Riedl's Kurzgeschichten 1
Geständnis des Schreckens

Eine Kurzgeschichte, die ich vor circa 2 Jahren geschrieben habe. Ursprünglich wollte ich mich damit an einen Roman herantasten. Viel Spaß beim Lesen!

Geständnis des Schreckens

Majestätisch erhob sich die spätgotische Kathedrale mit ihren beiden grauen Türmen und ihrem rotgeziegelten Dach, das ihr Inneres vor Regen schützte, über die Dächer der anderen Häuser, die sie umgaben. Die Glocken verharrten stumm und Schneeflocken, die vom grauen Himmel fielen, bedeckten die grünen Häupter der knapp hundert Meter hohen Türme. Ein kalter und starker Wind wirbelte kleinere Flocken darauf auf, die langsam auf den Boden des Vorplatzes rieselten, um sich mit noch mehr Schnee wie ein weißes Leichentuch auszubreiten. Nur die verschiedenen Fußspuren, die von Spaziergängern und deren vierbeinigen Freunden stammten, sowie die Denkmäler und Statuen hinterließen Falten und Löcher.
Marie hatte sich einen grauen Wintermantel nebst schwarzer Jeans angezogen. Ihre Schritte waren langsamer geworden, je näher sie dem heiligen Gebäude kam. Jeder Schritt wurde schwerer und schwerer, bis sie ein paar Meter vor der Pforte innehielt. Die Türme schienen wie Giganten auf sie herabzublicken, sie warnen zu wollen, keinen Schritt in das Gotteshaus zu setzen. Die Tür war offen. Licht brannte und verhieß eine Wärme in dem alten Gebäude, die die Kälte, die ihren Körper langsam durchkroch, vertreiben würde. Nachdem sie einen tiefen Atemzug genommen hatte, ging Marie hinein.
Der Eingangsbereich war gut beleuchtet. Es war elektrisches Licht, aber in einer warmen Farbe. Fast schon wie Kerzenlicht. Sie ging an dem Regal mit den Flyern vorbei und durch die Glastür. Der Gang zwischen den Kirchenbänken ermöglichte Marie einen Blick auf den Altar, der am anderen Ende der Kirche stand. Oft war sie sonntags hierhergekommen, um am Gottesdienst teilzunehmen und sich die Hostie geben zu lassen. An den schönen Figuren, Ornamenten und Bildern, die sich hinter dem Altar befanden, hatte sie sich nie sattsehen können.
Heute aber war sie aus einem anderen Grund hier. Sie ging an den Kirchenbänken rechterseits vorbei und bog links ab, um in das Seitenschiff zu kommen. Links von ihr waren die weißen Säulen, rechts an den Wänden sah sie den Kreuzweg. In einer Nische befand sich der Beichtstuhl. Erneut zögerte sie. Vielleicht hätte sie anonym einen Termin machen sollen. Stattdessen hatte sie sich mit ihrem Namen vorgestellt. Sie wollte dem Pfarrer aber nicht ins Gesicht sehen, wenn sie ihre Sünden beichtete, darum der Beichtstuhl.
Was geschehen war, war geschehen und sie konnte es nicht rückgängig machen. Sie öffnete die Tür, setzte sich und schloss sie wieder. Sie beugte sich nach vorn, ließ die Schultern und den Kopf hängen und schloss die Augen:
„Vater, ich habe gesündigt.“
„Sprich, Tochter.“ ertönte eine sonore Stimme.
Alles floss aus ihr heraus. Der Einbruch, die schreckliche Notiz, wie seltsam doch alles war, was sie erlebt hatte, gefolgt von der Liebesnacht. Satz für Satz sprach sie aus, was sie getan hatte und wie es zu all dem gekommen war. Als sie fertig war, wurde es still. Nur ihre schweren Atemzüge waren zu hören.
„Du hast viel durchgemacht.“ plötzlich nahm sie einen starken Gestank war.
„Schlaf, Marie.“ hörte sie noch, während ihr die Sinne nach und nach versagten.
Die Tür des Beichtstuhls öffnete sich und eine dicke Gestalt in weiter Robe trat heraus. Nachdem der Pfarrer die Türen verschlossen hatte, griff er zu seinem Handy, unterdrückte seine Nummer und wählte. Als sich eine Männerstimme meldete, sagte er:
„Mein Sohn, ich habe Marie. Komm zu mir, wenn du sie wiederhaben willst.“
Danach hob er Marie an und trug sie in die Katakomben.

Autor:

Stephan Riedl aus Rodalben

Webseite von Stephan Riedl
Stephan Riedl auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern in Kaiserslautern vor
2 Bilder

Jobcenter Stadt Kaiserslautern
Mit Bewerbung per Kurzvideo zum neuen Job

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Um Langzeitarbeitslose bei Arbeitgebern bekannt zu machen, geht das Jobcenter Stadt Kaiserslautern seit kurzem einen neuen, innovativen Weg: In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern vor. Durch die Bewerbungsvideos sollen sich Personalverantwortliche von Kaiserslauterer Unternehmen angesprochen fühlen. Denn die Bewerbungsmappe selbst im Betrieb abzugeben, um dabei einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist in Zeiten...

RatgeberAnzeige
Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart testet die Beratung via VR-SISy beim Startschuss für die Kooperation zwischen VR Bank Südpfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Ottersheim bei Landau in der Pfalz.
3 Bilder

AOK Rheinland-Pfalz Saarland und VR Bank Südpfalz kooperieren
Persönliche Gesundheitsberatung in Bankfiliale

Ottersheim. Persönliche Beratung in Echtzeit, ohne dass man sich trifft? Nicht nur in Pandemiezeiten ein nachgefragter Service. Die VR Bank Südpfalz hat mit ihrem Angebot VR-SISy (VR-Service-Interaktiv-System) vier Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat sie jetzt einen neuen Kooperationspartner mit an Bord. Die AOK bietet künftig in den mit VR-SISy ausgestatteten Bankfilialen persönliche Beratung in Echtzeit per Video an.  In insgesamt 38 Filialen der VR Bank...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Viele Kunden haben gerade an Waschmittel hohe Ansprüche: Umweltschonend, hautverträglich und dabei leistungsstark sollen sie sein. Bei der Firma HAKA können Waschmittelpulver und Flüssigwaschmittel das alles leisten - und noch ein bisschen mehr. Die Sensitiv-Serie ist sogar für Allergiker geeignet.
5 Bilder

Flüssigwaschmittel oder Pulver?
HAKA-Waschmittel schonen Umwelt und Kleidung

Schifferstadt. Die Umwelt schonen, aber dennoch ein gründliches Reinigungs- oder Waschergebnis erzielen und dabei noch den Geldbeutel schonen: Geht das? Waltraud Dürphold aus Schifferstadt, Partnerin der Firma HAKA Kunz GmbH aus dem baden-württembergischen Waldenbuch im Landkreis Böblingen, sagt ganz klar "Ja!". Seit über 70 Jahren stellt HAKA bei der Herstellung von Reinigungs-, Wasch- und Pflegeprodukten höchste Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, Hautfreundlichkeit, Ergiebigkeit,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, (links) freute sich, Benjamin Heise die Zertifikats-Urkunde überreichen zu dürfen.

Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach
Benjamin Heise ist zertifizierter Ortho-K-Spezialist der WVAO

Ramstein-Miesenbach. Das überprüfte Qualitätsmanagement und die zahlreichen Ortho-K-Anpassungen weisen nach, dass Benjamin Heise, Inhaber von Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach, sein Handwerk versteht und Orthokeratologie bestens beherrscht. Nicht zuletzt sprechen auch die positiven Kundenbewertungen eine deutliche Sprache. Dafür erhielt er jetzt das Zertifikat der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, freute sich,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die jungen Bestatter: Andreas Schwämmle (li.) und Sven Schmitt
11 Bilder

Bestatter in Speyer
Bestattungsinstitut Schmitt eröffnet

Speyer. Ein außerordentlich erfolgreicher Start liegt hinter Sven Schmitt und Andreas Schwämmle. Am 1. August haben sie ihr neues Bestattungsinstitut am Bartholomäus-Weltz-Platz 1a in Speyer mit einer kleinen Feier eröffnet. Viele Gäste waren gekommen, um den beiden erfahrenen Bestattern zum Neubeginn im eigenen Bestattungsunternehmen zu gratulieren. Sven Schmitt begleitet seit vielen Jahren Menschen aus Speyer und Umgebung bei Bestattungen unterschiedlicher Bestattungsarten. Auf den Beruf...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Schon vom Start weg ist der Kia XCeed ein Testsieger und Gewinner des „Goldenen Lenkrads 2019“
5 Bilder

Sonderkonditionen beim Kauf eines Kia
Viele Angebote beim Autohaus Bösken in Kaiserslautern

­Autohaus Bösken. Die Neuanschaffung eines Kia-Modells ist derzeit attraktiver denn je. Die Kunden des Autohauses Bösken in Kaiserslautern profitieren seit dem 1. Juli bei zahlreichen Kia-Modellen nicht nur von der reduzierten Mehrwertsteuer. Noch bis zum 30. September gewährt Bösken obendrein auf viele Kia-Baureihen beim Kauf eines noch nicht zugelassenen Fahrzeugs einen Nachlass von 13,8 Prozent auf den Nettokaufpreis. Und das ist noch nicht alles: Kunden, die sich für Leasing entscheiden und...

Wirtschaft & HandelAnzeige
3 Bilder

Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
Kalender, Give-aways und vieles mehr bei pfalzdruck.de

Ja - ist den schon Weihnachten? Noch nicht, aber das Fest und das neue Jahr kommen immer schneller, als man denkt. Bleiben Sie bei Ihren Kunden*innen und Geschäftspartner*innen im Blick mit Kalendern oder Werbemitteln von pfalzdruck.de. Kalender in verschiedenen AusführungenEs gibt Produkte, die unentbehrlich sind und auf die weder Unternehmen noch Privatpersonen verzichten sollten. Dazu zählen auch Kalender, die sowohl als Gedächtnisstütze, Infotafel, Give-away als auch als Dekoration...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen
3 Bilder

Luxus für den Rücken
Massagesessel von MediSit und Gesundheitssessel von Fitform

City-Polster. Nach einem langen und hektischen Tag ist eine Massage genau das Richtige. Die Muskeln werden gelockert und man kann sich mal richtig durchkneten lassen. Die Massagesessel von MediSit machen diesen Traum möglich. Aus den verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen und sich zuhause mit den vielfältigen Massagearten verwöhnen lassen - ein Relaxsessel der besonderen Art. Gesundheitsmöbel von MediSitOb im Büro,...

Online-Prospekte aus Pirmasens und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen