Hiobsbotschaft überschattet Heimspiel gegen HBW2
Dansenberg ohne Robin Egelhof gegen Jung-Gallier

Seine Treffsicherheit ist gefragt: Jan Claussen
  • Seine Treffsicherheit ist gefragt: Jan Claussen
  • Foto: TuS 04 KL-Dansenberg
  • hochgeladen von Michael Holstein

Gerade erst schien er immer besser in Schwung zu kommen, doch jetzt fällt Robin Egelhof mit Schlüsselbeinbruch für unbestimmte Zeit aus. Die Verletzung zog er sich bei einem unglücklichen Zusammenprall im Training zu. Bleibt zu hoffen, dass nach erfolgreicher OP auch der Heilungsprozess gut verläuft und Robin sein Comeback erfolgreich fortsetzen kann. Die Dansenberger Handballfamilie drückt alle Daumen! Für TuS-Trainer Marco Sliwa bedeutet das, dass nach Fabian Serwinski (Fingerbruch) der zweite Linkshänder und gesetzte Stammspieler ausfällt. In die Bresche springen werden Luca Munzinger und Steffen Kiefer. Für beide eine Herausforderung aber auch Chance zugleich, wie die gesamte Mannschaft jetzt enger zusammenrücken muss, um auch den schwachen Auftritt in Fürstenfeldbruck vergessen zu machen.

Mit der Zweitligareserve der HBW Balingen-Weilstetten gibt der Tabellendritte der 3. Liga Süd seine Visitenkarte in der Layenberger Sporthalle ab. Das Team von Trainer André Doster ist mit 9:3 Punkten glänzend in die Saison gestartet und musste sich bisher lediglich dem Top-Favoriten HSG Konstanz geschlagen geben. Die Jung-Gallier sind bekannt für ihre aggressive, offensive Abwehrarbeit, ihr schnelles Umschaltspiel und bestechen durch hohe Effektivität im Angriff. Zusammen mit Tabellenführer TSB Heilbronn-Horkheim sind sie das treffsicherste Team der Liga. Mit 7-Meter-Spezialist Jan Bitzer und Rechtsaußen Moritz Strosack haben sie zwei absolute Goalgetter in ihren Reihen, die Spiele alleine entscheiden können. Der TuS wird seine Abwehrstärke in die Waagschale werfen. Mit nur 23,7 Gegentoren im Schnitt wissen die Schwarz-Weißen wie man Tore verhindert, das ist Ligabestwert noch knapp vor dem TuS Fürstenfeldbruck. Mehr Bewegung im Angriffsspiel und entschlossen den Weg in die Tiefe suchen, sind die Hauptaufgaben für die Offensive. Und auf keinen Fall durch technische Fehler den Gegner zu einfachen Toren einladen. Dass die Mannschaft das kann, hat sie in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis gestellt und mit den lautstarken TuS-Fans im Rücken sollen die Punkte in Dansenberg bleiben.

Wenn am Samstagabend um 20.00 Uhr der Anpfiff ertönt, wird ein ganz besonderer Sportler zu Gast sein. Der TuS freut sich auf Fußballtorwart Ronnie Hellström! Der ehemalige schwedische Nationaltorhüter stand von 1974 bis 1984 beim 1. FCK zwischen den Pfosten und entwickelte sich dort innerhalb kürzester zum absoluten Publikumsliebling und Fußballidol. Sicher wird er auch an einem rassigen Handballspiel seine Freude finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen