Umfrage in Annweiler
Eindrücke und Meinungen zum Rheinland-Pfalz-Tag

Tausende waren während des Rheinland-Pfalz-Tages in Annweiler unterwegs.
  • Tausende waren während des Rheinland-Pfalz-Tages in Annweiler unterwegs.
  • Foto: Bender
  • hochgeladen von Jürgen Bender

Umfrage. Das Landesfest in die Trifelsstadt zu holen war eine große Herausforderung.
Nach monatelanger Planung zum Ablauf und zum Bühnenprogramm, zur Erarbeitung des Sicherheitskonzeptes, Schaffung von Parkmöglichkeiten und nach fünf Talks zum Tag, war es endlich so weit.
Bei Rekordhitze wurde in Annweiler gefeiert, und zwar gemeinsam und friedlich.
Fast 20.000 Zuschauerinnen und Zuschauer säumten am Sonntagnachmittag die schattige Straßenseite, um den Festumzug live zu verfolgen.
Auch an den drei Abenden mit vielfältigen Bühnenprogrammen, war die Innenstadt proppevoll.
Der Trifels Kurier war am Freitag unterwegs, um Marktbesucher zu ihren Eindrücken über das Landesfest zu befragen.

Hier einige der Aussagen

 Ich habe das Fest sehr genossen, weil das doch eine sehr spannenden Angelegenheit war. Wir haben einen ausgiebigen Rundgang gemacht und uns anschließend niedergelassen, um etwas zu essen und zu trinken.
Die Hitze hat wohl dazu beigetragen, dass die Gäste nicht so zahlreich gekommen sind, wie erhofft und erwartet. Aber ich denke, es war trotzdem eine super Vorstellung der Stadt und die hat sich top präsentiert. Ich bin überzeugt, dass der Rheinlandpfalz-Tag für Annweiler eine gute Werbung war.

Ich bin wegen den Kosten ein Gegner vom Rheinlandpfalz-Tag gewesen. Es wird sich noch zeigen, wie die Rechnung aussehen und welche Summe an der Stadt hängen bleiben wird. Darin sehe ich doch noch ein Problem. Eine gute Werbung war’s auf jeden Fall für die Stadt und auch für die Region. Ich habe einzelne Stationen besucht, die mich interessiert haben.

Der RLP-Tag war ein unglaublich tolles Erlebnis und wir hätten gerne noch ein paar Tage weitergefeiert. Ich und meine Frau waren auch als Volunteers unterwegs.
Es herrschte eine friedliche Stimmung. Tolle Bands und interessante Ausstellungen, den Innovations-Truck fand ich beeindruckend. Für Kinder war im Ambertpark und in der Markwardanlage einiges geboten. Es war vielleicht ein bisschen zu heiß. 

Ich war am Samstag und am Sonntag in Annweiler unterwegs. Ich habe mich für das vielfältige Musikangebot interessiert und bin von einer Bühne zur anderen gegangen.
Im Kurpark bin ich auch gewesen, dort gab es zahlreiche Attraktionen für die Kinder. Ich muss gestehen, dass ich anfangs sehr skeptisch war, wegen dieser Großveranstaltung.
Aber im Nachhinein finde ich, dass sich der Aufwand doch gelohnt hat. Toll fand ich vor allem das Programm der Kreismusikschule Im Zwinger, ein wunderschöner Platz.

Hier können auch gerne weitere Kommentare und Meinungen veröffentlicht werden.

Autor:

Britta Bender aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Wie lernt man auch während der Corona-Pandemie neue Menschen kennen und kann Kontakte knüpfen? Die Online-Kurse der vhs dienen als Plattform, um gemeinsam mit Menschen aus der Region Neues zu lernen. Machen Sie mit!
2 Bilder

Online-Kurse der vhs Neustadt
Und sie bewegt sich doch!

Neustadt an der Weinstraße. Der Präsenzunterricht im Gebäude der Volkshochschule Neustadt in der Hindenburgstraße kann im Moment bedingt durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Durch ein vielfältiges Online-Angebot mit Kursen, Seminaren und vielem mehr präsentiert das Team der vhs Neustadt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Semester ein buntes und attraktives Bildungsangebot. Dafür haben alle Volkshochschulen deutschlandweit ein eigenes Lernportal entwickelt: die vhs.cloud. Sie...

RatgeberAnzeige
Höher, schneller, weiter, besser – oder nicht?
2 Bilder

Die Rathausapotheke in Neustadt
Das muss besser werden! Oder?

Soziologen bezeichnen unsere gesellschaftliche Gegenwart als „Zeitalter der Selbstoptimierung“, denn noch nie wurde so viel Energie darauf verwendet, Körper, Charakter, Lebensumstände, Ernährung, Arbeitsplatz, Zeitaufwand oder gesellschaftliche Prozesse zu optimieren. Der Begriff Optimierung kommt vom lateinischen Wort „optimus“ was „der Beste“ oder „der Tüchtigste“ bedeutet. Und auch wenn es grundsätzlich eine gute Idee ist, sich im Leben vorwärts zu bewegen, etwas zu wollen, irgendwo hin zu...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wenn ein Badezimmer-Umbau ansteht, sind die Profis von Bad & Design aus Ludwigshafen der richtige Ansprechpartner für staubfreies Renovieren.
5 Bilder

Bad-Profis aus Ludwigshafen am Werk
Staubfrei renovieren im Badezimmer

Staubfrei renovieren. Die Experten von Bad & Design aus Ludwigshafen-Ruchheim bieten den Umbau des Badezimmers aus einer Hand. Viele Interessenten graut es vor Staub und Dreck, der beim Renovieren entsteht. "Wo gehobelt wird, fallen Späne", lautet ein bekanntes Sprichwort. Was für die Schreiner gilt, kann auch in der Installateur-Zunft nicht vernachlässigt werden. Die Profis von Bad & Design bieten einen Ausweg: Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung renoviert Bad & Design Badezimmer in bewohnten...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Auszubildende C. Baaden erlernt im zweiten Lehrjahr den Beruf Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk in einer Görtz-Filiale in Worms. Vor ihrer Ausbildung absolvierte sie bereits ein Praktikum. So fiel ihr der Einstieg in die Ausbildung und den Arbeitsalltag leicht.
4 Bilder

Ausbildung im Verkauf und Fachverkauf bei Bäcker Görtz
Es gibt noch offene Ausbildungsstellen

Ausbildung bei der Bäckerei Görtz. Einen bodenständigen Beruf erlernen und früh Verantwortung übernehmen können Auszubildende bei der familiengeführten Bäckerei Görtz. Die Tätigkeiten als Verkäuferin im Einzelhandel oder als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk sind abwechslungsreich und geprägt von engem Kundenkontakt. B. Tas (21), C. Baaden (18), L. Heim (18) und M. Schmitt (18) lernen diese Ausbildungsberufe in unterschiedlichen Filialen der Bäckerei Görtz in der Metropolregion...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen