Maximilian Löffler stellt in Waghäusel aus
„Meine Kunst ist offen“

Waghäusel. Der Küchenbau der Waghäuseler Eremitage ist eine ideale Veranstaltungsstätte zur Präsentation vor allem auch für einheimische Künstler.
Wie der 26-jährige Maximilian Löffler aus Waghäusel, der seine Bilder bis zum 28. Oktober im dortigen Kavaliershaus auf dem ehemaligen Südzuckerareal ausstellen wird. Geöffnet ist der Küchenbau immer sonntags von 14 Uhr bis 18 Uhr sowie mittwochs vom 16 Uhr bis 20 Uhr sowie nach Vereinbarung. Die künstlerischen Werke von Maximilian Löffler gefallen durch ihre Vielfalt.

„Ich arbeite mit den verschiedensten Techniken und Materialien und setze die Energie der Farben gezielt in die Bildgestaltung ein“, bestätigt der Student für Kunst und Geschichte. Der begabte Nachwuchskünstler zeichnet sich besonders durch seine Experimentierfreudigkeit aus. Löffler selbst nennt seine Werke „Abenteuer des Geistes und des Herzens“. Im Küchenbau der Eremitage werden in den nächsten Wochen ausgewählte Werke in den unterschiedlichsten Techniken gezeigt, wobei die eigene Handschrift des jungen Künstler erkennbar ist.

„Meine Kunst ist offen und soll als Plattform für eigene Interpretationen dienen“, sagt Maximilian Löffler, der bereits bei mehreren Einzelausstellungen sein besonderes Talent als hoffnungsvoller Waghäuseler Nachwuchskünstler unter Beweis gestellt hat. Seinen Stil mitgeprägt haben ein mehrwöchiger Studienaufenthalt an der Akademie in Civitella d´Agliano sowie mehrere Intensivkurse an der Kunstschule Villa Wieser in Herxheim. Die Kunstfreunde können sich davon in den nächsten Wochen durch einen Besuch der Einzelausstellung im Küchenbau der Waghäuseler Eremitage überzeugen. Der Eintritt ist frei. klu

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen