Spannendes Ferienprogramm
Kids üben sich in Kraichtal als künftige Bauhofmitarbeiter

Abkühlung von innen beim Ferienprogramm der Stadt Kraichtal – hier auf dem Städtischen Bauhof.
  • Abkühlung von innen beim Ferienprogramm der Stadt Kraichtal – hier auf dem Städtischen Bauhof.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Jessica Bader

Kraichtal. Knapp 40 Kinder verbrachten einen Vormittag auf dem städtischen Bauhof und lernten dabei viele Tätigkeiten eines Bauhofmitarbeiters kennen. Nach der Begrüßung durch Sven Bornscheuer, Verwaltungsleiter der Eigenbetriebe und einer kurzen Einweisung in den Ablauf des Vormittags von Carmen Krüger, Steuerung und Marketing, konnten die kleinen Besucher mit einem Fähnchen auf dem Kraichtaler Stadtplan markieren, wo ihr zu Hause ist. Aus nahezu allen Stadtteilen kamen die Sechs- bis Zwölfjährigen auch in diesem Jahr wieder sehr gerne, denn erneut gab es eine lange Warteliste. Zunächst wurde sich mit Essen und Trinken gestärkt, danach wurden alle mit Taschen und Arbeitshandschuhen ausgestattet. Dann konnte es endlich losgehen.

Bei Wassermeister Sven Oswald und seinen Mitarbeitern der Abteilung Wasserversorgung lernten die Kids vieles über den Wasserkreislauf, Trinkwasser, Schmutzwasser und den natürlichen Filter – unseren Erdboden. Eine kleine Abkühlung verschafften sich die Kinder, nach einem spannenden Bobbycar-Rennen, bei den Wasserspielen.

Riesige Erdhügel wurden bei Steffen Leuschel, Vorarbeiter Bereich Tiefbau und seinen Männern mit dem Bagger bewegt. Fischgrätverband, Blockverband, Halbverband oder Mittelverband waren Begriffe, die beim „Pflastern“ erklärt und auch praktisch gelernt wurden. „Dabei kommt es auf große Sorgfalt und ein korrektes Anlegen der Steine an. Auch der Untergrund muss immer glatt sein, sonst wird die gelegte Fläche, zum Beispiel ein Gehweg, uneben“, so Steffen Leuschel. Begeistert wollten die Teilnehmer die Arbeitshandschuhe gar nicht mehr ausziehen.

Beim Grüntrupp-Team unter der Leitung von Vorarbeiter Jürgen Ehrlich merkte so manch einer erst danach, dass ein Laubbläser, wenn man ihn länger bedient, doch gar nicht so leicht ist, wie er aussieht. Des Weiteren wurden mit viel Spaß, aber auch Respekt vor den großen Maschinen, Aufsitzrasenmäher und Schlepper gefahren, Mülltrennung erläutert und selbst durchgeführt.

Begleitet wurden die Kids in drei Gruppen von Ina Daubmann, Gemeindesozialarbeiterin, Sina Legler, Auszubildende und Carmen Krüger, Steuerung und Marketing), die dafür sorgten, dass bei den sommerlichen Temperaturen, die Teilnehmer auch immer wieder mal eine kurze Pause einlegten. Pünktlich um 11.30 Uhr rollte der heiß-ersehnte Eis-Wagen dann auf das Bauhof-Gelände. Bürgermeister Hintermayer ließ sich anhand eines „Laufzettels“ die „getane Arbeit“ erläutern und lud zum Abschluss alle Kids und alle am Ferienprogramm beteiligten Helfer zu einem kühlen Eis ein. Glücklich und zufrieden gingen alle dann mit einer Kraichtaltasche (voll mit kleinen Geschenken wie Zollstock, Blumensamen, Wasser-Jojo) um 12 Uhr in das wohlverdiente Wochenende beziehungsweise die wohlverdienten Ferien. kc

Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen