Bekenntnis zur Verfassung abgelegt
18 Neubürger erhielten deutsche Staatsbürgerschaft

Landrat Otto Rubly (li.) und Katja Altmeyer (re.) überreichten die Neubürger-Urkunde  Foto: Horst Cloß
  • Landrat Otto Rubly (li.) und Katja Altmeyer (re.) überreichten die Neubürger-Urkunde Foto: Horst Cloß
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Von Horst Cloß

Kusel. Während einer Feierstunde im Sitzungssaal der Kreisverwaltung wurde durch Landrat Otto Rubly an 18 Personen die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen.
Vorausgegangen seien viele Anträge der Personen, die sich um die Einbürgerung bemüht hätten, führte der Landrat aus.

In einer kurzen Ansprache ging der Landrat darauf ein, wie eine Einbürgerung zum Vorteil beider Seiten ablaufen könne. Er freue sich, dass damit bei diesen Personen der Wunsch nach Freiheit, Sicherheit und Leben in geordneten Verhältnissen in Erfüllung gegangen sei.
Er appellierte an die Neubürger, sich in den Alltag einzubringen, Rechte und Pflichten anzunehmen. Auch auf Wahlrecht und - pflicht ging er ein.
Gönül Böke, Murat Yildirim und Nesrin Tosonoglu kommen aus der Türkei und wohnen in Waldmohr;
Astrit Muslijeviq kommt aus Serbien und wohnt in Kusel;
Yasmeen Olech kommt aus dem Sudan und wohnt in Theisbergstegen; Edison Doqaj aus Kosovo wohnt in Wolfstein; In Hinzweiler wohnen mit Supachot Suffel und Pornthip Suffel zwei Neubürger aus Thailand, eine weitere Thailänderin (Kolawit Heinz) lebt in Thallichtenberg.
Maria do Cormo aus Portugal hat sich Rutsweiler an der Lauter als Wohnort ausgesucht.
Judith Anna Radatz wohnt mit ihrem Mann in Konken, sie kommt aus dem Vereinigten Königreich (England), ebenso Philip Joseph Igoe und Nicola Jane Dodd, die aber in Gries bzw. Kusel leben.
Sardar Soufi Ali Salman kommt aus dem Irak und wohnt in Dittweiler; Dennys Aguilar Alvarez stammt aus Kuba und hat Waldmohr als Wohnort ausgewählt.
Drei weitere Neubürger, die aus Albanien, Polen und dem Iran kommen, haben Wolfstein, Offenbach-Hundheim und Nanzdietschweiler als ihr Domizil ausgesucht.
Das „Chocolat á Trois“-Trio der Kreismusikschule Kusel umrahmte die Feierstunde, die vom gemeinsamen Singen der Nationalhymne abgerundet wurde.
Alle Neubürger erhielten ihre Einbürgerungsurkunden.

Autor:

Horst Cloß aus Kusel-Altenglan

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.