Vortrag über die Geologie des Naturschutzgebietes „Felsenberg-Berntal“ bei Herxheim am Berg
Entstehung und Schutz des Gebietes

Das Naturschutzgebiet „Felsenberg-Berntal“.
2Bilder

Herxheim am Berg. Am Dienstag, 14. Mai, wird um 19 Uhr im i-Punkt Kallstadt (im oberen Saal des Tourismusbüros, Weinstraße Nr. 111) der Geologe Prof. Dr. Harald Ehses über die Geologie von Herxheim am Berg referieren. Schwerpunkt wird die Entstehung des Naturschutzgebietes „Felsenberg-Berntal“ sein.
Prof. Ehses leitete 14 Jahre lang das Landesamt für Geologie und Bergbau in Mainz. Er wird in seinem rund einstündigen Bildvortrag auch über den geplanten „geotouristischen Wanderweg“ zwischen Kallstadt und Herxheim am Berg und über den Zusammenhang von „Stein und Wein“ sprechen. Die beiden geologischen Naturdenkmäler- die Herxheimer „Karsthöhle“ und die „Gauberger Hohl“ (Lösswand) bei Kallstadt - werden ebenso Teil seiner Ausführungen sein.
Die Veranstaltung wird von dem 2018 neu gegründeten Kallstadter und Herxheimer Wählerverein „Bündnis lebenswerte Weinstraße“ organisiert, der den Schutz von Menschen, Natur und Tierwelt im Fokus hat. Die Wählergemeinschaft möchte mit diesem Geologievortrag bewusst machen, was für besondere Naturschätze wir hier in unserer Urlaubsregion haben, die einmalig in der Rheinland-Pfalz sind. Es bleibt zu hoffen, dass dieses besondere Refugium auch zukünftig so ungestört und schön erhalten bleibt, da dieses durch die geplante Bundesstraße B271 West, welche mit einem über 200 m langen Brückenbauwerk über das „Berntal“ entstehen soll, bedroht ist.
Gerne beantwortet Professor Ehses am Ende seines Vortrages auch aufkommende Fragen zu seinen Ausführungen. ps

Das Naturschutzgebiet „Felsenberg-Berntal“.
Prof. Ehses leitete 14 Jahre lang das Landesamt für Geologie und Bergbau in Mainz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen