Teile von Theisbergstegen ohne Strom
Kurzschluss setzt Storchennest in Brand

Brennendes Storchennest in Stromleitung hielt Feuerwehr Theisbergstegen auf Trab.
  • Brennendes Storchennest in Stromleitung hielt Feuerwehr Theisbergstegen auf Trab.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Verena Goepfrich

Theisbergstegen. Die Feuerwehr wurde am Mittwoch, 13.März, gegen 20.30 Uhr zunächst wegen Rauchentwicklung im Freien alarmiert. Ein Storchennest geriet in der Straße "Am Eselsköpfchen" offenbar infolge eines Kurzschlusses in Brand. Die Bewohner hatten ihr Nest unglücklicherweise in die Stromleitungen gebaut. Infolge des Brandes fielen geschmorte Teile der Stromleitung auf ein Garagendach. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sich bis zum Abschalten des Stromes aus dem Gefahrenbereich zurückziehen. Anschließend wurde das Garagendach gelöscht. Die Überreste des Nestes wurden mittels Drehleiter und Mistgabeln geerntet und ebenfalls abgelöscht. Weite Teile des Ortes (fünf Straßenzüge) waren mehrere Stunden vom Stromnetz abgeschnitten. Auch die Straßenbeleuchtung blieb bis in die Morgenstunden abgeschaltet. Das Nest war zum Zeitpunkt des Brandes unbewohnt, verletzte Tiere wurden nicht aufgefunden. Während des Einsatzes kreiste ein Meister Adebar und beäugte die Szenerie. Die Feuerwehren Theisbergstegen und Kusel bewältigten den Einsatz in einer gemeinsamen Aktion. pol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen