Im Worst Case steht bei vielen Vereinen die Existenz auf dem Spiel“
Motoball-Vereine wollen Planungssicherheit

Stephan E. Münzer, Vorsitzender des MSC Comet Durmersheim
3Bilder
  • Stephan E. Münzer, Vorsitzender des MSC Comet Durmersheim
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Jo Wagner

Motoball. Zwar wird mittlerweile über Lockerungen der alltäglichen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie debattiert, wann und wie Sportveranstaltungen in absehbarer Zeit wieder stattfinden können, steht immer noch in den Sternen. Das betrifft natürlich auch den Motoball in Deutschland.

Geisterspiele, wie sie im Fußball teilweise diskutiert werden, sind in der schnellsten Mannschaftssportart der Welt undenkbar. Zu sehr sind die Vereine in der Region von Zuschauereinnahmen abhängig. Schon jetzt machen sich die Vereinsvorsitzenden in der Motoball-Bundesliga ihre Gedanken: Denn der angedachte Saisonstart Anfang Mai ist schon nicht mehr zu halten. Das sieht auch der Vorsitzende des Fachausschuss Motoball (FA), Heiner Siebracht: „Es tendiert wohl auf Mitte Juni. Aber auch das ist erst einmal nur Spekulation.“ Bei einem späteren Saisonstart wird laut FA der Spielplan angepasst.

MSC Puma Kuppenheim
Für die Vereine ist aber vor allem die Planungssicherheit wichtig. Das unterstreicht auch der Vorsitzende des MSC Puma Kuppenheim, Hans-Georg Prestenbach: „Natürlich bereitet uns die momentane Situation große Sorgen. Keiner kann zum jetzigen Zeitpunkt sagen, wann und ob es dieses Jahr überhaupt weitergeht. Obwohl der Spielbetrieb ruht, haben wir laufende Kosten für die Anlage und das Clubhaus. Das Motorsportfest über Pfingsten, eine unserer Haupteinnahmequellen, mussten wir absagen.Auch zahlreiche andere Veranstaltungen, an denen wir uns beteiligt hätten und die ein wenig Geld in die Vereinskasse gebracht hätten, sind alle abgesagt oder finden nicht statt.“

MSC Comet Durmersheim
Vor dergleichen Situation stehen die meisten Vereine in Deutschland. Das sieht auch Stephan E. Münzer so. Der Vorsitzende des MSC Comet Durmersheim wünscht sich eine klare Ansage des FA Motoballs und des DMSB, wie es weitergeht: „Durch den Wegfall von Veranstaltungen wird den Vereinen die finanzielle Grundlage genommen, um überhaupt einen Spielbetrieb zu finanzieren. Bei uns sind schon drei Veranstaltungen  abgesagt worden, von denen zwei über 50 Prozent der zusätzlichen und notwendigen Einnahmen für die Realisierung der Vereinsarbeit erwirtschaften. Im Worst Case steht auch von vielen Vereinen die Existenz auf dem Spiel.“

Planungssicherheit gefordert
Zusammen mit seiner Stellvertreterin Catharina Wichetek fordert Münzer klare Ansagen und ein klares Konzept für die absehbare Zukunft im Motoball: „Was nützt es uns, wenn wir mit der Saison beginnen und nach der Hälfte der Spielzeit steht den Vereinen kein Geld mehr für Ersatzteile oder Anschaffungen zur Verfügung. Dann lieber einen klaren Schnitt und eine Absage der Saison 2020, um Planungssicherheit für die Vereine zu schaffen. Für uns ist dann eine Übertragung der entstandenen Kosten für Lizenzen oder Versicherungen auf die Meisterschaftsrunde 2021 hierfür jedoch unerlässlich. Alternativ wäre eine finanzielle Unterstützung der Regierung oder des DMSB denkbar, aber auch hier muss vorab geklärt werden, ob die dann zur Verfügung gestellte Summe überhaupt ausreichend für einen Spielbetrieb ist.“

Auf finanzielle Unterstützung seitens des Verbands oder der Politik hofft auch Frank Kube vom 1. MSC Seelze. Diese Gedanken macht sich dagegen Prestenbach vom MSC Puma Kuppheim nicht: „Über finanzielle Zuwendungen durch die Politik braucht man sich bestimmt keine Hoffnung zu machen, da werden die Vereine wahrscheinlich ganz hintenanstehen. Was ich mir wünschen würde, wäre Unterstützung vom Verband und die könnte so aussehen, dass beispielsweise die Lizenzen für die nächste Saison kostenlos wären. Das ist momentan aber alles Zukunftsmusik.“

Kein Vereinsleben
Das Vereinsleben liebt bei allen Vereinen der Motoball-Bundesliga brach. Trotzdem halten die Vereinsmitglieder und Spieler via Handy, E-Mail oder Telefon regelmäßig Kontakt. „Die Mannschaft hält regen Kontakt über WhatsApp und Telefon. Auch gemeinsame Trainingseinheiten zu zweit sind fester Bestandteil des Alltags geworden. Jeder hält sich an die Vorgaben der Verwaltung und des Trainierteams“, so Wichetek vom MSC Comet. Bei allen Motoballern in Deutschland ist aber sicher ein Gedanken gleich, den Prestenbach ausspricht: „Am allerwichtigsten ist, dass wir alle gesund bleiben und der Albtraum bald ein Ende hat.“

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen