Der alte ist auch der neue Ortsbürgermeister
Gemeinderat Ramberg

Beigeordneter Marco Engel, Beigeordneter Thomas Dietrich, 1. Beigeordneter Norbert Claßen, Ortsbürgermeister Jürgen Munz, Verbandsbürgermeister Christian Burkhart, 1. Beigeordneter Verbandsgemeinde Werner Kempf (v.l.n.r.).
  • Beigeordneter Marco Engel, Beigeordneter Thomas Dietrich, 1. Beigeordneter Norbert Claßen, Ortsbürgermeister Jürgen Munz, Verbandsbürgermeister Christian Burkhart, 1. Beigeordneter Verbandsgemeinde Werner Kempf (v.l.n.r.).
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Ramberg. Der neu gewählte Gemeinderat Ramberg hat sich am 23. August konstituiert. Über 100 Bürgerinnen und Bürger sowie der Verbandsbürgermeister Christian Burkhart und dessen erster Beigeordneter Werner Kempf sind in die Ramburghalle gekommen, um der Ernennung des alten und neuen Ortsbürgermeisters Jürgen Munz beizuwohnen. Bevor dieser jedoch in die Tagesordnung einsteigen konnte, um die Ratsmitglieder zu verpflichten, stellte Jürgen Klos von der gleichnamigen Wählergruppe den Antrag den Tagesordnungspunkt „Wahl weiterer Beigeordneter“ von der Tagesordnung zu nehmen. Dieser Antrag wurde mehrheitlich mit neun zu drei Stimmen abgelehnt. Der bis dato geschäftsführende erste Beigeordnete Norbert Claßen verlas die Ernennungsurkunde und führte Munz in sein Amt ein. Bei der Wahl des ersten Beigeordneten setzte sich der Kandidat der Ramberger Bürgerliste (RBL), Norbert Claßen, klar gegen den von der grünen Vertreterin im Rat vorgeschlagenen Jürgen Klos mit sieben Stimmen bei zwei Stimmen für Klos und zwei Enthaltungen durch. Bei der Wahl der weiteren Beigeordneten dann großes Kopfschütteln bei den Ratsmitgliedern der RBL und den zahlreichen Besuchern. Aus Protest, dass ihr Antrag auf Absetzung des Tagesordnungspunktes „Wahl weiterer Beigeordneter“ keine Mehrheit fand, verließen Marianne Halmburger von Bündnis 90/Die Grünen und Gerhard Wagner von der Wählergruppe Klos den Sitzungssaal. Jürgen Klos selbst – zu Beginn der Sitzung für den Wahlausschuss bestimmt – übte dieses Amt weiter aus, wollte aber an der Wahl der weiteren Beigeordneten nicht teilnehmen. Auf Vorschlag des Fraktionsvorsitzenden der RBL, Thomas Munz, wurden Thomas Dietrich (7 Ja-Stimmen, eine Enthaltung) und Marco Engel (8 Ja-Stimmen) zu weiteren Beigeordneten gewählt. Nach deren Vereidigung lud der Ortsbürgermeister Jürgen Munz zum privat finanzierten Freibier und Bratwurst ein. Zuvor dankte er dem ausgeschiedenen Beigeordneten Günther Andt für seine Tätigkeit in der abgelaufenen Legislaturperiode. Unter den Klängen der Wernerberger Kuckucksmusikanten feierten die RambergerInnen bis tief in die Nacht hinein ihre im Mai mit großer Mehrheit gewählte Ortsführung.
Der Ramberger Ortsgemeinderat: Ortsbürgermeister Jürgen Munz, 1. Beigeordneter Norbert Claßen, Beigeordneter Thomas Dietrich, Beigeordneter Marco Engel, Fraktionsvorsitzender Thomas Munz, stellvertretende Fraktionsvorsitzende Judith Engel, Bastian Dietrich, André Erdle, Rudi Erdle, Hans-Dieter Klein (Ramberger Bürgerliste e.V.)
Jürgen Klos, Gerhard Hög, Gerhard Wagner (WG Klos);
Marianne Halmburger (Bündnis90/Die Grünen)

Autor:

Jürgen Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.