Aufgabenparcours beim Feuerwehrfest in Göllheim gemeistert
Feuerwehr-Einsatzfahrer testen ihr Können beim Geschicklichkeitsfahren

Pokalübergabe an die Féuerwehr-Einsatzfahrer

Göllheim. Feuerwehr-Einsatzfahrer testeten ihr Können beim Geschicklichkeitsfahren am Sonntag, 7. Juli, beim Feuerwehrfest in Göllheim. „Mit der Teilnahme am Geschicklichkeitsfahren für Einsatzfahrer, insbesondere auch bei den Übungen und Vorbereitungen, erhalten die Einsatzfahrer Gelegenheit, ihren Ausbildungsstand zu beweisen beziehungsweise das Fahrvermögen zu vertiefen“, heißt es in den Richtlinien des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, für diesen landesweiten Wettbewerb.
Kritisch beobachteten elf Wertungsrichter beim befahren des Aufgabenparcours auf dem Betriebsgelände vom Parkplatz des Wasgau unter Beweis.
Acht schwierige Aufgaben mussten die Fahrer in der Klasse A (Fahrzeuge bis 7500 Kilogramm) und in der Klasse B (Tanklöschfahrzeuge über 9000 Kilogramm Gesamtmasse) mit einem fremden Feuerwehrfahrzeug lösen. Umsichtiges und zielgenaues Fahren über Schlauchbrücken, Spurgassen, sowie Einparken in einer Parklücke und Rückwärtsfahren an eine „Hauswand“ mussten gemeistert werden, sodass die Fahrzeuge keine „Schrammen“ bekamen und trotzdem eine Mindestfahrzeit eingehalten wurde.
Den Landratspokal für die besten Fahrer überreichte KFV-Vorsitzende Angela Scholz und Sven Stork, Fachbereichsleiter für die Ausbildung im KFV Donnersberg in der Fahrzeughalle der Feuerwehr Göllheim vor vielen Gästen, an Merle Heinrich aus der Feuerwehr Dannenfels in der A Klasse und Hans Martin Gabelmann, Feuerwehr Rockenhausen und ebenfalls Einsatzfahrer vom Roten Kreuz für die Klasse B.
Beide vertreten den Donnersbergkreis beim Landesentscheid, der in diesem Jahr am 28. September in Kusel ausgetragen wird.
Weitere Pokale in der Klasse A gingen für den zweiten Platz an Gerold Dörr von der Feuerwehr Alzey sowie den dritten Platz an Kai Differenz aus Feuerwehr Niederhausen an der Appel. In der Klasse B kamen Merle Heinrich sowie Michael Baab auf den zweiten beziehungsweise dritten Platz.
Den Wanderpokal für die beste Feuerwehrmannschaft (drei Fahrer in einer Klasse) errang in der A Klasse, die Feuerwehr Rosenthal, mit den Fahrern Andreas Scholz, Tobias Eckel und Christoph Ziemann.
Den Wanderpokal für die beste Mannschaft der Klasse B, der vom KFI Walter Groß a. D. gestiftet worden war, errangen die Fahrer Merle Heinrich FW Dannenfels, Bernd Chormann und Michael Baab, FW Kirchheimbolanden.
Die beiden Frauenpokale, die jährlich von den beiden Landtagsabgeordneten Simone Huth Haage und Jaqueline Rauschkolb gestiftet wurden, erhielt Merle Heinrich. Angela Scholz dankte dem Organisationsteam und den Wertungsrichtern und Fachbereichsleiter Sven Stork aus Einselthum für den guten Ablauf des Fahrwettbewerbs und der Feuerwehr Göllheim mit dem Förderverein für die gute logistische Versorgung der Wettbewerbsteilnehmer. ps

Autor:

Claudia Bardon aus Wochenblatt Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.