Der Nachwuchsbereich der Rhein-Neckar Löwen präsentierte sich am Samstag der Öffentlichkeit
Japanisches Flair und Profis beim Tag der Junglöwen in Kronau

Die Löwen-Profis Tim Ganz, Steffen Fäth und Jannik Kohlbacher berichten von der ersten Trainingswoche
4Bilder
  • Die Löwen-Profis Tim Ganz, Steffen Fäth und Jannik Kohlbacher berichten von der ersten Trainingswoche
  • Foto: RNL
  • hochgeladen von Kai Henninger

Die Hitze machte Conny nichts aus. Das Maskottchen der Rhein-Neckar Löwen war beim Tag der Junglöwen jederzeit aktiv in Bewegung, obwohl die Sonne das Löwenfell mächtig erhitzte. Schlappmachen konnte Conny allerdings nicht, denn er hatte hochkarätige Begleitkräfte im Schlepptau: Die Nationalspieler Jannik Kohlbacher und Steffen Fäth sowie Nachwuchskraft Tim Ganz, der für diese Saison frisch in den Profi-Kader befördert wurde, waren die Stargäste im eigenen Trainingszentrum in Kronau.

Die Autogramme des Löwen-Trios waren ebenso gefragt, wie die Einschätzung nach der ersten Trainingswoche der Bundesligatruppe. Leicht gequält schauten die Profis schon drein, als Moderator Franz Retzlaff nach den Fitnesseinheiten unter der Woche fragte. Selbst am Tag der Junglöwen bat Neu-Coach Kristján Andrésson noch zu einer strapazierenden Einheit am Vormittag. Wichtige Anteile am Vorbereitungsprogramm hat dabei Athletikcoach Florian Schulz.

Schweisstreibende Fitnesswoche zum Auftakt

„Wir hatten erst Hallentraining und durften dann auf der Bahn die 1200 Meter vier Mal laufen. Genau das brauchen wir aber jetzt in der Vorbereitung, um dann wieder bestmögliche Leistungen abrufen zu können“, betonte Jannik Kohlbacher wohlwissend, dass eine gute Fitness Voraussetzung für eine erfolgreiche Saison ist. Schließlich wollen die Löwen wieder in allen drei Wettbewerben angreifen und möglichst weitere Titel nach Nordbaden holen.

Erfolgshungrig ist auch Steffen Fäth. Der Nationalspieler war dieses Jahr mit Knochenödem in der Hüfte gehandicapt und wird nun wieder zu 100 Prozent dabei sein. Nach den ersten Tagen ist Fäth optimistisch, dass die kommende Saison erfolgreich wird. „Auf jeden Fall haben wir uns gut verstärkt. Die Neuzugänge passen sehr gut in die Mannschaft.“

Ein Junglöwe wandelt sich zum Profi

Eine neue Handball-Welt eröffnete sich für Tim Ganz. Der Rechtsaußen kommt aus dem eigenen Drittligateam und möchte als Backup von Patrick Groetzki im Profiteam auf sich aufmerksam machen. „Schon jetzt spüre ich, dass die Trainingsintensität sehr hoch ist“, erklärte der 22-jährige gebürtige Kehler, der sich von den „neuen“ Mannschaftskollegen bereits sehr gut aufgenommen spürt.

Für die Rhein-Neckar Löwen ist der Unterbau sehr wichtig. Deshalb ist eine erfolgreiche zweite Mannschaft unabdingbar. Die Vizemeisterschaft des Drittligateams beflügelt das Team auch für die kommende Saison. Entsprechend zuversichtlich gaben sich beim Interview Jannis Schneibel, Benedikt Damm und Kasper Veigel. Das Trio errang zuletzt mit der A-Jugend die Deutsche Vizemeisterschaft, sammelte aber auch bereits viel Erfahrung im Drittligaumfeld. Somit ist auch die zweite Mannschaft hoch motiviert, eine ähnlich starke Saison zu spielen. Dabei sind auch zwei Neuzugänge aus Japan: Satoru Goto (23) und Naoyuki Shoji (24) werden sportlich wie menschlich eine Bereicherung für den kompletten Verein sein.

Infostand und Führung ergänzen Handballspiele

Beim Tag der Junglöwen gab es neben dem Fanstand der „Baden Lions“ und der Internatsführung mit dem Sportlichen Leiter Rolf Bechtold auch handballerische Darbietungen in der Halle: Die A-Jugend traf als Deutscher Vizemeister auf den Bundesligisten HC Erlangen und gewann mit 28:24. Im internen Duell der beiden B-Jugendmannschaften setzte sich die B1 mit 42:28 durch. Den Auftakt hatte die C-Jugend mit dem 42:18-Sieg gegen den TSV Weinsberg gemacht.

Neue Tribüne in der Halle

Für die Besucher in der Halle gab es eine Neuerung: Erstmals konnte die neu eingebaute Tribüne genutzt werden. Künftig finden darauf 320 Zuschauer Sitzplätze. Auf dem Balkon gibt es dazu noch Stehplätze. Somit können künftig auch wieder Drittligapartien und Heimspiele der A-Jugendbundesliga in Kronau ausgetragen werden. Diese Maßnahme wurde Dank Unterstützung der Gemeinde Kronau, Dietmar Hopp Stiftung und TSG Kronau möglich. Entsprechend groß war die Begeisterung, als Frank Burkard (Bürgermeister Kronau), Karlheinz Just und Tobias Scholtes (beide TSG Kronau) die neue Tribüne offiziell ihrer Bestimmung übergeben konnten.

Autor:

Kai Henninger aus Kronau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.