Hassloch 8-Balls feiern ihren12:7 Erfolg gegen die Saarland Hurricanes II
Nerven bewahrt und nie aufgegeben

Norman Schneider feiert seinen Touchdown.
3Bilder

Haßloch. Am vergangenen Wochenende empfingen die Hassloch 8-Balls das Team der Saarland Hurricanes II zum letzten Heimspiel an der Adam-Stegerwald-Straße.
Wie auch schon in der Vorwoche war es eine Begegnung der direkten Tabellennachbarn und versprach ein spannendes Spiel zu werden. Knapp 300 Zuschauer sahen dann die erwartete Defenseschlacht. Beide Mannschaften egalisierten sich anfangs gegenseitig, bis die 8-Balls mit Norman Schneider das erste Mal die Verteidigung der Gäste durchbrechen konnten und der Ball in der Endzone war. Doch aufgrund eines Regelverstoßes wurde der Touchdown annulliert und es stand weiter 0:0. Die Saarländer machten es im Anschluss besser, sie erzielten im ersten Quarter einen Touchdown mit Extrapunkt und gingen mit 0:7 in Führung.
Im zweiten Quarter kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel, waren oftmals in aussichtsreicher Position zu punkten, wurden aber mehrfach durch Regelverstöße ausgebremst. Dann endlich konnten die Pfälzer das erste Mal jubeln. Lulzim Muaremi bekam den Ball, schlängelte sich über 65 Yards an allen Verteidigern vorbei und lief in die Endzone. Der Extrapunkt von Kevin Kaiser misslang jedoch, somit musste man mit einem hauchdünnen Rückstand von 6:7 in die Pause gehen.
Nach der Pause ging es mit beiderseits starkem Defensespiel weiter. Immer wieder mussten die Mannschaften punkten oder es gab auf beiden Seiten Turnover und so blieb das dritte Quarter punktlos. Langsam lief den 8-Balls die Zeit davon. Die Gäste spielten in der Offensive taktisch klug, durch Laufspiel wurde viel Zeit von der Uhr genommen und die Defense stoppte den Angriff der Haßlocher ein ums andere Mal und verteidigte so die Führung. Doch aufgeben war für die 8-Balls keine Option, man wollte unbedingt noch einen Sieg vor heimischer Kulisse feiern. Mit lautstarker Unterstützung der Fans warf sich die Defense den Saarländern entgegen und hielt das Team im Spiel. Jeder wusste, dass ein weiterer Punktgewinn für die Gäste deren Sieg bedeuten würde.
Bei noch etwa sechs Minuten verbleibender Spielzeit bekam dann die Offense der 8-Balls eine letzte Chance und diese wurde eindrucksvoll genutzt. Gestartet von der eigenen 20-Yards-Linie wurde der Ball sicher und kontinuierlich über das Feld bewegt. Als die Zeit begann knapp zu werden, warf Sascha Ruffer einen Pass über 25 Yards auf Lulzim Muaremi, der den Ball fing und in die Endzone trug. Der Jubel war aber auch hier leider verfrüht, da Muaremi seinen Helm bei einem Tackle Versuch des Gegners verloren hatte und der Touchdown somit nicht zählte. Doch die 8-Balls standen nur noch 5 Yards von der Endzone der Canes entfernt und als Norman Schneider den Ball dort hineintrug, brachen alle Dämme und die erstmalige Führung wurde frenetisch bejubelt. Die anschließende Two Point Conversion wurde nicht verwandelt und es stand 12:7.
Das Spiel war aber nicht zu Ende, den Canes standen noch 47 Sekunden zur Verfügung, um zu punkten. Spätestens jetzt saß niemand mehr auf seinem Platz und alle im Stadion machten soviel Lärm wie sie nur konnten, um die Defense in dieser alles entscheidenden Phase zu unterstützen. Ein langer Pass des Saarländer Quarterbacks wurde sehr gefährlich, doch konnte dieser von seinen Receivern nicht festgehalten werden. Es waren nur noch 8 Sekunden zu spielen, der Quarterback versuchte erneut ein Passspiel, doch musste er dem starken Druck der Haßlocher Defense ausweichen, die Zeit lief aus und die 8-Balls bejubelten ihren Last-Minute-Sieg.
Bei der anschließenden traditionellen Abschlussfeier wurde mit Freunden, Fans und Familie bis tief in die Nacht ausgelassen gefeiert. Nun geht es noch dreimal auf Auswärtsfahrt, die nächste Begegnung findet am Sonntag, 4. August, um 15 Uhr beim Tabellenführer Bad Kreuznach Thunderbirds statt. Bad Kreuznach und der Tabellenzweite, die Haßloch 8-Balls, haben zurzeit je 8:2 Punkte.ps

Autor:

Laura Braunbach aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

33 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Haßloch und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen