Exkursion der EnergieAgentur Speyer-Neustadt/Südpfalz
Ausflug in die Bahnstadt Heidelberg

Nach Heidelberg führt eine Exkursion der EnergieAgentur Neustadt-Speyer/Südpfalz.
  • Nach Heidelberg führt eine Exkursion der EnergieAgentur Neustadt-Speyer/Südpfalz.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julia Lutz

Rülzheim. In zentraler Lage von Heidelberg entsteht derzeit mit der Bahnstadt auf dem Gelände des früheren Güterbahnhofs ein neuer Stadtteil, der mit 116 Hektar größer ist als die Heidelberger Altstadt. Mehr als 6.500 Menschen sollen künftig dort leben, weitere 6.000 dort arbeiten - vor allem in Forschung und wissenschaftsbasierten Unternehmen. Im Juni 2012 sind die ersten Bewohner in den neuen Stadtteil
eingezogen. Die Bahnstadt ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Deutschlands und weltweit die größte Passivhaus-Siedlung. Die Stadt arbeitet hierbei mit der eigens gegründeten Entwicklungsgesellschaft Heidelberg (EGH) zusammen, die einen Großteil der Flächen entwickelt und vermarktet.
Die Bahnstadt setzt Zeichen beim Klimaschutz: In der Bahnstadt werden alle Gebäude nach Passivhaus-Standards errichtet. Damit wird der neue Stadtteil zur weltweit größten Passivhaussiedlung. Eine neue Straßenbahnlinie und eine fahrradfreundliche Verkehrsplanung erlauben es, das Auto stehen zu lassen. Einkaufsmöglichkeiten, mehrere Kindergärten und -tagesstätten und eine Grundschule direkt im Quartier sorgen dafür, dass erst gar keine langen Wege anfallen.

Am Donnerstag, 21. März, veranstaltet die EnergieAgentur Speyer-Neustadt/Südpfalz (EA) der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. eine Exkursion zur Bahnstadt Heidelberg. Die Anreise erfolgt mit einem Reisebus ab Rülzheim um 13.15 Uhr am Friedhof.

Im Rahmen dieser Nachmittagsveranstaltung findet zunächst im Rathaus der Stadt Heidelberg die Verleihung des Preises „Goldener Baum“ an den Heidelberger Oberbürgermeister Professor Dr. Eckart Würzner für seine weltweiten Verdienste für den kommunalen Klimaschutz statt. Die Stadt Heidelberg richtet anschließend einen Umtrunk aus. Danach fährt der Bus zur Bahnstadt, wo Vertreter des Umweltamtes der Stadt Heidelberg durch das Areal führen werden. Die Rückfahrt erfolgt um etwa 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 7,50 Euro pro Person. Mit der Anmeldebestätigung geht eine Rechnung zu. ps
Info
Anmeldungen bis 28. FebruarE-Mail an info@easns.de oder stiftung-fuer-oekologie-u-demo@t-online.de

oder per Post an  Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., Siemensring 54, 76761 Rülzheim

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen