikolauskapelle ohne Honorar, der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die weitere Restaurierung der Kapelle wird gebeten. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen