Mutterstadter Kerwe-Ausstellung 2019
Rückblick auf die Zeit nach 1918

7Bilder

Nach einer Idee von Sebastian Arnold und Paul Platz wird derzeit im Rhein-Pfalz-Kreis als gemeinsame Aktion der Museen und Geschichtsvereine die Ausstellung „1918 und die Folgen“ gezeigt. An Hand von Schautafeln, Exponaten und einem Begleitkatalog wird das Leben in den Gemeinden des Rhein-Pfalz-Kreises von der Besetzung bis zur Diktatur gezeigt – also von 1918 bis 1932. Die Ausstellung zeigt einzelne Aspekte der damaligen Zeit mit den Schwerpunkten Hyperinflation bis 1924, Aufschwung 1924 bis 1930, die Wirtschaftskrise Anfang der 1930-er Jahre sowie das damalige dörfliche Vereinsleben.
Die Ortsgruppe Mutterstadt im Historischen Verein der Pfalz präsentierte die ‚Ausstellung jetzt anlässlich der Mutterstadter Kerwe im Historischen Rathaus. Zusätzlich zu den Kreis-Informationen hatte der Verein noch einige, auf Mutterstadt bezogene, örtliche Begebenheiten und Personen aus der Weimarer Zeit dazugestellt.

Zur Einführung in die Ausstellung schilderte Lutz Bauer, Vorsitzender der Mutterstadter Historiker, an Hand der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umstände die Not und das Elend während des 1. Weltkrieges und der Nachkriegszeit mit Reparationszahlungen, Entschädigungsansprüchen, der Rentenmark, der Inflationszeit mit z.B. Geldscheinen mit der unvorstellbaren Zahl von 100-Milliarden-Mark oder der Besatzungszeit und den Bestrebungen, die Pfalz an Frankreich anzugliedern

Ergänzend auf den Ort bezogen erwähnte Bauer für diese Zeit beispielhaft das Wirken des damaligen Bürgermeisters Jakob Weber, u.a. bei der Bekämpfung der separatistischen Bestrebungen oder bei der Gründung des Wasserzweckverbandes und dem Bau des Wasserturms.

Bei der Ausstellungspräsentation am 23. August musizierten wieder, wie bei vielen anderen Eröffnungsveranstaltungen des Vereins, die Geschwister Ann-Sophie und Jeanette Englmann. Unter den 65 Besuchern waren auch Vertreter des Gemeinderats und der Verwaltung mit den Beigeordneten Andrea Franz, Klaus Lenz und Hartmut Kegel sowie Vereinsvorstände. Bei dem anschließenden Umtrunk wurden die auf den Schautafeln zu sehenden Ereignisse und Geschehnisse, die vor 100 Jahren ihren Ausgang nahmen, diskutiert und dabei auch die tagesaktuelle politische und gesellschaftliche Situation heute mit einbezogen.

Text: Volker Schläfer

Autor:

Michael Hemberger aus Mutterstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen