„Rhosemer Herbscht“ mit erwarteten 4.000 Besuchern
Nonstop-Programm am 15. und 16. September auf dem großen Domplatz

2Bilder

Philippsburg-Rheinsheim (ber). Andernorts gibt es Kirchweihfeste, Kerwe-Wochenenden oder Straßenfeste, doch im Philippsburger Stadtteil Rheinsheim heißt das Hochfest der Feste „Rhosemer Herbscht“. Auch in diesem Jahr dürfte der „Rhosemer Herbscht“ unter dem Motto „Rheinsheim macht was los“ - mitsamt dem beliebten „Bauernmarkt“ im Programmangebot - so um die 4.000 Besucher auf die Beine bringen.
Vom Samstag bis Sonntag, 15. bis 16. September, lädt die „Arbeitsgemeinschaft der Rheinsheimer Vereine“ mit Elke Kohout und Peter Haake an der Spitze wieder zum bereits traditionellen Dorfevent auf den „Domplatz“ und in die Kirchstraße ein.
Am Samstag wird das Fest um 18 Uhr mit dem Einmarsch der Festwirte und dem offiziellen Fassanstich durch den Bürgermeister eröffnet. Für die Unterhaltung der Gäste sorgen der Spielmanns- und Fanfarenzug, der Gesangverein Concordia, „DJ Squizz“ und die Coverband „Funplugges“ mit vielen Hits ab den 70er Jahren aufwärts. An beiden Tagen verwöhnen die Küchenmeister der beteiligten Vereinswelt die Besucher mit einer Riesenauswahl.
Am Sonntag präsentiert sich ab 10.30 Uhr ein reichhaltiger Bauernmarkt mit mehr als 40 Teilnehmern und Beschickern. Zu den Besonderheiten gehören Spezialitäten aus mehreren Ländern und Regionen, etwa Bauernbrot aus dem Steinbackofen, Leckeres vom Landwirt und vom Imker, Kleidung, Deko und Schmuck, Körbe, Strickwaren und Filztaschen.
Zur Bereicherung des Nonstop-Programms tragen die Stadtkapelle Philippsburg, die Musikschule mit Gesangs- und Klavierdarbietungen, die „Gugge Glucke“ Rülzheim, der Kindergarten St. Agnes, der Spielmannszug Hochstadt aus der Pfalz und die in Rheinsheim öfters auftretende Blaskapelle „Der harte Kern“ bei.
Auch sind Auftritte der Cherbourger Minions und der Cherbourger Teens vorgesehen. Aktuell gibt es ab 15 Uhr die neuesten Informationen des SWR im Sebastianusheim über die bevorstehende Hebung der versunkenen historischen Lok im Rhein.
Die Rheinsheimer Vereine bieten die ganze Zeit über, wie sie ankündigen, „Leckereien“, darunter viele besondere und auch ausgefallene Köstlichkeiten. Auch Barbetriebe sind eingerichtet. Mit Infoständen warten die Bürgergenossenschaft „Löwen“, der VdK und der „Pflegedienst Schwester Suely“ mit seiner neuen Tagespflege in Rheinsheim auf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen