Am 10. Januar startet die Handball-WM
Zahlreiche Löwen im Einsatz

Mannheim/Kronau. Am Donnerstag, 10. Januar, beginnt die Handball-Weltmeisterschaft. Dann blickt die gesamte Handballwelt nach Deutschland und Dänemark – den beiden Ausrichtern. Zum Eröffnungsspiel tritt Deutschland gegen das vereinte Team Korea dann um 18.15 Uhr in Berlin an, danach - um 20.15 Uhr - mit Dänemark gleich einer der Top-Titelaspiranten.

Für Fans der Rhein-Neckar Löwen lohnt es sich aber, nicht nur die Spiele der deutschen Nationalmannschaft zu verfolgen. Insgesamt zwölf Spieler, einen Trainer und einen Sportlichen Leiter schicken die Badener zur Heim-WM und bilden damit eines der größten Vereinskontingente der Weltmeisterschaft.

Die Favoriten

Zusammen mit Schweden haben die Löwen die meisten Eisen bei der DHB-Auswahl im Feuer. Hier sollen Patrick Groetzki, Steffen Fäth und Jannik Kohlbacher als Spieler sowie Oliver Roggisch als Team-Manager dafür sorgen, dass Deutschland nach dem Heim-WM-Titel 2007 das nächste Wintermärchen erlebt. Oli Roggisch erlebt bereits sein zweites Weltturnier im eigenen Land. Dieses Mal als Funktionär statt als Abwehrchef. Für Schweden am Ball ist das Löwen-Quartett Andreas Palicka, Mikael Appelgren, Jerry Tollbring und Jesper Nielsen. Der Vize-Europameister geht übrigens mit Kristján Andrésson ins Turnier – jenem jungen Trainer, der im kommenden Sommer Nikolaj Jacobsen als Löwen-Coach ablösen wird.

Sowohl Deutschland, als auch Schweden rechnen sich Medaillenchancen aus und können zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden. Es ist also angerichtet für ein neues "Wintermärchen". 
Eine Stufe darüber und damit zu den Topfavoriten auf den Titel muss man Co-Gastgeber Dänemark rechnen. Die Truppe von Löwen-Coach Jacobsen bestreitet ihr erstes Turnierspiel am Donnerstag, 10. Januar, um 20.15 Uhr gegen Chile und direkt im Anschluss an die Deutschen. Im Kader des Olympiasiegers steht mit Mads Mensah ein weiterer Löwe. Die Dänen, so sind sich Experten einig, verfügen über einen der stärksten Kader dieser Weltmeisterschaft. 

Ganz ähnlich gilt das auch für Spanien, das als Europameister naturgemäß dem kleinen Kreis der Top-Favoriten angehört. Löwen-Abwehrchef Gedeón Guardiola ist wie schon beim Titelgewinn 2018 in Kroatien mit von der Partie und hat nun die Chance,  einmal mehr mit seinen Kollegen Geschichte schreiben.

Das Team aus Island muss bei der Weltmeisterschaft leider auf seinen Löwen, den Rekordnationalspieler Gudjon Valur Sigurdsson, verzichten. Er ist aufgrund einer Knieverletzung aus dem Kader ausgeschieden. 

Handball im eigenen Land 

Die gute Nachricht, für alle Handballfans, die keine Tickets ergattert haben: WM-Spiele der deutschen Mannschaft können  bei ARD und ZDF verfolgt werden,  alle anderen im Internet als Stream bei sportdeutschland.tv 

Hier geht es zum ausführlichen Turnierplan

Autor:

Heike Schwitalla aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.