Besuch in Straßburg
Europa-Union ermöglicht zwei Ubstädter Realschulabschlussklassen Besuch im EU-Parlament

Am Donnerstag, den 3.05.2018 durften wir Schüler der Klassen 10a und 10c des Alfred-Delp-Schulzentrums Abteilung Realschule mit unseren Lehrerinnen Ursula Nöltner-Vogt und Irmgard Frensch, anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Karlsruher Europa-Union und des Europatags das Europäische Parlament in Straßburg besuchen.

Um 7:45 Uhr startete unser Bus in Ubstadt, der uns nach Straßburg zum Sitz zahlreicher europäischer Einrichtungen bringen sollte. In Karlsruhe stiegen noch der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Karlsruher Kreisverbands der Europa-Union, Heinz Golombeck, in Begleitung von Doris Bercher zu, die uns den Ausflug ermöglichten.

In Straßburg angekommen zeigte uns Heinz Golombeck schon vom Bus aus die riesigen Gebäudegruppen im Europaviertel. Hier ist der Sitz des Europäischen Rates, des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte und des Europäischen Parlaments.

Am Europaplatz teilten wir uns in 4 Gruppen auf, um zu Fuß auf Entdeckungstour „Auf den Spuren Europas“ zu gehen und dabei knifflige Aufgaben zu den sich in Straßburg befindenden europäischen Einrichtungen zu lösen.

Nachdem jede Gruppe ihre Fragen beantwortet hatte, trafen wir uns an der Pforte des einzigen direkt von den Bürgern der EU gewählten Organs – dem Europäischen Parlament. Schon am Eingang wurden wir vom Sicherheitspersonal zu den gründlichen Sicherheitskontrollen geführt. Jeder einzelne Besucher, sowie unser Gepäck wurde hier einer strengen Kontrolle unterzogen. Danach duften wir nun endlich mit großer Faszination in das imposante Gebäude des größten multinationalen Parlaments eintreten. Ein offener Innenhof prägt den Mittelpunkt des Gebäudes.
Eine Französin des Besucherdienstes führte uns durch den riesigen Gebäudekomplex.
Zuerst gelangten wir zu einem interaktiven Bereich, der uns das selbstständige Lösen von Aufgaben zum Zusammenspiel der EU-Organe ermöglichte.

Kurz darauf betraten wir das neue 360° Kino, das einen echten Plenarsaal simuliert, sodass man sich insgeheim wie ein Abgeordneter des Parlaments fühlt. Hier wurden wir Schüler über die Herausforderungen und die Zukunft des mehrstaatlichen Verbundes informiert.

Im bogenförmigen Pressesaal wurde uns die Sitzverteilung der verschiedenen Fraktionen und die Arbeitsweise der Europaabgeordneten erklärt.
Da jeder Abgeordnete in seiner Muttersprache kommunizieren darf, benötigt das größte Parlament Europas etwa 800 Dolmetscher.

Nachdem wir Erinnerungsfotos vor den Flaggen der EU-Mitgliedstaaten gemacht hatten, konnten wir den Plenarsaal des Europaparlaments als Machtzentrum des Gebäudes betreten. Von dort aus erlässt das Parlament Rechtsvorschriften, die sich auf das tägliche Leben von uns EU-Bürgerinnen und
-Bürgern auswirken, darüber hinaus wird hier die überwiegende Mehrheit aller Gesetze der EU ausgehandelt. Die Sitzungen sind öffentlich und können von interessierten Menschen besucht werden.

Unsere vielfältigen Eindrücke vom Besuch des EU-Parlaments konnten wir beim Nachmittagsaufenthalt in der Straßburger Innenstadt und auf der Busrückfahrt intensiv austauschen.

Zusammenfassend war unser Ausflug sehr interessant und informativ. Durch den Besuch des Europäischen Parlaments konnten wir den bereits erlernten Unterrichtsstoff noch besser nach-vollziehen. Denn zuvor nahmen wir von den europäischen Institutionen in den Medien mehr oder weniger Kenntnis, doch was es in Verbindung mit Europa bedeutet, wurde uns erst nach dem Erlebten vor Ort deutlich.

Vielen Dank an den Kreisverband der Europa-Union Karlsruhe für die Organisation und Finanzierung der Straßburgfahrt und an unsere Gemeinschaftskundelehrerin, Ursula Nöltner-Vogt, die diesen interessanten Besuch durch ihr Engagement für uns ermöglichte.
(Jule Karl, Klasse 10c)

Autor:

Johannes Taube aus Ubstadt-Weiher

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

SportAnzeige
Die "Kirner Dolomiten", wie die Oberhauser Felsen auch genannt werden, bieten ungeübten Kletterern, aber auch Kletterprofis sieben verschiedene Routen an. Dabei werden die Schwierigkeitsgrade 4 bis 7, an der Wand „Mosermandel“ sogar Klettergrad 8, abgedeckt. Diese Klettermöglichkeit in Rheinland-Pfalz liegt zwischen Kirn und Oberhausen im südlichen Hunsrück.
10 Bilder

Klettern in Rheinland-Pfalz: Oberhauser Felsen
Ab in die „Kirner Dolomiten“

Kirn an der Nahe / Hunsrück. Klettern und Bouldern sind nach wie vor Trendsportarten. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es wunderschöne Strecken, Klettersteige und Trainingsmöglichkeiten für geübte Kletterer und für Neulinge im Klettersport. Zum Beispiel die Oberhauser Felsen, auch genannt "Kirner Dolomiten", zwischen Kirn und Oberhausen. Man nennt die Felsformation auch „Kirner Dolomiten“ – und tatsächlich sind die Oberhauser Felsen, hoch über dem idyllischen Hahnenbachtal, wohl das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen