Ehrenamtliche Tätigkeit als wichtige und sinnvolle Aufgabe im Alter
Neustart im Seniorenbüro

Es geht wieder los: Freude bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seniorenbüros in Annweiler.
  • Es geht wieder los: Freude bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seniorenbüros in Annweiler.
  • Foto: B. Bender
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Annweiler. Endlich wieder tätig zu werden, darauf freuen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros. Am Mittwoch, 7. Oktober, trafen sie sich im Gemeindehaus gemeinsam mit Gemeindediakonin Annette Bernhard zum ersten mal wieder, seit über einem halben Jahr, um nach der coronabedingten Zwangspause den Neustart zu planen und zu besprechen. Zwischen März und August haben wurden lediglich Einkäufe für Senioren durchgeführt und Fahrdienste angeboten.
Diese Aufgabe übernimmt schwerpunktmäßig Gisela March-Schmidt.
Was mit der Tanzgruppe wird ist noch unklar.
Was klar ist, dass der gedeckte Tisch am Mittwoch, 18. November wieder ein Mittagessen anbieten wird. Einmal im Monat für ungefähr 40 Gäste.
Karl-Heinz Westenhöfer ist seit sieben Jahren im Ruhestand und kocht seit sechs Jahren leidenschaftlich für die älteren Bürgerinnen und Bürger. „Da ich beim Hineingleiten in den Ruhestand mein Hirn und meine Fachlichkeit bewahrt habe, habe ich mich nach einer Nachfrage dem Team von “Der gedeckte Tisch“ angeschlossen“. Gestartet ist das Koch-Team mit 24 Reservierungen. Vor dem coronabedingten Lockdown war man bei einer Anzahl von 45 Gästen angelangt. Der Tisch wird von Anette Ebert einladend eingedeckt, mit Tischdecke und Blümchen. Selbstverständlich ist sie auch in der Küche aktiv. Sie hat sich vor 10 Jahren angemeldet beim Seniorenbüro, auch mit dem Ziel, im Rentendasein, eine sinnvolle Aufgabe zu haben. „Das miteinander essen und erzählen tut mir gut“, sagt sie, „und unserem älteren Publikum sowieso“.
Anette Ebert geht außerdem wöchentlich für zwei ältere Personen einkaufen.
„Für unsere Gäste ist diese monatliche Zusammenkunft sehr wichtig, sie sind mit sich nicht alleine. Sogar eine Nordic Walking Gruppe hat sich herausgebildet und für die nicht so fitten ist das telefonische Netzwerk untereinander sehr wichtig,“ informiert Karl-Heinz Westenhöfer.
Auch Almut Seibel ist im Kochteam dabei. „Es ist für mich sehr befriedigend, mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben und zu helfen, wo es mir möglich ist“. Ihre Tätigkeit ist vorwiegend (im Wechsel mit drei anderen Mitarbeiterinnen) im Büro. Sie nimmt die Anfragen der Hilfesuchenden entgegen und koordiniert die Einsätze. „Da erfährt man viel von den Sorgen und Wünsche der Leute“, so Almut Seibel. Nach 40 Jahren Kindergartenleitung bei der Kirchengemeinde Annweiler ging sie in die Freizeitphase der Altersteilzeit und da kam ihr die Anfrage zur Mitarbeit im damals neu gegründeten Seniorenbüro gerade recht, um ihrem neuen Lebensabschnitt Struktur zu geben.
Ebenfalls im Büro tätig ist Edda Lebkücher. Seit bald 14 Jahren ist sie dienstags 14-tägig von 9 bis 11 im Büro. Dazu angeregt hat sie damals eine Bekannte. Sie hat es bis heute nicht bereut. Ihre Funktion ist es überwiegend, den anrufenden, älteren Menschen ihre Wünsche zu erfüllen, indem ehrenamtliche Mitarbeiter dann gebeten werden, diese Aufgaben zu übernehmen. Oftmals genügt den Alleinstehenden auch nur ein längeres und intensives Telefongespräch. Anrufe für „Den gedeckten Tisch“ gehen ebenfalls im Seniorenbüro ein.
Seit 2016 ist Anna Botham-Edighoffer Mitglied im Team des Seniorenbüros und hilft bei unterschiedlichen Aktionen. Insbesondere die wöchentliche Arbeit als Bewegungstrainerin bereitet ihr große Freude. Unterstützt wird sie dabei von der Leiterin des Seniorenbüros, Annette Bernhard, und der Gemeindeschwester, Ute Wingerter, ihr Ehemann ist ebenfalls an Bord. Es freut sie zu sehen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter sind ebenso Ehepaare und das Alter bewegt sich zwischen 60 bis zu den über 90-jährigen, mit Begeisterung mitmachen. 
„Schön ist es auch zu beobachten, wie viel Fortschritte hinsichtlich der Bewegungsfähigkeit, Flexibilität und der Verbesserung des Gleichgewichts und der Körperkontrolle im vergangenen Jahr gemacht wurden“, lobt Botham-Edighoffer. Diese Veranstaltung wird auch als Treffpunkt, also zum gemeinschaftlichen Austausch und Kontakt, wahrgenommen. „Wir gehen stets mit einem Lächeln nach Hause“, so die Senioren-Trainerin. Für sie ist dies eine Aufgabe, die sie auch im Andenken an ihre eigenen Eltern wahrnimmt. Ihres Erachtens ist es wichtig, ein vielfältiges Angebot für ältere Menschen anzubieten, damit sich die Isolation vom gesellschaftlichen Leben nicht einschleicht.
Im Mittelpunkt steht für Gemeindediakonin Annette Bernhard, „dass die älteren Menschen in unseren Räumen und Veranstaltungen das Gefühl haben, willkommen zu sein“.
Bei diesem ersten Treffen am 7. Oktober hat sie deutlich gespürt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich darauf freuen, wieder ehrenamtlich tätig sein zu können, denn es macht ihnen Spaß. Es sei beim Treffen eine Dynamik zu spüren gewesen und der Wunsch endlich weiter machen zu können. „Denn die ehrenamtlichen Mitarbeiter profitieren ebenfalls von den sozialen Kontakten und freuen sich, wenn sie was Sinnvolles tun können“. Zwischen einigen Teammitgliedern seien freundschaftliche Beziehung entstanden.
Annette Bernhard sieht ihre Rolle darin, die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen und organisatorische Hilfe anzubieten, Teamtreffen und Besprechungen zu organisieren. Dabei dürfen die ehrenamtlichen Mitarbeiter das anbieten , was sie gut können, was ihnen Freude macht. Ob das nun tanzen, kochen, sportliche Tätigkeiten, Literatur oder musikalische Fähigkeiten sind.
Natürlich sei nun vieles anders, da man sich an strenge Hygienemaßnahmen halten muss. Dazu gibt es ein Hygienekonzept der Kirchengemeinde.
Das Erzählcafé wird ebenfalls ab November wieder stattfinden, am 1. Mittwoch des Monats von 9.30 Uhr bis 11 Uhr. Leitung: Marianne Leyendecker und Anette Ebert.
Der Seniorenkreis trifft sich alle 14 Tage dienstags, um 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Die Zeit wurde wegen Corona verkürzt. Alle 14 Tage ist das Treffen, nächster Termin ist am 27. Oktober.
„Unsere Angebote sind offen für alle, unabhängig von Konfession oder Religion“ betont Annette Bernhard. beb 

Kontakt:
Das Seniorenbüro im Gemeindehaus ist ab November wieder dienstags und donnerstags,von 9 bis 11 Uhr, erreichbar,

Tel: 3008878, Email: Senioren-annweiler@t-online.de

Autor:

Britta Bender aus Bad Bergzabern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart testet die Beratung via VR-SISy beim Startschuss für die Kooperation zwischen VR Bank Südpfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Ottersheim bei Landau in der Pfalz.
3 Bilder

AOK Rheinland-Pfalz Saarland und VR Bank Südpfalz kooperieren
Persönliche Gesundheitsberatung in Bankfiliale

Ottersheim. Persönliche Beratung in Echtzeit, ohne dass man sich trifft? Nicht nur in Pandemiezeiten ein nachgefragter Service. Die VR Bank Südpfalz hat mit ihrem Angebot VR-SISy (VR-Service-Interaktiv-System) vier Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat sie jetzt einen neuen Kooperationspartner mit an Bord. Die AOK bietet künftig in den mit VR-SISy ausgestatteten Bankfilialen persönliche Beratung in Echtzeit per Video an.  In insgesamt 38 Filialen der VR Bank...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen