Stelle bei der Kreisverwaltung auf zwei Jahre befristet
Vera Schumann ist die neue Klimaschutz-Managerin

Vera Schumann. Foto: Horst Cloß
  • Vera Schumann. Foto: Horst Cloß
  • hochgeladen von Anja Stemler

Von Horst Cloß
Kusel. Zum 1. September hat die Kreisverwaltung eine Klimaschutz-Managerin eingestellt. Die 26-jährige Vera Schumann aus Saarbrücken wird diese Aufgabe bekleiden, die Maßnahme wurde vom Bund und dem Land gefördert.Nach ihrem Studium an der Universität Freiburg in den Bereichen Umweltnaturwissenschaften und Internationale Waldwirtschaft hat Vera Schumann zwei Jahre an der Universität in Upsala in Schweden studiert, dort hat sie ihren Master in Umweltkommunikations-Management absolviert.
In den ersten Wochen ihrer Tätigkeit im Kreis Kusel hat sie sich einen Plan erstellt, nach dem sie in den nächsten Wochen und Monaten vorgehen will. Dazu zählt erst mal das Kennenlernen der Region, von der sie hellauf begeistert ist. Ihre ersten Eindrücke aus Gesprächen mit Menschen im Landkreis sei überaus positiv, sie habe überall Offenheit gespürt und festgestellt, dass Klimaschutz auch im Musikantenland fest in den Köpfen verankert und eine Bereitschaft vorhanden sei, beim Klima- und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.
Auch die Tatsache, dass im Kreis bereits viele Windkraftanlagen bestehen, sieht sie als guten Einstieg in weitere Aktivitäten zum erreichen von Klimazielen.
Mittelfristig will sie auch die größeren Betriebe im Landkreis kennenlernen und mit den Inhabern Gespräche führen. Gerade hier sieht sie ein großes Potenzial für ihre Arbeit.
Der Kreis solle beim Klimaschutz vornweg marschieren, weshalb sie auch für mehr Elektro-Autos im Fuhrpark der Kreisverwaltung plädiere.
Hierbei will sie auch privat ein deutliches Zeichen setzen: Ein E-Auto sei bestellt.
Generell will sie die Arbeit ihres Vorgängers, der nach Ablauf der ersten Förder-Phase ausscheiden musste, fortsetzen und darauf aufbauen.
„Klimaschutz ist ein breites Feld und es gibt viel zu tun“: Vera Schumann geht davon aus, dass sie sich nicht über mangelnde Arbeit beklagen werde. Auch der Gesundheitsbereich stelle ein breites Aufgabenfeld dar, gesunde Ernährung als Zukunftsaufgabe und dazu müssten auch Kindertagesstätten und Schulen eingebunden werden.

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, (links) freute sich, Benjamin Heise die Zertifikats-Urkunde überreichen zu dürfen.

Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach
Benjamin Heise ist zertifizierter Ortho-K-Spezialist der WVAO

Ramstein-Miesenbach. Das überprüfte Qualitätsmanagement und die zahlreichen Ortho-K-Anpassungen weisen nach, dass Benjamin Heise, Inhaber von Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach, sein Handwerk versteht und Orthokeratologie bestens beherrscht. Nicht zuletzt sprechen auch die positiven Kundenbewertungen eine deutliche Sprache. Dafür erhielt er jetzt das Zertifikat der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, freute sich,...

Online-Prospekte aus Kusel und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen