Am Sonntag mit großem Festumzug - „Barbed Wire“ rocken am Freitag das Festzelt
Bockenheim feiert 78. Winzerfest

Zum 78. Mal feiert man in Bockenheim Winzerfest - am Sonntag mit großem Festzug durch das Dorf.  Foto: Archiv Link
  • Zum 78. Mal feiert man in Bockenheim Winzerfest - am Sonntag mit großem Festzug durch das Dorf. Foto: Archiv Link
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Von Jürgen Link

Bockenheim.Die Ortsgemeinde Bockenheim lädt von Freitag bis Montag, 18. bis 21. Oktober, zum 78. Winzerfest an den nördlichen Beginn der Deutschen Weinstraße ein. Ein umfangreiches und vielfältiges Programm erwartet die Menschen an den vier Festtagen, die ein Höhepunkt und zugleich Abschluss der sommerlichen Freiluft-Festsaison an der Unterhaardt darstellen.

Wettstreitende Mundartdichter, Festzelt, Vergnügungspark, viel Musik und nicht zuletzt ein Festumzug, der in der Region seines Gleichen sucht: wie immer äußerst abwechslungsreich ist auch bei der 78. Auflage des Traditionsfestes das Programm.
Die offizielle Eröffnung findet am Freitag um 19 Uhr im kleinen Festzelt des Kultur- und Verkehrsvereins auf dem Festplatz statt, traditionell mit einem Mundartgottesdienst mit Pfarrer Dr. Paul Metzger aus Bockenheim. Da es für die örtliche Bauern- und Winzerschaft nicht mehr möglich ist, die Bewirtung der Weinkosthalle in der Emichsburg auszurichten, hat sich der Kultur- und Verkehrsverein bereiterklärt, wieder ein spezielles Festzelt auf dem Festplatz zu bewirten. Dort können die Winzerfest-Besucher in aller Ruhe gemütlich den Bockenheimer Wein genießen.
Im Festzelt auf dem großen Festplatz in unmittelbarer Nachbarschaft zum Haus der Deutschen Weinstraße beginnt die 78. Auflage des Bockenheimer Winzerfestes im einem echten Paukenschlag: ab 20 Uhr ist dort die Band „Barbed Wire“, die im vergangenen Jahr als „Beste und erfolgreichste Showband Deutschlands“ mit dem Fachmedienpreis ausgezeichnet wurde. Die Formation bietet eine der spektakulärsten und aufwendigsten Shows im Cover-Business. Auch musikalisch setzt Barbed Wire Maßstäbe. Die Band überzeugt mit ihrem breit gefächerten Repertoire von Rammstein über Discosongs bis Partykrachern. Barbed Wire sorgte bereits bei den Winzerfesten in den vergangenen Jahren für fulminante Auftaktveranstaltungen, zu denen es Jahr für Jahr mehr Menschen aus der Region zieht. Die Band spielt bis Mitternacht, der Ausschank schließt eine Stunde später.
Zum Mittelpunkt der in Pfälzer Mundart sprechenden Welt wird Bockenheim am kommenden Samstag. Zum 67. Mal findet im Festzelt der Mundartdichter-Wettstreit statt. Schirmherr ist dieses Jahr der neue Bürgermeister von Bockenheim, Gunther Bechtel. Der Dichterwettstreit beginnt um 14 Uhr.
Aus zahlreichen eingereichten Gedichten und Texten wurden zehn Sieger von einer Fachjury im Vorfeld ermittelt, diese tragen an diesem Nachmittag ihre Texte vor. Die Gemeinde Bockenheim und die pennsylvaniadeutsche Zeitung „Hiwwe wie Driwwe“ zeichnet jedes Jahr einen Autor mit dem „Hiwwe wie Driwwe Award“ aus. Dieses Jahr ist es Patrick Donmoyer. Sein Gedicht „Gemaahn Mich Wie“ wird von der Jury als bester literarischer Beitrag unter den zum Kutztown Folk Festival 2019 eingereichten beziehungsweise 2018/19 in „Hiwwe wie Driwwe“ publizierten Texten ausgewählt. Ein Höhepunkt ist natürlich wieder die musikalische Umrahmung, die in diesem Jahr Benjamin Rader aus Pennsylvania übernimmt.
Ebenso werden wieder Sonderpreise, u. a. der Dr.-Wilhelm-Dautermann-Preis verliehen. Auch dieses Jahr vergibt die Gemeinde zusammen mit dem Förderkreis Mundart einen Sonderpreis, dieses Jahr für den besten Pfälzer Limerick. Fünf Autoren kamen in die engere Auswahl, diese werden alle ihren Text persönlich vortragen und das Publikum entscheidet.
Abends wird ab 20 Uhr zur Winzerfest-Party mit Livemusik eingeladen, in diesem Jahr spielt die Show- und Partyband Xtreme das Festzelt ein. Die jungen Leute verbinden die Festzelttradition mit fetzigen Rocksounds. Auch hier ist um Mitternacht Ende, der Eintritt ist frei.
Der nächste musikalische Höhepunkt im Festzelt folgt wenige Stunden später: Der Winzerfest-Sonntag werden zur besten Frühschoppen-Zeit ab 11 Uhr die „Anonyme Giddarische“ im Festzelt eröffnen. Über die Gruppe braucht in einer pfälzischen Publikation nichts mehr geschrieben zu werden, der Name dürfte mittlerweile für sich sprechen. Passend zum Lebensgefühl der „Anonyme“ kann man sich im Festzelt mit Rieslingschorle und Lewwerworscht-Broten stärken, bevor sich der große Festumzug ab 14 Uhr auf den Weg durch die Gassen Bockenheims macht.
Dieser stellt zweifellos einen Höhepunkt des Winzerfests dar und zieht jährlich Zehntausende Menschen an den Beginn der Deutschen Weinstraße. Traditionell die Zugroute: Vom Bahnhof über den Leininger Ring auf die Weinstraße und unter dem Haus der Deutschen Weinstraße hindurch bis zur Kellereistraße. Zahlreiche Musikkapellen hat die Gemeinde Bockenheim für den Festumzug verpflichtet. Viele Vereine aus dem Dorf, dem Leiningerland sowie „grenzübergreifend“ aus Rheinhessen und der Pfalz haben ihre Mitwirkung angekündigt. Dazu gesellen sich auch in diesem Jahr wieder viele Weinhoheiten und diverse gekrönte Häupter, allen voran die amtierende Weingräfin des Leiningerlandes, Saskia Herkelrath aus dem Nachbardorf Obrigheim.
Die fünf besten Umzugsgruppen werden von einer Jury bewertet sowie zusätzlich und erstmals auch die beste Gruppe aus Bockenheim. Nach dem Festumzug unterhalten schon traditionell die Musiker des Musikvereins aus Sembach mit Musik im Festzelt.
Am Winzerfestmontag wird ab 15.30 Uhr zum traditionellen Familiennachmittag ins Festzelt eingeladen. Stargast ist auch in diesem Jahr wieder Markus Becker, der Mann mit dem roten Pferd und dem bekanntesten Cowboyhut im Land. Außerdem sorgen kleine und große Turner aus der Dorf für Unterhaltung insbesondere für die jüngeren Gäste an diesem Nachmittag. Zum stimmungsvollen Winzerfest-Ausklang wird am Abend mit den Gitarrenhelden ins Festzelt geladen.
Auf dem Festplatz laden übers Winzerfest Fahrgeschäfte, Imbiss-, Süßwaren- und Spielestände zum Verweilen ein.
Hinweis:

Karten im Vorverkauf für den Auftritt von Barbed Wire gibt es in Bockenheim bei der Gemeinde, bei der Brennerei Keidel oder beim Weingut Benß sowie in Grünstadt bei Schreibers Fahrzeugtechnik.
Der Eintritt zum Mundartdichter-Wettstreit kostet 3 Euro, alle anderen Veranstaltungen im Festzelt sind frei.

Autor:

Wochenblatt Redaktion aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.