Glänzender Start in Oberliga-Quali
Dansenberger Nachwuchsteam schlägt Dillingen klar

Der 8-fache Torschütze Marco Holstein steigt hoch und trifft.
  • Der 8-fache Torschütze Marco Holstein steigt hoch und trifft.
  • Foto: TuS 04 KL-Dansenberg
  • hochgeladen von Michael Holstein

Die 2. Herrenmannschaft des TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg hat im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze zur Oberliga RPS ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. In einer hochklassigen Partie vor 300 begeisterten Zuschauern schlug das Team von TuS-Trainer Sebastian Wächter den Meister der Saarlandliga HC Dillingen-Diefflen nach einer überzeugenden Leistung auch in der Höhe verdient mit 36:29 (17:16).

Extrem fokussiert und bestens auf den Gegner vorbereitet legte die junge Dansenberger Truppe los wie die Feuerwehr. Es waren noch nicht einmal fünf Minuten gespielt da führte der TuS bereits mit 5:1. Die Gäste waren sichtlich überrascht vom hohen Tempo das der TuS anschlug und wussten sich in der Anfangsphase nur durch überharten Körpereinsatz zur Wehr zu setzen, was von den gut leitenden Unparteiischen folgerichtig mit Zeitstrafen geahndet wurde. Doch der HC fand nach und nach immer besser ins Spiel und war beim 7:6 (11.) durch Felix Faller wieder auf Schlagdistanz. Jetzt machten sich auch die rund fünfzig mitgereisten saarländischen Fans lautstark bemerkbar. Beide Teams gönnten sich und den Zuschauern keine Verschnaufpause, sondern hielten das Tempo hoch und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, in dem der TuS die Nase immer ein wenig vorne hatte. Mit seinem fünften Treffer besorgte Marco Holstein das 11:9 (17.), sah sich dann allerdings für den Rest des Spiels einer Manndeckung ausgesetzt. Dem guten Offensivspiel schadete diese taktische Maßnahme des Gegners aber keineswegs. Die sich nun bietenden Räume nutzte insbesondere Maurice Lamotte, um im 1-gegen-1 erfolgreich seine Chance zu suchen. Nach dem 15:12 (23.) durch Tobias Wächter versäumte es der TuS den Vorsprung weiter auszubauen. Die Chancen dazu waren in ausreichender Zahl vorhanden, doch Gästekeeper Clemens Jung parierte glänzend, so dass sein Team weiter in Reichweite blieb. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel, dann große Aufregung beim Treffer von Tobias Wächter zum 16:14 (27.). Der Dillinger Jim Sander trifft den TuS-Rechtsaußen beim Abwehrversuch hart an der Schulter und sieht völlig zurecht „Rot“. Doch auch in der folgenden Überzahlphase schafft es der TuS nicht nachzulegen. So geht es mit einem knappen 17:16-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel erwischt wiederum der TuS den besseren Start. Durch Tore von Max Dettinger (2), Benjamin Jusufbegovic und Frederik Bohm zieht der TuS binnen vier Minuten auf 21:17 (34.) davon, doch wieder schlägt das Team von HC-Trainer Thomas Schlink zurück. Der mit insgesamt elf Toren überragende Gästespieler Felix Faller und Marko Mrsic sind maßgeblich daran beteiligt, dass beim 21:21 (39.) die Gäste aus dem Saarland wieder Hoffnung schöpfen dürfen. Bis zum 24:24 (45.) ändert sich an diesem Szenario nichts. Der TuS legt vor, der HC nach. In dieser entscheidenden Phase zeigt sich aber mehr und mehr die große Stärke der jungen Dansenberger Mannschaft: der Glaube an die eigene Stärke. Trotz eigenen Fehlern wird die Mannschaft nicht hektisch, bleibt ihrem Tempospiel treu und legt in der Abwehr um Routinier Sebastian Benkel und Marco Holstein im Deckungszentrum noch eine Schippe drauf. Für die Saarländer wird es nun immer schwerer, klare Torchancen zu erspielen und wenn doch, steht da ein Henning Huber im TuS-Tor, der in der Schlussphase zu Höchstform aufläuft. Den vorentscheidenden 6:1-Zwischenspurt zum 30:25 (53.) leitet Maurice Lamotte mit seinem vierten Treffer ein, ehe Timo Holstein mit einem 4er-Pack den Gästen endgültig den Zahn zieht. Der Rest ist dann nur noch Formsache. Am Ende heißt es nach einer begeisternden Vorstellung verdientermaßen 36:29 für die Dansenberger „Zweite“.

Mit viel Rückenwind geht der TuS nun ins zweite Spiel der Aufstiegsrunde beim TV Bitburg, der seine erste Partie bei der TG Osthofen denkbar knapp mit 32:33 verlor. Die Partie findet am Samstag, 18. Mai um 18.00 Uhr statt. TuS-Fans können für 5 Euro im Mannschaftsbus mitfahren, Abfahrt ist um 14.30 Uhr vom Dorfplatz in Dansenberg. Anmeldung bei Michael Holstein per E-Mail an michael.holstein@tus-dansenberg.de.

Zum Schluss noch ein Lob an die Unparteiischen: Das junge Schiedsrichtergespann aus Luxemburg gefiel mit einer klaren, konsequenten Linie und einem angenehm unaufgeregten Auftreten, was beide Mannschaften nach dem Schlusspfiff hervorhoben. Man begegnete sich mit Respekt und auf Augenhöhe!

TuS 04 KL-Dansenberg 2
Simon Egelhof und Henning Huber (im Tor), Max Dettinger (2), Benjamin Jusufbegovic (1), Sebastian Benkel (2), Max Waitkus, Maurice Lamotte (4), Tobias Wächter (5/1), Jannik Grunau, Marco Holstein (8), Niklas Jung (1/1), Frederik Bohm (1), Paul Poloczek (3), Timo Holstein (9/1). Trainer: Sebastian Wächter.

HC Dillingen-Diefflen
Dominik Robert und Clemens Jung (im Tor), Jim Sander, Pascal Simon (3), Malte Fidelak, Christoph Senzig (1), Fabian Wecker, Dominik Robert, Felix Faller (11/6), Marko Mrsic (5), Roberto Di Gregorio, Marc Pingen (1), Andreas Altmeyer (5), Tobias Kropf (1), Rouven Louis (2), Clemens Jung. Trainer: Thomas Schlink.

Schiedsrichter: Sabien Weber / Denis Weinquin (Luxemburg)
Zuschauer: 300
Siebenmeter: 3/5, 6/6
Zeitstrafen: 3 : 5
Rote Karte: Jim Sander (HCD, 27.)
Der Spielfilm: 5:1, 10:9, 15:12, 17:16 (Halbzeit), 21:17, 24:24, 30:25, 36:29 (Endstand)

Autor:

Michael Holstein aus Kaiserslautern-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen