Die Gemeindebücherei Haßloch feiert runden Geburtstag
30 Jahre Futter für Leseratten

Trotz Digitalisierung kommen Bücher noch lange nicht aus der Mode.
  • Trotz Digitalisierung kommen Bücher noch lange nicht aus der Mode.
  • Foto: pixabay/congerdesign
  • hochgeladen von Markus Pacher

Haßloch. Bei der Haßlocher Gemeindebücherei steht dieses Jahr das 30-jährige Bestehen im Fokus. Der runde Geburtstag soll natürlich nicht spurlos vorbeiziehen, sondern mit insgesamt drei
Geburtstagsveranstaltungen gefeiert werden.

Die erste Jubiläumsveranstaltung nennt sich „Frühlingszauber" und findet am 21. März statt. Hierbei kooperiert die Bücherei mit dem Haßlocher Kneipp-Verein, der in diesem Jahr ebenfalls einen runden Geburtstag feiert.
Für den 21. März haben Bücherei und Kneipp-Verein die Geschichtenerzählerin Silke Umbach eingeladen. Sie wird ein frei erzähltes Märchen präsentieren. Das ganze wird musikalisch umrahmt.
Die Besucherinnen und Besucher können sich auf einen gemütlichen Abend mit einem Glas Sekt und Knabbereien freuen. Karten für die Veranstaltung gibt es in der Gemeindebücherei. Der Kartenvorverkauf läuft bereits seit dem 19. Februar.
Am 30. März lädt das Büchereiteam zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. An dem Samstag steht die Bücherei zwischen 10 und 16 Uhr allen interessierten Besucherinnen und Besuchern offen. Man kann sich umschauen und informieren sowie ungezwungen mit den Mitarbeiterinnen der Bücherei ins Gespräch kommen.
Es wird einen Büchereiflohmarkt geben, außerdem Präsentationsstände zur Onleihe sowie den neusten Gesellschaftsspielen in der Bücherei.
Darüber hinaus kann man an einem Jubiläumsrätsel teilnehmen und mit etwas Glück ein Buch gewinnen.
Zudem sind den gesamten Tag über Entleihungen möglich und für Nichtkunden gibt es ein Geburtstagsangebot. Wer sich an dem Tag als neuer Leser anmeldet, muss das erste Jahr keine Jahresgebühr zahlen. Außerdem wird es einen Malwettbewerb für Kinder geben. Unter dem Titel „Komm mit in die Bücherei“ können die Kinder verschiedenste Motive malen.
Die besten Bilder sollen dann im Mai und Juni im Rahmen der Reihe „Kunst im Treppenhaus“ ausgestellt werden und anschließend im Flur der Sozialverwaltung im Rathaus einen Platz finden. Der Eintritt zum „Tag der offenen Tür“ ist frei.
Die dritte und letzte Jubiläumsveranstaltung findet am 1. April statt.
Die Veranstaltung steht unter dem Titel „Tödliche Tapas“. Hierbei handelt es sich um eine Krimi-Lesung mit Gina Greifenstein. Sie ist Kochbuch- und Krimiautorin aus Leidenschaft. Aus ihrem neusten Kochbuch „Noch mehr Pfälzer Tapas“ wird sie an dem Abend leckere - und vollkommen ungefährliche - Häppchen servieren. Dazu liest sie aus ihrem Roman „Rieslingtrüffel“ sowie aus ihren Kurzkrimis. Die Besucherinnen und Besucher können sich also auf einen kriminellleckeren Abend freuen. Karten gibt es in der Gemeindebücherei. Der Kartenvorverkauf läuft seit dem 19. März.

Wissenswertes aus 30 Jahren Gemeindebücherei

Am 1.4.1989 hat die Gemeindebücherei am Rathausplatz 3 ihre Pforten geöffnet. Damals ist man mit einem Bestand von rund 11.200 Medien gestartet. Die Zahl der Entleihungen im Anfangsjahr lag von April bis Dezember 1989 bei 32.776 Medien. Zum Start zählte die Bücherei 919 aktive Leser. 30 Jahre später ist die Zahl der aktiven Nutzer auf 1.421 angestiegen, der Bestand liegt bei rund 23.300 Medien und die Zahl der Entleihungen lässt sich auf 78.500 Medien pro Jahr beziffern. Die Gemeindebücherei stand in ihrer 30-jährigen Geschichte unter der Leitung von zwei Frauen. Von 1989 bis 1997 leitete Gabi Pfadt die Bücherei, verabschiedete sich dann aber in den Erziehungsurlaub und übergab den Staffelstab an Annette Staudinger, die die Bücherei bis zu ihrer Pensionierung im Sommer 2016 leitete. Seither ist erneut Gabi Pfadt verantwortlich für die Geschicke der Bücherei, die nach ihrem Erziehungsurlaub zunächst als Halbtagskraft und stellvertretende Leiterin in die Bücherei zurückkehrte und nun mit Freude wieder den Leitungsposten ausübt. Unterstützt wird sie von Judith Höring (stellvertretende Leiterin), Irina Hofmann, Andrea Häge, Martina Hasselwander und Gaby Huhn. Die Gemeindebücherei war schon von Beginn an dafür bekannt, dass sie mehr ist als nur ein Ort, an dem man Bücher ausleiht. Die Bücherei ist früher wie heute ein kultureller Veranstaltungsort gewesen und legt seit jeher einen Schwerpunkt auf die frühkindliche Leseförderung. Schon in den Anfangsjahren gab es Aktionen mit Schulklassen, wie beispielsweise „Mein Buchtipp“ oder „Leseträume – Wir machen ein Buch“. Anfangs standen im Büchereiprogramm auch noch viele Bastelangebote sowie Kindertheater. Diese Angebote übernahm dann aber mehr und mehr der benachbarte Blaubär, der sich zu dieser Zeit ebenfalls in seinen Anfangsjahren befand. Blättert man das Büchereiprogramm der 90er-Jahre durch, finden sich Veranstaltungskonzepte, die noch heute auf große Beliebtheit stoßen. So sind beispielsweise der Lese-Treff, Bücherflohmärkte und Veranstaltungen im Rahmen der Frauenkulturtage in den frühen 90er-Jahren entstanden. Im Laufe der Jahre hat sich die Bücherei stets weiterentwickelt, um mit dem Zahn der Zeit zu gehen.
Eine einschneidende Veränderung stand Mitte der 90er ins Haus, als mit der Einführung einer Bibliothekssoftware der komplette Medienbestand sowie die Kundendaten digital erfasst wurden. Das war damals mit einem erheblichen Aufwand verbunden, aber letztlich ein wichtiger und richtiger Schritt zur Modernisierung der Bücherei. Auch in der heutigen Zeit, in der man aufgrund der zunehmenden Digitalisierung dem Buch schon oft sein Niedergang prophezeit hat, ist es wichtig am Puls der Zeit zu bleiben. Ein wichtiger Schritt war hierbei der Beitritt zur Onleihe Rheinland-Pfalz im Dezember 2015. Kunden der Gemeindebücherei können die Onleihe kostenlos nutzen und auf einen virtuellen Bestand von rund 93.000 Medien zugreifen. Die dort ausgeliehenen Medien lassen sich auf nahezu allen mobilen Endgeräten wiedergeben und lesen. Im vergangenen Jahr haben über 200 Nutzer der Haßlocher Gemeindebücherei die Onleihe in Anspruch genommen und über 8.000 Medien entliehen.
Auch in den kommenden Jahren werde man stets daran arbeiten, sich zukunftsfähig aufzustellen, so der Erste Beigeordnete und zuständige Dezernent Tobias Meyer. Er dankt den Mitarbeitern der Bücherei für ihren Einsatz und ihr Engagement, die sämtliche Änderungen mittragen und durch ihre Ideen immer wieder neue Impulse setzen. Die Bücherei hat heute noch Kunden, die schon vor 30 Jahren als Kind erstmals mit der Einrichtung in Verbindung gekommen sind. Diese Tatsache zeigt recht anschaulich, dass die Bücherei eine so breite Zielgruppe wie kaum eine andere Institution anspricht, denn das Lesen von Büchern zieht sich durch sämtliche Altersklassen und Generationen. Und genau das ist ein Aspekt, der die Arbeit in der Gemeindebücherei so interessant und abwechslungsreich macht, ist sich das Büchereiteam einig. ros

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen