Peruanischer Besuch im Rathaus
30 Jahre Partnerschaft mit Chupaca

Padre Abraham (Mitte) mit seinen peruanischen Begleitern Marco (links außen) Nathalie (zweite von links) und Eduardo (vierter von rechts), zusammen mit Wilfried Ulbrich (rechts außen), Bürgermeister Löffler (zweiter von rechts), den Perukreis-Mitgliedern Roswitha Nikolaus, Waltraud Beck, Antonia Schroff, sowie den Dolmetschern Theo Stengel und German Pereira del Huerto.
  • Padre Abraham (Mitte) mit seinen peruanischen Begleitern Marco (links außen) Nathalie (zweite von links) und Eduardo (vierter von rechts), zusammen mit Wilfried Ulbrich (rechts außen), Bürgermeister Löffler (zweiter von rechts), den Perukreis-Mitgliedern Roswitha Nikolaus, Waltraud Beck, Antonia Schroff, sowie den Dolmetschern Theo Stengel und German Pereira del Huerto.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Anja Kiefer

Zeutern. Schon seit 30 Jahren pflegt der Perukreis St. Martin Zeutern die Partnerschaft mit Chupaca, einer Vorstadt von Huancayo in Peru.

Anlässlich dieses Jubiläums haben die Aktiven ein zwölftägiges Programm aufgestellt, das zu Gottesdiensten, einer Vernissage, peruanischem Kochen, einem Begegnungsnachmittag für Kinder und vielem mehr, einlädt.

Nicht fehlen durfte ein Empfang im Rathaus, bei dem „Alcalde“ Tony Löffler vier Gäste aus Peru kennenlernte. Da waren Nathalie, die Buchhaltung studiert, Eduardo, Medizinstudent aus Chupaca, und Marco, der in einem Freiburger Altersheim ein FSJ absolviert. Sie kamen nach Zeutern, um zusammen mit Padre Abraham die vielen Jubiläumsveranstaltungen des Perukreises zu begleiten.

Vorsitzende Roswitha Nikolaus und Wilfried Ulbrich erzählen stolz über ihr Projekt „Pfarrbäckerei“, deren Ausrüstung der Perukreis finanziert hat und dank dessen 20 Schulen dreimal wöchentlich mit Brötchen versorgt werden. 

Dann gibt es noch das Projekt „Meerschweinchenzucht“, das Lehrer und Eltern betreiben. Diese Kleintiere sind ein fester Bestandteil der traditionellen Küche und ermöglichen den Menschen etwas Abwechslung im Speiseplan. Ein großes Projekt ist der Umweltschutz, der von der Umweltagentin Marina geleitet wird. Sie reinigt zusammen mit Schülern und Studenten Bäche, Fluss und Lagune von Plastikmüll, legt Biogärten an Schulen an und erzieht Kinder in Sachen Umwelt. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen