Kettlebellmeisterschaft: TV Ruchheim stellt vier deutsche Rekorde auf
Packende Wettkämpfe mit vielen Emotionen bei der 10. Deutschen Kettlebellmeisterschaft

3Bilder

Packende Wettkämpfe, eine tolle Atmosphäre und Emotionen pur erlebten die Zuschauer bei der 10. Deutschen Kettlebell-Meisterschaft am 11.09.2021 im Sportzentrum des TV 1896 Ruchheim.
Aus Anlass des 125-jährigen Vereinsjubiläums präsentierte TVR-Vorsitzende Ute Kreiselmaier eine hervorragend hergerichtete Sporthalle mit sieben Liftingplattformen, auf denen insgesamt rund 100 Wettkämpfe stattfanden. Ihr besonderer Dank galt Vadim Sichwardt, Präsident des Bundesverbands Deutscher Kettlebellsportler (BVDKS), der mit seinem Team die Ausrichtung dieser Meisterschaft in Ruchheim ermöglichte. Sehr stolz zeigte sich auch Ortsvorsteher Dennis Schmidt, der bei den 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine große Erleichterung feststellte, dass sie nach einer sehr langen Corona-Auszeit jetzt endlich wieder in der Gemeinschaft Wettkämpfe austragen konnten. Wolfgang Köllner überbrachte als stellvertretender Leiter des Sport- und Bäderamts die Grüße der Stadt Ludwigshafen.
Nach dem feierlichen Hissen der Nationalflagge ging es mit den Wettkämpfen Schlag auf Schlag: Für jeweils 10 Minuten lifteten die Kettlebellsportlerinnen und -sportler ihre Kugelhanteln in verschiedenen Disziplinen, Alters- und Gewichtsklassen. Mussten sich die Profis der Herren mit Gewichten von 32 Kilo abschinden, waren es bei den Amateuren "lediglich" 24 Kilo. Die Damen bewegten sich in diesen Klassen bei 20 bzw. 16 Kilo. Das Absetzen der Kettlebells und somit ein Pausieren ist beim Wettkampf nicht erlaubt, weshalb es nicht nur viel Kraft, sondern auch der Ausdauer und enormer Willensstärke bedarf.
Christian Knauf vom TV Ruchheim, der in der Einsteigerklasse mit zwei Mal 16 Kilo den "Langen Zyklus" über 10 Minuten absolvierte, schätzte seine erste Wettkampferfahrung so ein: "Ich war zunächst total überrascht über die tolle Stimmung in der Halle, welche die Athleten und Gäste gleichermaßen verbreiteten. Obwohl ich von meinen Ruchheimer Fans lautstark angefeuert wurde, bekam ich das während des Wettbewerbs kaum mit. Da befindet man sich in einem 'Tunnel', konzentriert sich auf die Technik, würde zwischendurch am liebsten die Kugeln hinschmeißen und motiviert sich dann doch immer und immer wieder von jeder Minute zur nächsten, bis man dann endlich die zehn Minuten gepackt hat. Nicht auszudenken, welche Qualen die Profis mit dem doppelten Gewicht mitmachen", meinte Knauf, der mit 60 Wiederholungen zwar etwas mitgenommen, aber dennoch enorm erleichtert seinen ersten Wettbewerb geschafft hatte.
Jürgen Hammer vom "Erste-Hilfe-Stand" verbrachte einen ruhigen Tag, wenngleich sein Einsatz zum Schluss dann doch gefragt war: Beim "Reißen" der Kettlebells über Kopf kann es durchaus passieren, dass es zu Blasen und Hautabschürfungen an den Händen kommt, und so musste er schließlich einige Amateure und Profis mit kleinen Blessuren verarzten. Hammer: "Eigentlich sind die Kettlebeller ganz harte und coole Typen, aber vorm Desinfektionsspray hatten dann doch manche Bammel".
Ganz hartgesotten zeigte sich Daniela Kuhn von der Kettlebellgruppe Schwäbisch Gmünd: Sie absolvierte mit 16 Kilo einen Halbmarathon über 30 Minuten und heimste dafür den Siegerpokal ein. Weitere Pokale gingen an Olivia Rasigraf (Reißen Frauen), Tina Heidecker (Biathlon Frauen), André Chahor (Biathlon und Reißen Männer) und Klaus Schlickenrieder (Langer Zyklus Männer).
Dass sich der Kettlebellsport in Deutschland auf dem Vormarsch befindet und sich das Leistungsniveau kontinuierlich erhöht, zeigt laut Olivia Rasigraf – Vizepräsidentin des BVDKS – auch die Tatsache, dass bei dieser 10. deutschen Meisterschaft insgesamt gleich 19 neue deutsche Rekorde aufgestellt wurden. Allein vier davon entfallen auf den TV Ruchheim und wurden von Alexander Maslobojev (Stoßen, Reißen, Biathlon) und Friedhelm Senck (Langer Zyklus) in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen erzielt.

Autor:

Friedhelm Senck aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen