A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen gewinnt Auswärtsspiel bei JANO Filder
Steigerung erst nach dem Seitenwechsel

Lucas Zanki als starker Rückhalt
3Bilder
  • Lucas Zanki als starker Rückhalt
  • Foto: RNL/Roth
  • hochgeladen von Kai Henninger

Ostfildern-Scharnhausen. Zweites Spiel - zweiter Sieg: Die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen hat nach dem erfolgreichen Saisonstart auch das erste Auswärtsspiel gewonnen. Die Junglöwen siegten bei JANO Filder deutlich mit 33:22 (13:11). Bester Werfer bei den Gästen war Lennart Cotic mit sieben Toren.

Am kommenden Samstag (17.30 Uhr) geht es in der Stadthalle Östringen gegen die HSG Konstanz. Um 20 Uhr empfängt das Drittligateam den TuS 04 Dansenberg.

So deutlich das Resultat am Ende war, so schleppend lief es zunächst für die Badener. Es war zunächst nicht absehbar, dass nach 60 Minuten ein derart deutlicher Sieg zu Buche stehen wird. Es war ziemlich zäh, was die Junglöwen in der ersten Halbzeit geboten haben. JANO Filder führte nach knapp 20 Minuten sogar mit 10:8, ehe sich die Gäste wieder die Führung zurückeroberten und zur Halbzeitpause mit 13:11 vorne lagen.

Erst ein weiterer Zwischenspurt nach Wiederbeginn sorgte erstmals für klarere Verhältnisse. Philipp Ahouansou, Lukas Wichmann, Benedikt Meiser (2) und Lennart Cotic sorgten für die 18:13-Führung (37.). Die gute Phase der Junglöwen hielt weiter an – und so stand es nach 45 Minuten 24:16. Die Geldhemden wurden immer stärker und hatten zudem die besseren Wechseloptionen. Der „längere Atem“ machte sich bemerkbar und sorgte insbesondere in der Schlussphase dafür, dass der Bundesliganachwuchs einen klaren 33:22-Erfolg feiern konnte.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen): „Ich bin hintenraus zufrieden. Man hat sicherlich gesehen, dass wir die breitere Bank haben, dadurch wechseln und immer wieder Qualität nachlegen konnten. Nicht zufrieden bin ich mit der ersten Halbzeit, mit der Einstellung. Es ist klar, dass ein Gegner hoch motiviert ist, aber dann müssen wir die Chancenverwertung besser gestalten und die Fehler minimieren. Das Ergebnis zur Halbzeit war zu niedrig. In der zweiten Halbzeit standen wir in der Abwehr mit Torwart Lucas Zanki solide, was mich optimistisch nach vorne schauen lässt. Ich erwarte in Zukunft aber, dass wir von vorherein das Tempo hochhalten und von Beginn an hochkonzentriert agieren.“

Spielstatistik

JANO Filder – Rhein-Neckar Löwen 22:33 (11:13)

JANO Filder: Prauß, Schlemmer – Rühle (1), Bader (2), Wester-Ebbinghaus (2), Kutzner (1), Braune (6/6), Steinfath, Marinic (3), Kindermann (2), Weiß (3), Drahola (1), Distel (1), Siemer.

Rhein-Neckar Löwen: Zanki, Gierse – Veigel (5), Schneibel (5), Meiser (6), Neagu (1), Wichmann (3), Ahouansou (3), Schmiedt, Roth (2), Boch, Meddeb, Büttel (1), Cotic (7/3).

Schiedsrichter: Ernst/Henkel (Idstein/Frankfurt)

Zuschauer: 250

Siebenmeter: 6/6:3/3

Zeitstrafen: 8:10 Minuten

Disqualifikation: Distel (54.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen