Blasmusik mit Herz und Gefühl
„Bienwald Oldies“ – Blasmusik Rentnerband mit viel Routine

Der nächste  größere Auftritt wird bei der Eröffnung des Federweißenfests in Kandel am Samstag, 21. September, sein.
  • Der nächste größere Auftritt wird bei der Eröffnung des Federweißenfests in Kandel am Samstag, 21. September, sein.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Stefan Endlich

Kandel. „Bienwald Oldies“ nennt sich eine Gruppe von elf Blasmusikern aus Kandel in der Südpfalz, die seit 2006 mit „Blasmusik für gemütliche Stunden und Blasmusik vom Feinsten“ ihr Publikum immer wieder stets auf´s Neue begeistert. Die „Oldies“ gehören keinem Verein an, sondern sind selbstständig und möchten es auch bleiben.
Bei den „Bienwald Oldies“–haben sich Musiker aus verschiedenen Vereinen zusammengefunden, die alle auf eine lange musikalische Laufbahn, die meisten schon über 50 Jahre, in verschiedenen Kapellen und Bands zurückblicken können.
Allein aus Spaß und Freude, losgelöst von allen Zwängen einer Vereinskapelle, wollten und wollen sie mit Freunden Musik machen zur Freude des Publikums.
Die Initiative zur Gründung ging aus von Ernst Höfer. Zusammen mit „Oldie“ Fred Hutzel erledigt er die organisatorischen Arbeiten der Gruppe. Fred Hutzel gestaltete und pflegt die eigene Homepage und einen Flyer für die Gruppe, Termine für Auftritte anzufragen, d. h. auf die Veranstalter zuzugehen.
Als musikalischen Leiter konnte man Fritz Stauder gewinnen, dieser war schon in vielen Blas-und Tanzkapellen aktiv und ist mit 83 Jahren der älteste Musiker, der jüngste Musiker 66 Jahre. „Wir haben ein Durchschnittsalter von 72 Jahren, deswegen „Oldies“, sagt Fred Hutzel.
Zur Probe treffen sich die Musiker alle 14 Tage im Proberaum der Stadtkapelle Kandel in der Stadthalle Kandel. „Unser Ziel ist es, dem Publikum mit gepflegter Blasmusik stets Freude zu bereiten. Entsprechend haben wir auch unser Repertoire zusammengestellt: Es reicht von Walzer - und Polka-Klängen über Märsche und noch sehr selten gespielten Schlagern bis hin zu gerne gehörten Oldies, sowie Stimmungsmusik, natürlich auch mit Gesang.“
Das Genre/Motto: Für betagte Schlager & Oldies hat kräftig im Archiv gestöbert, die kaum noch oder sogar nicht mehr gespielt werden. Geboten wird auch traditionelle und moderne Blasmusik.
Obwohl das Publikum die alten Schlager (Oldies) der Bienwald Oldies besonders gerne hört, werden immer wieder neue Titel eingeübt und gespielt.
Besonders schöne Auftritte sind stets das Hafenkulturfest in Karlsruhe, das Lindenblütenfest in Karlsruhe, das Handkees-Fescht in Lustadt, Kurkonzerte in Baden-Baden, Konzerte auf der Seebühne im Stadtgarten Karlsruhe. Highlights waren auch Auftritte bei der Landes-Garten-Schau in Landau/Pfalz 2015.
Der weiteste Auftritt, zum Anlass des zehnjährigen Jubiläums, führte die Band in eine Brauerei mit großem Biergarten nach Bad Schussenried in Oberschwaben, in Verbindung mit einem Ausflug. Die Musik kam dort so gut an, dass die „Bienwald Oldies“ schon eine Einladung für´s nächste Jahr bekommen haben. Inzwischen haben die Band in 13 Jahren ihres Bestehens etwa 130 Auftritte gespielt.
Am häufigsten spielen die Musiker jedoch in Kandel, ihrem „Heimatort“, wo jeder Auftritt zum „Heimspiel“ wird, sei es beim Mai-und Oktober-Markt, Saison - Eröffnung und Saison-Abschluss im Park am Schwanenweiher, sowie beim Christkindel-Markt am Plätzel.
Informieren über die „Bienwald Oldies“ kann man sich auf der Homepage www.bienwald-oldies.de und auf dem Flyer, der stets bei unseren Auftritten an der Bühne abgeholt oder auch schriftlich angefordert werden kann, auch per Email.
Die Mitglieder „Bienwald Oldies“: Fritz Stauder (Saxophon+Klarinette), Ernst Höfer (Saxophon+Klarinette), Hans Bauer, Hans Müller, Dieter Malig (alle Trompete+Flügelhorn), Günter Schmidts + Gerolf Isemann (beide Tenorhorn+Bariton), Klaus Schweickert + Fred Hutzel (beide Posaune), Walter Ertel (Tuba-Bass), Bruno Pfirrmann (Schlagzeug).
Gründungsmitglieder waren auch die inzwischen ausgeschiedenen Musiker Manfred Ertel (Trompete+Flügelhorn), Rudi Hüll (Tenorhorn+Bariton), Rudi Löhle (Posaune), Rolf Weiß (Tenorhorn+Bariton) und Helga Höfer (Flöte).
Die nächsten Auftritte sind: Eröffnung Federweißen-Fest in Kandel am Bahnhof am Samstag, 21. September von 15 bis 17 Uhr.
Saison-Abschluss im Park am Schwanenweiher in Kandel am Donnerstag (Feiertag), 3. Oktober von 15 bis 17 Uhr.
Christkindel-Markt am Plätzel/Marktplatz in Kandel am Samstag, 14. Dezember, von 17.45 bis 18.45 Uhr. ps/end

Autor:

Stefan Endlich aus Wörth am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.