Verkehrskontrollen zum Schulbeginn
Drastische Verkehrssituation an Schifferstadter Schulen

Schulelternbeirat, Schulleitung, Stadtverwaltung und Polizeiinspektion sind sich einig, dass die beste Lösung darin besteht, dass die Kinder den Schulweg gemeinsam mit anderen zu Fuß zurücklegen.
  • Schulelternbeirat, Schulleitung, Stadtverwaltung und Polizeiinspektion sind sich einig, dass die beste Lösung darin besteht, dass die Kinder den Schulweg gemeinsam mit anderen zu Fuß zurücklegen.
  • Foto: pixabay/OpenClipart-Vectors
  • hochgeladen von Wochenblatt Speyer

Schifferstadt. Auch im neuen Jahr wird die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt zum Schulbeginn wieder Kontrollen des ruhenden Verkehrs an den Schulen durchführen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Bereich um das Paul-von-Denis-Schulzentrum. Hier hatte sich der Schulelternbeirat und die Schulleitung der Realschule Plus Ende des vergangenen Jahres an die Verwaltung und die Polizeiinspektion Schifferstadt gewandt. Die Verkehrssituation wird von Eltern- und Lehrervertretern als sehr drastisch beschrieben. Leider sind es hauptsächlich die Eltern, die das „Verkehrschaos“ verursachen, indem sie ihre Kinder bis vor die Eingangstüre fahren. Dabei tut es den Schülern wahrscheinlich sogar gut und stärkt das Selbstbewusstsein den Schulweg ganz oder zumindest streckenweise alleine zu bewältigen. Schulelternbeirat, Schulleitung, Stadtverwaltung und Polizeiinspektion sind sich einig, dass die beste Lösung darin besteht, dass die Kinder den Schulweg gemeinsam mit anderen zu Fuß zurücklegen. In dieser Zeit könnten Erlebnisse ausgetauscht werden und die frische Luft mache zusätzlich fit für den Unterricht. Ein Mittelweg könnte beispielsweise darin bestehen, sein Kind auf dem Parkplatz am Südbahnhof oder an der Wilfried-Dietrich-Halle aussteigen zu lassen. Bürgermeisterin Ilona Volk hat zugesichert, auch im Schulzentrum Verkehrsbeobachtungen vom für die Erstellung des Mobilitätskonzepts beauftragten Verkehrsplanungsbüro durchführen zu lassen. Dies wird noch im Januar mittels der bereits im November im Stadtgebiet eingesetzten Technik erfolgen. Die Verwaltung erhofft sich daraus Erkenntnisse, wie die Situation entschärft werden kann. Auch werden sich die Polizei und die Ordnungsbehörde mit dem Elternbeirat und der Schulleitung vor Ort treffen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit insbesondere für die Fußgänger und Radfahrer werden die Autofahrer gebeten, Rücksicht zu nehmen und – auch zum Ein- oder Aussteigenlassen – nur die gekennzeichneten Parkflächen zu nutzen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen