Neu gestalteter Klingbachpark wurde offiziell vorgestellt
Wertvoller Treffpunkt

Ortsbürgermeister Erwin Grimm (Mitte) bewundert den sportlichen Einsatz von Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer und Dr. Thomas Gebhard, MdB.
17Bilder
  • Ortsbürgermeister Erwin Grimm (Mitte) bewundert den sportlichen Einsatz von Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer und Dr. Thomas Gebhard, MdB.
  • Foto: Bender
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Von Britta Bender

Klingenmünster. Im Herzen von Klingenmünster ist ein Naherholungsgebiet für Jung und Alt verwirklicht worden.
Bereits 2016 wurde der erste Versuch gestartet, über das LEADER Programm Pfälzerwald plus Zuschüsse zu bekommen, um den Klingbachpark umzugestalten. 2017 ein erneuter Versuch. Der dritte führte zum Erfolg. Anfang 2018 wurde ein Zuschuss von 150.000 Euro bewilligt. Denselben Betrag musste die Ortsgemeinde zusätzlich aufbringen.
Es hat sich gelohnt, denn nach knapp einjähriger Bauphase wurde am vergangenen Donnerstag das „Schmuckstück“ präsentiert. Jens Huck, der gemeinsam mit Anke Rau-Dresselhaus und Ralf Bohde in einer Arbeitsgemeinschaft die Pläne erstellt und umgesetzt hatte, erklärte den zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürgern, die einzelnen Bereiche.
Der Bolzplatz wurde begradigt und mit Holzstämmen eingefasst, der Spielplatz den neuesten Sicherheitsstandards angepasst und optimiert. Für die Kids, die hoch hinauf wollen, wurde ein zwei Tonnen schwerer Kletterfelsen platziert und für die zukünftigen „Baumeister“ am Ufer des Klingbachs entstand ein kleiner Wasserspielplatz.
Gebaut wurde ein Schattenpavillon ganz in der Nähe des neuen Bouleplatzes.
Inmitten des ganzen Geschehens steht ab sofort der nagelneue Bewegungsparcours mit vier Trainingsgeräten zur Verfügung. Ein Gleichgewichts-, ein Bein-, ein Ganzkörper- sowie ein Rudertrainer. Das „Trainingsprogramm“ wird zu jedem Gerät einzeln auf Hinweisschildern erklärt.
Der Klingbachpark ist nun attraktiver Anziehungspunkt für alle Generationen.
So war der Plan. Und die Umsetzung ist hervorragend gelungen.
Der Plan beinhaltete auch die Errichtung einer öffentlichen Toilette östlich des Spielplatzes. Dieser Neubau forderte den größten baulichen wie auch finanziellen Aufwand. Dieser betrug 90.000 Euro.
Die WC-Anlage ist behindertengerecht und kostet den Nutzer 50 Cent.
Neu sind auch drei Wohnmobilplätze neben der Klingbachhalle mit einer Sitzgruppe, einer Stromzapfsäule und einer Sanitär-Station.
Erfreut zeigte sich Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer über den reibungslosen Ablauf der Umbaumaßnahmen und natürlich über das Ergebnis. Da dies der Abschluss des letzten Projektes und gleichzeitig der letzte offizielle Auftritt von Ortsbürgermeister Erwin Grimm war, lud er alle Anwesenden zu einer Abschiedsfeier in die Klingbachhalle ein.
Dort gab es Sekt und Häppchen sowie gute Unterhaltung mit den Schoppensängern.
Dr. Thomas Gebhard dankte Erwin Grimm für sein engagiertes Wirken während seiner Amtszeit und zeigte sich beeindruckt vom „neuen“ Klingbachpark.
Solch ein Treffpunkt sei, vor allem in der digitalen und schnelllebigen Zeit, äußerst wertvoll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen