Investition für ein Projekt für alle Bürger des Dorfes
Eine Notfalldose für jeden Harxheimer Haushalt

„SOS-Rettungsdose“ - ein Angebot für Menschen, die zuhause leben
  • „SOS-Rettungsdose“ - ein Angebot für Menschen, die zuhause leben
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Harxheim. Das Orga-Team „Zauberhaftes Zellertal“ in Harxheim hat auch in diesem Jahr den Gewinn der Veranstaltung „Haschemer fer Haschem“ in ein Projekt für alle Bürger des Dorfes investiert.
2015 wurde das Geld für Router zur Einrichtung eines Freifunknetzes in Harxheim genutzt; 2018 sollte es die Notfalldose für jeden Harxheimer Haushalt sein.
Bei dem Projekt „Notfalldose“ oder „SOS-Rettungsdose“ handelt es sich um ein Angebot für Menschen, die zu Hause leben. Weil man im Notfall nicht immer alle Fragen von Helferdiensten gleich beantworten kann, enthält die „Notfalldose“ ein persönlich ausgefülltes Datenblatt mit wichtigen Informationen für den Notfall. Diese Dose soll im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit Helfer schnell an die entsprechenden Daten kommen.
Um die Harxheimer Bürger umfassend über lebensrettende Maßnahmen und die „Notfalldose“ zu informieren, fand am 14. Januar ein Informationsabend im evangelischen Gemeindehaus statt. Der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Donnersberg, Timo Schneider und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins Eisenberg/Pfalz, angeführt von Björn Becker, informierten die circa 100 interessierten Bürgerinnen und Bürger im voll besetzten Gemeindehaus über allgemeine Maßnahmen der Ersten Hilfe bei Bewusstlosigkeit und Herz-Kreislauf-Stillstand (Reanimation) sowie über Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz eines Defibrillators innerhalb der Reanimation.
Der sehr sachkundig und lebendig mit Demonstrationen untermauerte Vortrag brachte allen Besuchern die Problematik, aber auch die Chancen bei unmittelbarer Hilfeleistung durch anwesende Personen sehr anschaulich näher. Danach wurden die Harxheimer über die Notfalldose, deren Sinn, Anwendung und Nutzen informiert. Es war aber nicht nur die Theorie, von der die Besucherinnen und Besucher begeistert waren, am Ende der Veranstaltung konnte an verschiedenen Stationen ganz praktisch geübt werden. Bevor, vorbei an den Einsatzfahrzeugen des DRK, der Heimweg angetreten wurde, bekamen die Besucher eine „Notfalldose“ geschenkt. Harxheimer, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, können sich eine SOS-Rettungsdose bei der Metzgerei Lind oder bei Getränke Meinke abholen. Das Orga-Team freute sich über die rege Teilnahme der „Haschemer“ Bürger. Die Wichtigkeit des Themas wurde auch durch die Teilnahme des Verbandsbürgermeisters Steffen Antweiler, Ortsbürgermeisters Raimund Osterroth, der Ortsvorsteherin Annemarie Kabs und des Hausherrn Pfarrer Hartmut Hopp unterstrichen. Der besondere Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern des DRK Eisenberg, die diese Veranstaltung kompetent und informativ gestaltet haben.
Die Veranstaltung „Zauberhaftes Zellertal“ findet am 29. und 30. Juni in Zell statt.ps

Autor:

Claudia Bardon aus Wochenblatt Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.